Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 1.351 mal aufgerufen
 Streitkräftebasis (SKB)
Heiko Offline



Beiträge: 59
Punkte: 91

11.08.2018 23:05
Führungsunterstützungsbataillon-381/ITBtl 381 Storkow Antworten

Vor 10 Jahren erfolgte Aufstellung dieses Verbandes in Storkow in der alten Pionierkaserne, die heute Kurmark-Kaserne heisst.
Seit diesem Jahr heisst der Verband: IT Batallion 381= Informationstechnikbataillon 381

Das Informationstechnikbataillon 381 in Storkow (Mark) gehört seit dem 1. Juli 2017 zum unterstellten Bereich des Kommando Informationstechnik der Bundeswehr in Bonn. Der Verband hat die Möglichkeit, IT-Services im gesamten Spektrum der IP-basierten Informationsversorgung und -übertragung bereit zu stellen und zu betreuen.
Unsere Fachleute für Informationstechnik sind immer dann gefragt, wenn es darum geht, schnell, zuverlässig und robust Informationen aller Art über IT-Netze sowohl im Inland als auch in den Einsatzgebieten der Bundeswehr zur Verfügung zu stellen und die Verbindungen in einem Network Operation Center (NOC) entsprechend zu überwachen. Egal ob weitreichende Satellitenverbindungen, lokale Netze oder Nutzerbetreuung - unsere Soldatinnen und Soldaten des Bataillons leisten einen wichtigen Unterstützungsbeitrag zur Gewährleistung der Führungsfähigkeit und damit zur Auftragserfüllung der Bundeswehr im In- und Ausland.

Die Kommunikationsprofis stellen mit modernen Führungsunterstützungssystemen die nationale und internationale Führungsfähigkeit im Einsatz sicher. Dazu gehören Systeme zur Herstellung und Übertragung von breitbandigen mehrkanaligen, aber auch dynamischen und einkanaligen Satellitenverbindungen. Weiterhin gehören klassischer HF-Funk, das Bündelfunksystem TETRAPOL und digitaler Richtfunk als mobile Systeme zum Bataillon. Durch ein mobiles Kommunikationssystem können zusätzlich verlege- und netzwerkfähige Accessnetze sowie dezentrale Server in den Einsatzgebieten zur Verfügung gestellt werden, um dem Kontingentführer vor Ort bei der Führung zu unterstützen und seine Anbindung an das Heimatland zu gewährleisten. Dazu stellt das Bataillon auch das Führungs- und Informationssystem der Streitkräftebasis als Tool für das nationale Meldewesen bereit.

Mark Offline



Beiträge: 50
Punkte: 102

11.08.2018 23:09
#2 RE: Führungsunterstützungsbataillon-381/ITBtl 381 Storkow Antworten

Stab und Stabszug unterstützen und beraten den Kommandeur bei der Führung des Bataillons.

Die 1. Kompanie ist für die Versorgung und Ausbildung des Bataillons verantwortlich. Dazu gehören die Wartung und Instandsetzung von Fahrzeugen und Geräten, die Bereitstellung von Materialtransporten aller Art, die Materialbewirtschaftung, die Versorgung mit Munition und Verpflegung sowie die Durchführung der militärischen Grundausbildung und der fachlichen Ausbildung an den Führungsunterstützungssystemen.

Die 2., 3., 4. und 5. Kompanie sind die Einsatzkompanien des Bataillons. Neben den klassischen Bereichen der Kompanieführung, der Materialbewirtschaftung und der technischen Unterstützung bietet jede Kompanie durch einen Service Desk kompetente Ansprechpartner zur Hilfeleistung der Nutzer rund um die jeweils vorhandenen Führungsunterstützungssysteme.
Die 2. Kompanie kann mit Hilfe eines mobilen Kommunikationssystems incl. eines Liegenschaftszugangsknoten und Servern ein Kernnetz zur Verfügung stellen. Lokale verlegefähige Netzwerke und IT-Plattformen für sichere Kommunikation von Führungseinrichtungen können durch die 3. Kompanie bereitgestellt werden. Die 4. Kompanie ist mit Systemen zur weltweiten Satellitenkommunikation aller Art ausgestattet und kann zusätzlich Informationen durch digitalen Richtfunk übertragen. Durch Bündelfunk und HF-Funk sowie Videokonferenzanlagen komplettiert die 5. Kompanie den vielfältigen Mix aus Kommunikationsmitteln.

Rudolf Offline



Beiträge: 20
Punkte: 24

11.08.2018 23:12
#3 RE: Führungsunterstützungsbataillon-381/ITBtl 381 Storkow Antworten

Storkow bekam transsexuelle Kommandeurin

Sie ist nicht nur die erste Frau in diesem Amt bundesweit, sondern eine Frau mit einer besonderen Biografie: Oberstleutnant Anastasia Biefang machte zunächst als Mann Karriere bei der Bundeswehr. Jetzt übernimmt sie am Standort Storkow als Frau das Kommando.
Mit einem Feldgottesdienst und einem feierlichen Appell ist in Storkow (Oder-Spree) am Mittwoch der Führungswechsel beim Informationstechnik-Bataillon der Bundeswehr vollzogen worden. Oberstleutnant Anastasia Biefang übernimmt das Amt von Thorsten Niemann, der ins Verteidigungsministerium wechselt.
Biefang ist transsexuell und bundesweit die erste Frau in diesem Amt. Die 43-Jährige hatte ihre Karriere bei der Bundeswehr vor 23 Jahren als Mann begonnen. Da sie sich, wie sie selbst sagt, immer mehr als Frau fühlte, entschloss sie sich vor zwei Jahren zur Geschlechtsumwandlung.

Nur ein kleines Signal der Normalität
In Storkow ist sexuelle Vielfalt kein Novum: Vorgänger Thorsten Niemann lebt offen schwul. Mit anfänglichen Berührungsängsten am neuen Standort rechnet Anastasia Biefang dennoch. "Da ist vielleicht eine gewisse Distanz am Anfang, aber die werde ich zusammen mit den Soldaten und Soldatinnen abbauen."
Schwule, Lesben und Transsexuelle haben immer noch einen schweren Stand in der Bundeswehr. Der Wehrbeauftragte der Bundesregierung, Dr. Hans-Thomas Bartels, berichtete jüngst von Wörtern wie "Drecksschwein" oder "Homo" als typische Beschimpfungen. 131 Anzeigen gab es allein im letzten Jahr wegen Verstößen gegen die sexuelle Selbstbestimmung.

Biefang selbst engagiert sich für die Belange von Transgender-Menschen im "Arbeitskreis Homosexueller Angehöriger der Bundeswehr". Sie fordert seit Jahren ein Vielfaltsmanagement für die Truppe. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) habe aber bereits einige Maßnahmen eingeleitet, die zu einem offeneren und respektvolleren Umgang beitragen, sagt Biefang.

Ich kenne ein renomiertes Hotel, wo nur Schwule in der Führungsriege eingestellt werden.
Haben wir nun auch wirklich eine Bunte-Wehr mit solchen Einstellungsbedingungen ?

Volker Offline



Beiträge: 22
Punkte: 38

11.08.2018 23:14
#4 RE: Führungsunterstützungsbataillon-381/ITBtl 381 Storkow Antworten

Rudolf- auch die NVA nahm Jeden der laufen konnte und 2 gesunde Hände hatte. Ohne das dadurch die Truppe verloderte. Auch waren diese "Spezies" keine schlechten Menschen.
Toleranz ist das Zauberwort.

Silverino Offline



Beiträge: 13
Punkte: 17

20.05.2019 22:18
#5 RE: Führungsunterstützungsbataillon-381/ITBtl 381 Storkow Antworten

Ihr zeigt euch wie alte Leute. Mehr Verständnis für veränderte Zeiten wäre angebracht.

Für mich ist nur die Nutzung des Objektes Gewöhnungsbedürftig. Wenn man dort sein halbes Leben die Anlage als Pionierkaserne kennt. Dann ist Fernmelde/IT doch eine ganz andere Richtung. Könnt ihr nicht mal eine Besichtigung organisieren ?

Fernmelder Offline



Beiträge: 80
Punkte: 152

23.04.2020 21:45
#6 RE: Führungsunterstützungsbataillon-381/ITBtl 381 Storkow Antworten

Das Btl. stellt derzeit -nach Bericht des RBB- Soldaten zur Corona-Amtshilfe in brandenburgische Landkreise ab. Sie unterstützen Gesundheitsämter in der Nachverfolgung von Infektionswege. Also mögliche Kontakte abtelefonieren.

Fernmelder Offline



Beiträge: 80
Punkte: 152

30.10.2020 22:55
#7 RE: Führungsunterstützungsbataillon-381/ITBtl 381 Storkow Antworten

Storkow nimmt Abschied von Transgender-Kommandeurin Anastasia

Anastasia Biefang, Kommandeurin vom Informationstechnikbataillon 381 und erste Transgender Kommandeurin der Bundeswehr, fährt auf einem Lkw mit einem großen Einhorn aus Sperrholz über den Apellplatz zum Kommandowechsel in der Kurmark-Kaserne in Storkow.
Nach drei Jahren als erste transidente Kommandeurin der Bundeswehr hat Oberstleutnant Anastasia Biefang ihre Arbeit im Informationstechnikbataillon 381 in Storkow (Oder-Spree) beendet.
Biefang war 2017 als erste transsexuelle Bundeswehr-Kommandeurin bekannt geworden. In den drei Jahren in Storkow sei sie in der Kaserne und der Stadt «als Mensch, der ich bin» wertgeschätzt worden. Deshalb falle ihr der Abschied schwer, sagte die 46-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. Die gebürtige Krefelderin, die mit ihrer Frau in Berlin lebt, übernimmt als Generalstabsoffizierin ein Referat im Bundeswehr-Kommando Cyber- und Informationsraum in Bonn.

Während eines feierlichen Abschlussappells inklusive militärischem Kommandowechsel übergab sie in der Kurmark-Kaserne der Stadt die Führung an Nachfolger Oberstleutnant Marc Tachlinski.
Er arbeitete bisher im Kölner Bundesamt für das Bundeswehr-Personalmanagement. Aufgrund der Beschränkungen wegen der Corona-Pandemie durften an der Zeremonie nur geladene Gäste teilnehmen.

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz