Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 199 mal aufgerufen
 Flugbereitschaft BmVg
Dreieich Offline



Beiträge: 31
Punkte: 51

08.12.2019 17:54
Vorfälle Antworten

Luftalarm vor Abflug
Zu einem weitaus ernsteren Zwischenfall kam es Ende Oktober für Bundesaußenminister Heiko Maas in Libyen. Kurz vor ihrer Abreise wurden Maas und seine Delegation von Sicherheitskräften in gepanzerte Fahrzeuge gebracht, in denen sie sich einige Minuten aufhielten.

Anlass für die Sicherheitsmaßnahme war ein gesichtetes Flugzeug, welches zunächst der Libyschen Nationalarmee um den General Chalifa Haftar zugeordnet worden war. Der Verdacht stellte sich dann aber als falsch heraus.

Da war der Maas sicher vor Angst noch kleiner.

Arkona Offline



Beiträge: 23
Punkte: 27

01.02.2020 18:45
#2 RE: Vorfälle Antworten

Der Unions-Fraktionsvize Johann Wadephul hat die Nichterteilung der Landegenehmigung durch Moskau für ein Bundeswehr-Flugzeug mit Rückkehrern aus China an Bord als „unfreundlichen Akt“ kritisiert. Wadephul ist in der CDU/CSU-Bundestagsfraktion zuständig für Außen- und Verteidigungspolitik.

„Russland war offenbar die Abweisung einer deutschen Militärmasche wichtiger als die Bereitschaft zur Hilfeleistung in Not geratener Menschen. Das spricht Bände“, fügte er hinzu.

Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer hatte zuvor bestätigt, dass das Flugzeug der Bundeswehr nicht in Moskau zwischenlanden durfte.

Zuvor war berichtet worden, dass ein Flugzeug der Bundeswehr mit mehr als 120 Deutschen und anderen Staatsbürgern aus dem chinesischen Wuhan nach Frankfurt unterwegs sei. Die Maschine durfte aber am Samstag nicht wie ursprünglich geplant in Moskau zwischenlanden. Stattdessen wurde der Bundeswehr-Flieger nach Helsinki umgeleitet, um aufzutanken und die Crew auszutauschen.

Bruchpilot Offline



Beiträge: 94
Punkte: 178

01.02.2020 18:50
#3 RE: Vorfälle Antworten

„Russland hat uns zwar den Überflug genehmigt. Aber eine Landung an den Moskauer Flughäfen wurde mit Verweis auf mangelnde Kapazitäten am Boden verweigert”, bestätigte Oberst Daniel Draken, Kommandeur der Flugbereitschaft des Verteidigungsministeriums

Franz Offline



Beiträge: 21
Punkte: 25

01.02.2020 20:50
#4 RE: Vorfälle Antworten

Daran stört mich etwas, wenn AKK gegenüber Moskau mit harten Konsequenzen droht. Weder Flugzeug noch Insassen waren in einer Notlage. Dann muss keine Landung genehmigt werden.
Außerdem erfolgte die Anfrage in Moskau erst zu einem Zeitpunkt als die Machine bereits am Airport Wuhan stand.
Als ordentlicher Planer macht man aber Hin-und Rückflug klar und nutze Routen und Plätze befreundeter Staaten. Man muss dann nicht über vermeintliches "Feindesland" fliegen.

Bernstein ( gelöscht )
Beiträge:

01.02.2020 21:25
#5 RE: Vorfälle Antworten

China-Rückkehrer: Ein Verdachtsfall an Bord der Wuhan-Maschine

Klar das die Russen dann die Bremse einlegen um sich das Zeug nicht ins Land zu holen.

Isobar Offline



Beiträge: 2
Punkte: 2

02.02.2020 18:15
#6 RE: Vorfälle Antworten

Wie sagte doch das Großmaul Gesundheitsminister Spahn vorm WE: Aus Wuhan werden nur gesunde Rückehrer ausgeflogen.
Mal ist die Rede von 120 Personen, mal von 123 Personen und heute sinds auf einmal nur 115 Personen.
Ob überhaupt kekannt ist wie viele Personen überhaupt in der Maschine waren ?

Unmittelbar nach der Landung in FFM war eine Person infiziert ins Krankenhaus eingeliefert worden. Also waren bereits in Wuhan infizierte Personen zugeschiegen.... und konnten in der Folge auch alle anderen Personen inkl. der Crew anstecken. Hier sogar 2 Crew durch den unsinnigen Wechsel.
Womöglich konnte die erste Crew in Helsinki ff. andere Personen infizieren.

Eigentlich ist diese Rückholaktion an Dilettantismus kaum zu übertreffen und AKK samt Spahn stehen an der Spitze der Deppen.

Zitat
Am Samstag wurden 115 Personen aus der chinesischen Metropole Wuhan, die am meisten vom neuartigen Coronavirus betroffen war, nach Deutschland zurückgeholt. Vom Flughafen Frankfurt wurden sie nach Germersheim in Quarantäne gebracht.

„Am Morgen des 02. Februars 2020 erhielt die örtliche Einsatzleitung in Germersheim die Information, dass zwei Personen in Frankfurt positiv auf das Corona-Virus getestet wurden. Es ist der Fall eingetreten, wofür die Einrichtung dieser Schutzzone erfolgt ist. Die betroffenen Personen haben diesen Befund gefasst aufgenommen und wurden isoliert”, hieß es auf der Seite des Landkreises Germersheim.
Die beiden Infizierten würden nun mit einem Infektionsschutzkrankentransportwagen vom Deutschen Roten Kreuz in das Uniklinikum Frankfurt gefahren.

Molch Offline




Beiträge: 65
Punkte: 116

01.03.2020 11:58
#7 RE: Vorfälle Antworten

Schreckensmomente im Regierungsflieger: Als Entwicklungsminister Gerd Müller auf seinem Rückflug von Indien nach Deutschland ist, taucht plötzlich der Verdacht des Coronavirus' an Bord auf.

Was müssen Politiker auch ohne Achtung dort herumfliegen wo der Virus grassiert?

«« A-350
Pannen »»
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz