Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 267 mal aufgerufen
 Bundeswehrkommando Ost
Motivator Offline



Beiträge: 1
Punkte: 5

07.09.2021 14:34
Zentrum für Verifikationsaufgaben der Bundeswehr Ast Ost Antworten

Zentrum für Verifikationsaufgaben der Bundeswehr, Außenstelle Ost
Also die Abrüstungstruppe.

Kaserne: Mühlenweg in Strausberg ( ex 2. Propaganda-Brigade NVA )

Chef, Oberst i.G. Maletzki
Mit dabei: Oberst Wörfel und Oberstleutnant Stange.

Eine Interessante Struktur:
Dezernat 1 - Einsatzvorbereitung/-steuerung
Dezernat 2 - KSE-Inspektionsbegleitung
Dezernat 3 - KSE Beobachtungsbegleitung
Dezernat 4 - INF Begleitung ... dort auch angelegt der Sprachendienst/Dolmetscher

ein Lage-u. Bereitschaftszentrum
Registratur/Poststelle
Truppenverwaltung

Echo1996 Offline



Beiträge: 1
Punkte: 1

07.09.2021 14:36
#2 RE: Zentrum für Verifikationsaufgaben der Bundeswehr Ast Ost Antworten

Im Objekt war dann nach Auflösung BwKdo untergebracht die Vorschriftenverteilerstelle Ost.
Deren Beschriftung ist am Gebäude noch zu sehen.

Blaulicht Offline



Beiträge: 15
Punkte: 27

07.09.2021 14:39
#3 RE: Zentrum für Verifikationsaufgaben der Bundeswehr Ast Ost Antworten

Eben diese INF Kameraden hatten die russ. Raketen in Ostdeutschland auf dem Schirm und entdeckten bisher noch unbekannte sowjet. Raketenstationierung in Fürstenwalde..

Raketen, deren Existenz in der DDR von Star Hobbyhistorikern immer noch geleugnet werden.

spider Offline




Beiträge: 64
Punkte: 72

08.09.2021 10:39
#4 RE: Zentrum für Verifikationsaufgaben der Bundeswehr Ast Ost Antworten

Ich weiß zwar nicht, @Blaulicht, welche "Star Hobbyhistoriker" die Existenz sowjetischer Raketen in Fürstenwalde "immer noch leugnen", aber zumindest im bereits 2012 erschienenen Buch "Raketentruppen der NVA-Landstreitkräfte - Geheimhaltungsgrad aufgehoben" (Herausgeber GM a.D. Roland Großer) ist auf Seite 314 die 351. Raketenabteilung (Fürstenwalde) der 464. Raketenbrigade (Fürstenwalde) aufgelistet.
Die Auflistung bezieht sich absichtlich auf den Zeitraum Ende der 80er Jahre, da erst in jenen Jahren die vormals anders zugeordneten sst. Raketenabteilungen / Taktische Raketen zu neuen Raketenbrigaden taktischer Bestimmung zusammengefasst wurden.

Was die Fürstenwalder Raketenabteilung (9K79 TOTSCHKA) betraf, hatte ich zumindest 1987 schon einmal Kontakt zu einem Batteriechef während einer gemeinsamen Maßnahme im Raum Baruth.
Ich war niemals Starhobbyhistoriker und glaube noch heute fest an die damalige Existenz jener Einheit. Und dazu brauche ich auch nicht die "Wissenden" der Neuzeit.

Blaulicht Offline



Beiträge: 15
Punkte: 27

06.10.2021 17:08
#5 RE: Zentrum für Verifikationsaufgaben der Bundeswehr Ast Ost Antworten

Im betreffendem Anteil Fürstenwalde waren speziell die unterirdische Abschussrampen (Silos) mit Gebäudeoptik erst nach dem 3.10.1990 durch die Kontrolleure entdeckt worden.
Dort waren vor dem 3.10.90 wohl Raketen die es eigentlich in der DDR nicht gab. Die Tarnung konnte verschoben werden.
Diese Sachlage war bis 1991 hinein durch Überflüge mit Hubschrauber zu kontrollieren bzw. es setzte auch ein gewisser "Tourismus" ein. Weil einige höhere Bundeswehroffiziere diese nachträgliche Entdeckung mit eigenen Augen mittels Überflug sehen wollten. In diesem Umfang über Jahre hinter Licht geführt worden zu sein nagte schon sehr.
Die Kontrollgruppe hatte immer einen Anteil ehemaliger NVA-Offiziere dabei.

Die Totschka als "offizielle" Ausrüstung waren ja mobil.

Nein @spider. Dich meinte ich nicht. Das Negative geht in Richtung von Stefan Büttner und Co. Die sehr rührig in Publikationen sind, aber real mit ihrem "Wissen" doch sehr sehr oft daneben liegen. Halt Ungediente.
Du hast aus Richtung derer von HP doch einen sehr guten Leumund.

 Sprung  
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz