Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 164 mal aufgerufen
 Führungspunkte des FO
Seiten 1 | 2
Kleinert Offline




Beiträge: 28
Punkte: 44

13.05.2016 22:26
#16 RE: Führungspunkt Beeskow/Ranzig Antworten

Übung Druschba-86 in Zeit: 20.-29.08.86 mit 9. PD und Kräfte GSSD + PVA im Raum Eisenhüttenstadt-Gardelegen-Calbe-Rothenburg auf den TÜP Lieberose, Heidehof, Jüterbog. Altengrabow. Magdeburg unter Beteiligung Feldführung MB-5 und KHG-5 und Feldführung einer GSSD-Gruppierung und Kräfte GKNord.

In der gleiche Zeit lief "Zeitsignal-86" des Führungsorgans.
In dem dann die Frontfliegerkräfte mit 286 Starts die Feuerunterstützung der 9. PD trainierten.
In dieser Übung Training der Teilung unter Kriegsbedingungen. Die Transportfliegerkräfte waren weiter unter Führung der Führungsstelle Eggersdorf.
Die Frontfliegerkräfte handelten als Jagdbomberdivision aus der Führungsstelle Ranzig.
Am Gefechtsfeld derTÜP waren die GFZ/GFG zur Fliegerleitung im Einsatz.
Das Führungsorgan war voll gefordert.

Druschba-86 trainierte die " Küstenfront". Heranführung der polnischen Kräfte. Handlungen der 9. PD im Rahmen der Küstenfront. Hier war bereits enthalten, GSSD und 9. PD handelten zusammen mit GK Nord in der 1. Staffel und eine polnische Armee bildete die 2. Staffel der Front.
Gegenüber der Urplanung " Küstenfront" sahen wir hier bereits die Veränderungen. Bedeutete für das FO aber auch einen zeitigeren Einsatz der Jagdbomber.

Kleinert Offline




Beiträge: 28
Punkte: 44

13.05.2016 22:30
#17 RE: Führungspunkt Beeskow/Ranzig Antworten

Die GTÜ Zyklus-87 ( 31.08.-05.09.87) war Training MB-5. Trainiert wurde die Unterstellung der 94. GMSD (GSSD) Schwerin zum MB-5 und das gemeinsame Handeln 8. MSD (MB-5) mit 94. GMSD ( GSSD).
Auf TÜP Klietz war 8. MSD und auf TÜP Wittstock die 94. GMSD.
Unsere Frontfliegerkräfte flogen Einsätze auf beiden TÜP.
-----------------------

Die neuen Militärdoktrin ab 1988 ( Verteidigung) waren bereits in der KSÜ SEWER-88 ein Thema ( 14.02.-19.2.88) .
Dieses mal Kräfte MB-5 auf TüP Lübtheen ( 8. MSD, 9. PD, 5. RBr ) und 94. GMSD auf TÜP Wittstock.
PLUS LSK/LV und VM und GK Nord.
Das FO handelte wieder als Jagdbomberdivision aus der Führungsstelle Ranzig.

------------------------
Eine überaus interessante LSK/LV-Übung war Bleiglanz-88 ( 20./21.04.88).
Gefechtsübung der 1. LVD und 3. LVD + des FO.
Inhalt: Führung von Gruppenschlägen gegen Objekte in der Tiefe des Territoriums des Gegners. Durchbrechen der gegnerischen Luftverteidigung.

Diese Übung war zweiseitig zu sehen. Zum Einen trainierte die DDR Luftverteidigung die Abwehr derartiger gegnerischer Luftangriffe mit einer gestaffelten Luftverteidigungsorganisation. Zum anderen waren aber unsere JBG zusammen mit Jäger der JG unterwegs um die West-Luftverteidigung zu durchbrechen....

Daher erstaunte mich schon vor einiger Zeit ein Aspekt der Ungläubigkeit bei einigen Personen der User-Gemeinde, als ein anderer User hier berichtete von Sonderaufgaben JBG-31/37 oder der Erdkampfstaffeln JG-8, JG-7....

Wir haben diese Sondereinsätze geübt und auch größere Gefechtsübungen dazu abgehalten.

Arno Offline



Beiträge: 75
Punkte: 95

01.01.2020 21:56
#18 RE: Führungspunkt Beeskow/Ranzig Antworten

Arno schrieb:
So nach der höflichen Aufforderung werde ich doch mal so eine Übung kurz beschreiben.
Als erste: die StNZ Ranzig war zusammen mit den Unterstützungskräften aus Eggersdorf und auch gegebenfalls aus anderen Standorten, wie Rotes Luch,
nur zur Sicherstellung der Nachrichtenverbindungen da.
Der Ablauf: vorbereitende Erweiterung der Nachrichtenzentrale, der Nachrichtenbetriebszentrale usw. einen Tag vor Übungsbeginn >> am Übungstag eintreffen der ersten Besatzung der Ü-Truppe >> umschalten der Na- Verbindungen auf Befehl von Eggersdorf nach Ranzig >> Aufnahme von Zusatzverbindungen, wenn nötig,
>> nach Ü-Ende zurückschalten der Verbindungen, Zurückverlegen der Zusatzkräfte an die Heimatstandorte, aufnahme normaler Dienstbetrieb in Ranzig
Die unterstützenden Nachrichtenkräfte brauchen in 100 % der Fälle nicht bestraft werden , das Heisst wir haben alle Aufgaben zur vollsten Zufriedenheit erfüllt.

Arno Offline



Beiträge: 75
Punkte: 95

01.01.2020 21:57
#19 RE: Führungspunkt Beeskow/Ranzig Antworten

Verpflegung: die gab es in der normalen Truppenverpflegung + Nachtessen von der normalen Küche und bei grösseren Übungen aus einem verbunkerten Küchentrakt, mit grossem Speiseraum für die Allgemeinheit und einem abgetrennten Raum für höhere Dienstgrade.
Meistenteils haben wir als unterstützende Nachrichteneinheit mit allen Verstärkungkräften unser Essen in unserem eigenem Speisebunker gereicht.
Kultur: fast Null, gelegentliches Fernsehschauen, ansonsten waren nur die Tageszeitungen eine Abwechselung.

Visa3 Offline



Beiträge: 2
Punkte: 2

12.01.2022 14:28
#20 RE: Führungspunkt Beeskow/Ranzig Antworten

Das FO in Ranzig/Beeskow

Bunker 26 .... Kdr FO ....Tel 350 + 1 Ltg mit FF63 zu OB62/40 und SAS-Fe
Bunker 32 ....StK SC .... Tel 310 + 1 Ltg mit FF63 zu OB 62/40 und SAS-Fe

Bunker 33 ... DH FüP FO ....345,426, 1 Ltg mit FF63 zu OB 62/40 und SAS-Fe
Bunker 33.. Gruppe Richtung ...346,
Nach Bunker 33 waren dann auch alle Fernleitungen geschalten.

Bunker 87 ... StK RD ... Tel 319
Bunker 88 ... Gruppe RD ... Tel 381

Bunker 72 .... StK PA .... Tel 321
Bunker 72 ... Gruppe PA ... Tel 382, 427

Bunker 30 ...- StK FA + Gruppe FK ... Tel 351

Bunker 74 ... StK FID ... Tel 373

Bunker 83 ... Ltr Gruppe NF ... Tel 335
Bunker 82 ... Gruppe NF .... Tel 430
Nach Bunker 82 waren dann auch alle Fernleitungen in Verwendung NFF DNF geschalten.

Bunker 69... Kader/Fin /Org ... Tel 378
Bunker 71 ... Ruhebunker.... Tel 461
Bunker 86 ... VS-Stelle .... Tel 432

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz