Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 58 mal aufgerufen
 KNZ = Nachrichtenzentrale "Visa"
Opitz ( gelöscht )
Beiträge:

05.03.2018 00:18
Regeln für Nutzung Telefon Antworten

In der NVA war auch die Nutzung des Telefons in der Dienststelle reglementiert. Hier unsere Beispiele. Wie war das bei Euch ?

1. Die Bestimmungen der DV 010/0/009 sind bei der Nutzung technischer Nachrichtenmittel unbedingt einzuhalten.
2. Vor jeder Gesprächseröffnung hat sich der Teilnehmer von der Identität seines Gesprächspartners zu überzeugen.
3. Alle Änderungen sind durch die Bereiche/Abteilungen /Dienste ( kurz B/A/D) dem Leiter der Nachrichtenzentrale ( LNZ), App. 3190, zu melden.
Neu-Um-und Abschaltungen sind schriftlich zu beantragen.

4. Auskunftserteilung der Fernsprechvermittlung
- App 181 über alle unmittelbar angeschlossenen Fernsprechteilnehmer
- App 88 über das Stabsnetz der NVA

5. Störungen sind der Störungsstelle , App 171, zu melden.
6. Das Fernsprechverzeichnis der Nachrichtenzentrale des Kdo LDSK/LV ist ein nachsweispflichtiges Dokument. Die Aus-und Weitergabe hat nur gegen Quittung zu erfolgen. Das Fernsprechverzeichnis ist unter Verschluss aufzubewahren. Vernichtungen sind nachzuweisen.

Kurier Offline



Beiträge: 28
Punkte: 40

05.03.2018 00:25
#2 RE: Regeln für Nutzung Telefon Antworten

88 = Auskunft/Vermittlung Stabsnetz
80 = Auskunft/Vermittlung Führungsnetz
121 = Anmeldung Amtsgespräche
131 = Anmeldung Telegramme
171 = Entstörungsstelle
181 = Telefonauskunft öffentlicher Vermittlungsplatz
191 = Zeitansage

110 = OVD Kdo LSK/LV
112 = Feuerwehr
115 = Med-Punkt /Arzt

Bodo Berlin Offline



Beiträge: 70
Punkte: 110

05.03.2018 00:26
#3 RE: Regeln für Nutzung Telefon Antworten

Dazu fällt mir ein: Regelung Fernsprechnetz Deutsche Post.

- Abgehende Gespräche ins öffentliche Fernsprechnetz dürfen nur von amtsberechtigten Nutzern geführt werden.

- Das Herstellen von Dienstgesprächen im öffentlichen Fernsprechnetz zu Teilnehmern mit Stabsnetzanschluß ist nicht gestattet.

- Ankommende Amtsgespräche werden dem Teilnehmer durch die Vermittlung angekündigt. Bei automatischer Einwahl ertönt ein Ankündigungston (2000 Hz). Die Fernsprechteilnehmer haben sich mit Namen und festgelegter offener Bezeichnung zu melden.

- Die Kassierung der Fernsprechgebühren erfolgt jeweils am Mittwoch
9.00 - 11.00 Uhr im Gebäude U4 linker Eingang Keller
13.00 - 14.00 Uhr im Med-Punkt
Gesprächsgebühren sind innerhalb von 3 Wochen zu bezahlen.

- Die Gebühren für selbständig hergestellte private Ortsgespräche ( Strausberg + Berlin) im öffentlichen Fernsprechnetz
( je Gespräch 0,23 Mark) sind durch die Bereiche/Abteilungen/ Dienste vollständig zu erfassen und in der Fernsprechkasse der Nachrichtenzentrale zu o.g. Zeiten einzuzahlen.

didi Offline



Beiträge: 33
Punkte: 61

05.03.2018 00:27
#4 RE: Regeln für Nutzung Telefon Antworten

Zitat
- Die Gebühren für selbständig hergestellte private Ortsgespräche ( Strausberg + Berlin) im öffentlichen Fernsprechnetz
( je Gespräch 0,23 Mark) sind durch die Bereiche/Abteilungen/ Dienste vollständig zu erfassen und in der Fernsprechkasse der Nachrichtenzentrale zu o.g. Zeiten einzuzahlen.



Und hat der Hinweis genutzt ? Ich kann mir nicht vorstellen das dazu ordentlich Buch geführt und abgerechnet worden ist. Kontrollieren war doch sicher bei den Altanlagen kaum möglich.

Stammgast Offline



Beiträge: 342
Punkte: 534

05.03.2018 00:28
#5 RE: Regeln für Nutzung Telefon Antworten

Im Schnitt sicher kaum beachtet. Aber Ausnahmen bestätigen die Regel. In einigen Fällen sind wirklich Privatgespräche eingetragen und abgerechnet worden.
Sicher konnte die Technik keine Erfassung übernehmen.
Aber gewählte Zielrufnummern konnten ermittelt und entsprechend manuell abgeglichen werden. Und siehe da, nachträglich mussten Privatgespräche deklariert werden.
In dieser Form konnte wegen dem Aufwand aber nur wenige Anschlüsse kontrolliert werden.

Wobei zum Amt Berlin ja nur 31ger und 36ger Rufnummern gelangen konnten. ZU 99% mit entsprechender Dienststellung hinterlegt. Da fragte keiner nach privatem oder dienstlichem Anlaß des Gesprächs.

 Sprung  
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz