Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 131 mal aufgerufen
 KNZ = Nachrichtenzentrale "Visa"
Trollenhagen Offline



Beiträge: 16
Punkte: 32

23.06.2018 10:12
Erinnerung zur KNZ Kdo LSK/LV Antworten

Wir haben uns gedacht, etwas die alten Forenstrukturen nach dem rigiden Struktur-Unterstellungsverhältnis der Verbände etwas aufzubrechen.
Zum einen gehörte die Nachrichtentruppe in der Erfüllung der Aufgaben näher zum sicher zu stellenden Strukturelement wie zum truppendienstlichen Unterstellungsverhältnis.
Zum anderen lassen sich gewissen Zusammenhänge besser darstellen.
Auch die KNZ = Kommandonachrichtenzentrale des Kdo LSK/LV- ab den 1980gern nur noch Nachrichtenzentrale des Kdo LSK/LV - war hier näher am Kommando wie in der truppendienstlichen Unterstellung zum Nachrichtenregiment-14.
Nicht zuletzt war die Nachrichtentruppe auch in den LSK/LV der NVA ein Grundpfeiler, damit die anderen Strukturen wie Fliegerkräfte, FRT und FuTT überhaupt ihre Aufgaben erfüllen konnten. Ohne die notwendigen Fernmeldeverbindungen war kein Flugdienst möglich, konnten keine Radardaten übertragen werden und bewegte sich keine Fla-Rakete.

Dieser Grundpfeiler reichte bis zum Nachrichtenbetriebsamt insgesamt. Da dieses erst die gegenseitige Erreichbarkeit der Führungsstellen sowie Einheiten, Truppenteile und Verbände sicherte.
Ich weiß, Piloten etc schauen immer etwas lächerlich auf die Nachrichtentruppe herunter. Aber ohne die Leistungen der Mannen und Frauen dieser Nachrichtentruppe wären sie nicht einen Meter geflogen.

Keksie Offline



Beiträge: 38
Punkte: 70

23.06.2018 19:31
#2 RE: Erinnerung Antworten

So einiges Durcheinander war dort schon vorprogrammiert.
Denn die KNZ (Kommandonachrichtenzentrale) war zum einen die Nachrichtenzentrale des Kommandos LSK/LV- auf der anderen Seite aber auch die takt. Bezeichnung der dafür zuständigen Nachrichtenkompanie.
In der Struktur war der Chef der Nachrichtenkompanie hier nicht der Kompaniechef, sondern der Leiter der KNZ- in den 80gern Leiter der NZ (Nachrichtenzentrale). Faktisch der Kompaniechef.
Hier kommt die faktische Poststruktur im Nachrichtenbetriebsamt zum tragen, in der dann militärische Funktionen und Dienststellungen mit zivilen Bezeichnungen versehen wurden. Die Aufgaben in den Dienststellungen blieben jedoch militärisch. Hier: Ltr KNZ oder intern KC KNZ. Dienstgrad Hauptmann bis Major.
Daher waren dann auch Leiter Funksendeamt oder Leiter Richtfunkachse/Leiter Richtfunkbetriebsstelle an der Tagesordnung.

Der Leiter der Nachrichtenzentrale im Sinne des obigen 2. Satz erste Hälfte war aber der LNZ- hier war dann nicht der vorgenannte (KC) KNZ gemeint.
Hier war der Leiter KNZ = Leiter HNZ-22 (Hilfsnachrichtenzentrale) gemeint und das war in Person der Oberstleutnant Haake als Kommandeur des Nachrichtenbetriebsamt.

So war Stammgast 70 die 750 der KC der KNZ = Leiter NZ
Und Visa 943 war der Kdr NBA als LNZ ( ausgesprochen auch Leiter der Nachrichtenzentrale).

Im Ergebnis machte der KC auch mal Entscheidungen als LNZ und bekam dann wegen Kompetenzüberschreitung einen auf den Deckel.

Niemand konnte dahinter steigen warum bei Org im Kdo ein solch unübersichtliche Struktur geboren wurde.

Funkmeister Offline



Beiträge: 10
Punkte: 14

23.06.2018 20:46
#3 RE: Erinnerung Antworten

Die HNZ-22 war aber doch Lampa und trat in Frieden nicht in Erscheinung.

Keksie Offline



Beiträge: 38
Punkte: 70

23.06.2018 20:53
#4 RE: Erinnerung Antworten

Ja schon. Im Frieden war ja auch der Kommandostab und dessen Sicherstellung davor. Nach höheren Stufen der GB war der Stab geräumt und nur der ZWGS LSK/LV agierte neben einem Nachkommando des Stabes. Für den ZWGS LSK/LV galt dann HNZ-22 als sicherstellende Nachrichtenzentrale.
So war OSL Haake dann Lampa 943 und 750 in einer Person.
Vornehmlich die Freunde arbeiteten auch im Frieden mit "Lampa".

karl-heinz müller Offline



Beiträge: 20
Punkte: 24

23.06.2018 21:07
#5 RE: Erinnerung Antworten

Diese KNZ hatte etwas andere Strukturen, die dann in den 1980gern nicht zur OTD passten. So gehörte der "Wählersaal" auch "BASA" genannt nicht zur Fernsprechzentrale sondern zur Übertragungstechnik.
KNZ gliederte sich in
Kompaniestab mit KC, StPA, StTA und Hauptfeldwebel (Spieß)
Nachfolgend die Zentralen mit jeweils 1 Zentralenleiter an der Spitze ( gleich: Zugführer) als BU oder Fähnrichdienstgrad.
- Fernsprechzentrale
- Fernschreibzentrale
- Übertragungszentrale = Eggersdorf Üst 2
- HVT/Wählersaal/Notstromversorgung
- Kurier-und Feldpostzentrale
- UKW u. Flugfunkzentrale mit Zentrale Funküberwachung
- SAS u. Chiffrierzentrale
- Funkzentrale mit FEZ mit Zuversetzung durch Funkzug NBB

Der operative Dienst in Form DNZ = Diensthabender Nachrichtenzentrale ( VISA 942) gehörte nicht zur KNZ sondern zur operativen Gruppe des Stabschef NBA und damit zum Stab NBA. Führte damit im DHS-Dienst dann im Auftrag des Kdr NBA nicht nur die KNZ sondern auch alle Funksendeämter und die Richtfunkachse sowie Stütznachrichtenzentrale Beeskow.

Berlin Berlin Offline



Beiträge: 76
Punkte: 108

23.06.2018 21:26
#6 RE: Erinnerung Antworten

Immerhin sind mir noch einige Namen der KC in Erinnerung.
Hptm Storch
Hptm Große
Htpm Kraus
Hptm Grahe
Oltn Dallabetta
der letzte KC war Hptm Schweinert

 Sprung  
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz