Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 90 mal aufgerufen
 KNZ = Nachrichtenzentrale "Visa"
Sommer Offline



Beiträge: 11
Punkte: 19

14.04.2020 14:15
Nachrichtenzentrale "Visa" Antworten

So schreibt doch einer ungeniert seit Jahren von der ( seiner ) Nachrichtenzentrale "Wostock".

Wenn wir jetzt seiner Begründung folgen, war die Nachrichtenzentrale des Kommando LSK/LV in Eggersdorf/Strausberg - oder auch Strausberg-Vorstadt - die Nachrichtenzentrale "Visa".
"Visa" war der sowjetische Tarnname im Kommando.

Nun muß man vieles im historischebn Kontext von Veränderungen sehen. So gab es Zeiten, da führten einige NVA-Dienststellen 2 Tarnnamen gleichzeitig.
MfNV hatte den NVA Tarnnamen "Sektor".... bei der CA war der Tarnname für das DDR MfMV " Wostock".
So meldete sich zum Beispiel die Fernsprechvermittlung in der HptNZ auf NVA-Leitungen mit "Sektor".
Kam aber ein Fernsprechteilnehmer auf der Leitung aus Wünsdorf oder Moskau oder... mussten sich die Fernsprecher mit "Wostock" melden. "Wostock" war eigentlich die Führungsstelle.
Aus NVA Sicht war dann die HptNZ die Nachrichtenzentrale "Sektor".

Ähnlich verlief es einige Kilometer weiter in Strausberg-Vorstadt bei LSK/LV.
Im selben Zeitraum von "Sektor" war das Kommando LSK/LV im NVA-Tarnnamen= "Gambit".
Auf Fernsprechleitungen zu den "Freunden" und "Verbündeten" waren wur aber "Visa".
"Visa" war der damalige ZGS LSK/LV im Gebäude U2 des Kommandos. Also unsere Führungsstelle.
"Visa-1" war der ZWGS im Fuchsbau Fürstenwalde--- der hatte aber gleichzeitig auch den NVA-Tarnnamen "Natura".

OK- stellen wir euch in Auszügen die Nachrichtenzentrale Visa in Strausberg/Vorstadt vor.
Sicherstellende Einheit war die "KNZ = Kommandonachrichtenzentrale". Kompaniesitz im Gebäude U5 außerhalb der Stabszone. Die Nachrichtenzentralen befanden sich hauptsächlich um Gebäude U89 = NBG = Nachrichtenbetriebsgebäude.

Aber lest selbst auf unserer Website: http://nachrichtenbetriebsamt.de/nz.htm

Die KNZ war eine Einheit des Nachrichtenbetriebsamt (NBA) : http://nachrichtenbetriebsamt.de/

LNZ = "Leiter Nachrichtenzentrale" war der Kommandeur des NBA Oberstleutnant Haake.

Dieser LNZ war bitte nicht zu verwechseln mit dem Kompaniechef der KNZ- der lt. STAN auch Leiter der Nachrichtenzentrale betitelt wurde.

Ihr seht Wirrwarr wohin man fasste und trotzdem waren wir die beste Nachrichtentruppe der NVA.

Heinz Offline




Beiträge: 26
Punkte: 50

18.06.2021 23:44
#2 RE: Nachrichtebzentrale "Visa" Antworten

Es war ja auch eine Zeit mit Doppel-Tarnnnamen deutsch und auf russisch für bestimmte Dienstorte.
Wenn ich mich richtig erinnere, war VISA dem ZGS Eggersdorf zugeordnet und das Kommando im NVA-System war Gambit und gleichzeitig für CA/WV als VISA. Halt Standort Eggersdorf.
So wie MfNV im NVA-Bereich "Sektor" war und für CA/WV dann gleichzeitig "Wostock".
Kritisch für Vermittlungspersonal um sich dann bei den Vermittlungsklinken dann auch mit dem richtigen Tarnnamen zu melden.
Dann 1978 der ZGS-Umzug und VISA-1 für den Fuchsbau wurde geboren. Irgendein Entscheider wollte dieses Doppel an deutsch/sowjetischen Tarnnamen nicht mehr und damit wurde dann in den 80gern NVA-intern auch der zugewiesene sowjet. Tarnname gültig.
Wobei die CA erst Ende der 1980ger merkte, dass NVA diese Indexe falsch anwendet. Denn nach Lesart von CA war "VISA" der ZGS und VISA-1 der (Z)WGS.
Wir hatten aber VISA fürs Kommando. So das mit Tarnnamenwechsel 1988 oder 1989 der Zustand nach Lesart der CA wieder hergestellt wurde.
Kdo wurde Kwarzit
ZGS wurde Visa
ZWGS wurde Visa1
RFS- aus Visa 3 wurde....Donor
FPEW- aus Visa 5 wurde Wolos

Gleiches dann aber auch für Verbände/TT die im E-Fall zur CA umunterstellt wurden.
Bsp. FOFMTFK ( Stab: Plotina, FüP: Plotina 1, Beeskow: Plotina 2)
Neu:
Stab: Plotina wurde Galun
FüP: Plotina 1 wurde Plotina
BSK: Plotina 2 wurde Plotina 1

Das Chaos war perfekt.

Daher lässt sich z. Bsp. auch für CA FüST Falkenhagen sagen: Wenn nach Aussage der Forscher Falkenhagen = Arbalet war und die Forscher sagen das Lamsfeld damals Arbalet 1 war- dann war nach sowjetischer Lesart Bunker Lamsfeld der WGS von Falkenhagen.
Klingt unwahrscheinlich. Aber dann ist die Angabe Lamsfeld = Arbalet 1 falsch.

HVT Offline




Beiträge: 14
Punkte: 14

05.04.2022 16:12
#3 RE: Nachrichtebzentrale "Visa" Antworten

36. Hundert

100 Rufnummer mit Sonderberechtigung. Neben den Normalfunktionen Hausnetz und Armeenetz/Sondernetz 1 auch die "0" für Ortsnetz Strausberg und die Berechtigung für die Berliner Anschlüsse ( ohne Fernwahlsperre) sowie für Einwahl zum RFN und zur BASA.

Daher eigentlich nur zu Vergeben an Nutzer mit dienstlicher Berechtigung.

Als Aufstellung:
Vom Frühjahr 1985

3600 - GM Hiemann ( STCS für GSA)
3601 - -
3602 - GL Vogel - (STCLSK/LV und Chef PV )
3603 - -
3604 - OSL Bernhard - RD
3605 - -
3606 - Kommandeur NR-14 - ( Oberst Werner / Oberst Augustin)
3607 - Lindner - MSTA
3608 - im Garnisonsclub
3609 - GM Dr. Voigt - STCS für Operativ
3610 - GM Lange - CAMAS
3611 - -
3612 - -
3613 - GM Lobner - STCLSKLV +Chef RD
3614 - GL Baarß - STCLSKLV für LSK
3615 - WDA OSL Harnisch -
3616 - im Garnisonsclub
3617 - Interflug ( Bogschewa)
3618 - -
3619 - Arbeitsplatz Chef des Stabes in HFS-5
3620 - Arbeitsplatz Chef LSKLV in HFS-5
3621 - Inferflug GM Dr. Henkes
3622 - Arbeitsplatz Chef Operativ in HFS-5
3623 - GM Merkel - Chef FuTT
3624 - BGP
3625 - WDA OSL Schmidt
3626 - OSL Köhler - Operativ
3627 - OSL Kwast - 2000
3628 - Landeleiter HULAP im Objekt
3629 - Arbeitszimmer Chef LSKLV in HFS-5
3630 - WDA Mj Fischer
3631 - WDA Mj Weller
3632 - -
3633 - WDA GO Reinhold
3634 - OSL Richter
3635 - -
3636 - GM Jähn - CKA
3637 - OSL Häckel - Operativ
3638 - im Garnisonsclub
3639 - OSL Schreiber - GSA
3640 - Oberst Schulz - ARS
3641 - GH Schilllerhöhe
3642 - OSL Koch - Sekretariat CLSK/LV
3643 - BGP
3644 - GM Hiemann - GSA
3645 - OSL Straßburg - Sekretariat
3646 - -
3647 - Oberst Junghans - FOFMTFK
3648 - OSL Hälsig - FOFMTFK
3649 - WDA GM Dr. Voigt
3650 - Oberst Zettelmann - CNF
3651 - OSL Neumann - CNF
3652 - OSL Bork - RD/MTW
3653 - Oberst Stecher - Chef MTW
3654 - WDA OSL Möbert - RD/MTW
3655 - Dispatcher MTW
3656 - -
3657 - OSL Parzijegla - MSTA
3658 - Oberst Grabe - GSA
3659 - OSL Landgraf - MFNV
3660 - im Garnisondsclub
3661 - OSL Hermann - RD
3662 - WDA Oberst Zettelmann
3663 - DNZ NBA
3664 - OSL Reinke - CNF
3665 - -
3666 - DNZ NBA
3667 - sowjet. Militärberater FRT
3668 - WDA sowjet. Militärberater
3669 - OSL Hiebel - RD
3670 - GO Reinhold - CLSKLV
3671 - Oberst Cartsburg - Ltr Sekretariat
3672 - GL Barthel - CS
3673 - im Garnisonsclub
3674 - -
3675 - -
3676 - GM Nagler - Chef TI
3677 - OSK Haake - K NBA
3678 - Chefspeisesaal
3679 - -
3680 - OSL Gorubski - Aufklärung
3681 - im Garnisonsclub
3682 - -
3683 - -
3684 - WDA Oberst Ensenbach - Flugorg
3685 - Oberst Ensenbach - Flugorg
3686 - OSL Dittrich - FRD
3687 - WDA GM Büttner
3688 - -
3689 - DH RD
3690 - -
3691 - -
3692 - Oberst Paul - Operativ
3693 - -
3694 - OSL Reichel - ZKA
3695 - OSL Tesky - LUA FEK
3696 - -
3697 - -
3698 - Vermittlungsnummer auf OB 62/20 in Fe-Zentrale
3699 - BGP

Das entspricht meinen Aufzeichnungen. Kein Anspruch auf Vollständigkeit und völlige Richtigkeit.

 Sprung  
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz