Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 27 Antworten
und wurde 733 mal aufgerufen
 TG-44/LTG-65 Marxwalde/ Neuhardenberg
Seiten 1 | 2
Funkfeuer02 Offline




Beiträge: 23
Punkte: 39

22.08.2019 09:41
#16 RE: TG-44/LTG-65 Antworten

Zitat von rosarot im Beitrag #6
Wirklich Sonderlandeplatz ... alle Technik wurde schon in der Wendezeit bei "Nacht- und Nebel" von uns demontiert. Vorzuhalten gab es da zu BRD Zeiten nichts mehr und der Hubi hätte auf jeder Wiese genauso landen können ... oder direkt bei den Flarakis nebenan


Hallo allerseits,

zum Sonderlandeplatz "Ladeburg 05" suche ich immer noch:

- den Funkrufnamen des Hubschrauberlandeplatzes
- die Kennung des Funkfeuers
- die Sendefrequenz des Funkfeuers

Sind die Informationen darüber irgendwo überliefert (Quelle), bzw. kann sich noch jemand von den Ehemaligen daran erinnern?
Danke schon mal für jeden Hinweis...

Gruß FF02

Kopernikus Offline




Beiträge: 25
Punkte: 41

18.06.2020 15:53
#17 RE: TG-44/LTG-65 Antworten

FF02- ist leider noch nicht gefunden.

All- andere Webseiteninhalte müssen nicht immer stimmig sein.
Die Befehlskette und Einsatzkette für Lufttransporte lag bis zum greifen des STAN eindeutig beim Bundeswehrkommando Ost resp. Kdo LSK/LV Vorbereitungsstab 5. LWDiv.
Das LTKdo Münster konnte dort seine Wünsche vortragen.

Im Kdo LSK/LV Vorbereitungsstab 5. LWDiv war zuständig die Abteilung A3 mit dem Abteilungsleiter OTL i.G. Kriesel ( ab 1991 Oberst i.G.).
Das zuständige Dezernat A3d Einsatz unter Dezernatsleiter OTL Fahl. Der saß dann schon mal im ehem. Dienstimmer StCLSK/LV f. LSK.
Im Dezernat dann zuständig für Lufttransport/SAR der OTL Steger.
Dem nachgeordnet der Chef Transportfliegerkräfte /Hubschrauberkräfte Oberst Dr. Lüttkopf
und die Flugorganisation für TG-44 unter OSL Bernack ( die gab es dort unter Oberst Ensenbach schon zu NVA-Zeiten )

siehe auch: https://www.5lwdiv.de/kdo90.jpg
Jeder der des Lesens kundig ist, kann sich die Befehlskatte daraus ableiten.

Gleichlautend war auch noch die Flugorganisation (MfNV) im BwKdo Strausberg erhalten und die regelte zuständig die Flüge Beamtenshuttle.

Offiziell griff eine fachliche Zuständigkeit LTKDo Münster erst mit dem STAN vom 1.4. 1991 bzw. vom Oktober 1991.
Die truppendienstliche Unterstellung blieb bei 5. LwDiv.

Prepaid Offline




Beiträge: 14
Punkte: 18

17.07.2020 15:05
#18 RE: TG-44/LTG-65 Antworten

Tu-124, 495 (cn 4351505), Baujahr 1964

-1965 ausgeliefert an STFS (Selbstständige Transportfliegerstaffel),umbenannt in TFS-29 (Transportfliegerstaffel 29), umbenannt in TG-44 Marxwalde
-Juli 1975 gelöscht
-August 1975 Rückführung in die UdSSR

Quelle: flickr.com

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
Simon Offline



Beiträge: 4
Punkte: 8

17.07.2020 15:09
#19 RE: TG-44/LTG-65 Antworten

Mi-8S (PS) 911 (cn 10733), Baujahr 1986

-05.12.1986 ausgeliefert an TG-44 Marxwalde
- 10/1990 im Zuge Übernahme ist TG-44 an Bundeswehr gefallen als 93+50 geführt
-April 1991 im Zuge neuer STAN Bundeswehr Ost wurde aus TG-44 das LTG-65 (Lufttransportgeschwader 65) Ast Diepensee
- 01.02.1993 mit Auflösung LTG-65 dann an FBS BMVg (Flugbereitschaftsstaffel des Bundesministerium der Verteidigung) Köln-Wahn
- 09.09.1997 an Fa. Aerodienst Hackenschmidt
- 1998 an Avia Baltika Aviation als LY-HBB

(Quelle: flickr.com )

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
Bongo56 Offline



Beiträge: 34
Punkte: 62

24.07.2020 21:27
#20 RE: TG-44/LTG-65 Antworten

Eigentlich nicht NVA sondern schon Buwe. Da aber Personen aus unserer Zeit betroffen waren...

Fliegerehrenmal in Fürstenfeldbruck. In Gedenken an die Besatzung der TU 154, welche im Bestand der Flugbereitschaft der Bundeswehr war. Die Besatzung waren Genossen des ehemaligen TG 44.

und der Sohn vom Chef LSK/LV, GO Reinhold als Kommandant

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
Lutger Offline




Beiträge: 268
Punkte: 304

25.07.2020 18:58
#21 RE: TG-44/LTG-65 Antworten

Das Ost- Gegenstück in Neuhardenberg (Marxwalde).

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
Lutger Offline




Beiträge: 268
Punkte: 304

10.03.2021 22:52
#22 RE: TG-44/LTG-65 Antworten

L-410UVP-T, 313 (cn 810726), Baujahr 1981
-10.12.1981 an TAS-45 Kamenz)
-03.10.1990 Übernahme NVA durch Bundeswehr und als 53+01 geführt und alle L-410 wurden in Vs-14 stationiert.
-01.04.1990 erster STAN Bundeswehr Ost in Kraft und VS-14 wurde Teil des LTG-65 Neuhardenberg ( ex TG-44)
-Februar 1993 nach Estland (Grenzschutz) -> Umregistrierung zu ES-EPA
-09.09.1993 an Piirivalve Lennusalk (Grenzschutz) -> Umregistrierung zu ES-PLW
-Generalüberholung und Umrüstung
-aktueller Status unbekannt

Bild: Pieter Bei 4Aviation flightline

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
Holger Offline



Beiträge: 31
Punkte: 67

06.04.2021 22:33
#23 RE: TG-44/LTG-65 Antworten

Tu-134A, DDR-SDR (cn 63967), Baujahr 1982
-27.05.1982 an TG-44 Marxwalde - (taktische Nummer 176 zugewiesen)
-03.10.1990 Übernahme NVA durch Bundeswehr und als 11+10 übernommen
-01.04.1991 erster STAN Bundeswehr Ost in Kraft und aus TG44/LTG44 wird LTG 65 Neuhardenberg
-16.12.1992 für Kroatien vorgemerkt und Umregistrierung zu 9A-ADP // Kroatiendeal gescheitert und zurück an Luftwaffe
-01.07.1993 am Aeroflot -> Umregistrierung zu RA-65567
-2008 abgestellt und 2009 verschrottet

Bild: flickr.com

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
helione Offline



Beiträge: 46
Punkte: 46

16.06.2021 16:32
#24 RE: TG-44/LTG-65 Antworten

Mi-8S (PS), 914 (cn 105104), Baujahr 1986
-05.12.1986 ausgeliefert an TG-44 Marxwalde
-03.10.1990 Übernahme NVA durch Bundeswehr als 93+51 übernommen
-01.04.1991 erster STAN Bundeswehr Ost in Kraft aus TG44 wurde LTG 65
-01.02.1993 an FBS BMVg Köln
-Juli 1997 an Luftwaffenmuseum Berlin-Gatow

Bild: flickr.com

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
rupert Offline



Beiträge: 184
Punkte: 200

06.07.2021 18:52
#25 RE: TG-44/LTG-65 Antworten

L-410UVP-T, 53+02, (316) (cn 810727), Baujahr 1981
-10.12.1981 an TFAS-45 Kamenz // später geändert in TAS-45
-03.20.1990 Übernahme NVA durch Bundeswehr als 53+02 übernommen
- November 1990 gingen alle L-410 an VS-14 und VS-14 Strausberg wurde TG-44/LTG-44 unterstellt
- 01.04.1991 erster Bw-STAN für Bundeswehr Ost und aus TG44/LTG-44 wurde LTG-65 Neuhardenberg. VS-14 wurde Staffel des LTG-65.
-Februar 1993 nach Estland (Grenzschutz) und Umregistrierung zu ES-EPI
-09.09.1993 an Piirivalve Lennusalk (Grenzschutz) und Umregistrierung zu ES-PLY
-2018 an Eesti Lennundusmuuseum, Lange bei Tartu

Bild: bilderhoster.net

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
Helitwo Offline



Beiträge: 31
Punkte: 39

09.09.2021 22:48
#26 RE: TG-44/LTG-65 Antworten

Mi-8S (PS), 93+20 / NVA 973 (cn 10522), Baujahr 1973
-27.07.1973 an TG-44 Marxwalde
-05.04.1976 an HG-34 Briest // später als THG-34
-03.10.1990 Übernahme NVA durch Bundeswehr als 93+20 weiter verwendet
-01.04.1991 erster STAN Bundeswehr Ost und THG-34 wurde LTGrp/LTG-65 Briest
-28.06.1994 an Firma Keller, Pegau und Nutzung als Werbeträger

Bild: russianplanes.net

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
Helitwo Offline



Beiträge: 31
Punkte: 39

29.11.2021 23:50
#27 RE: TG-44/LTG-65 Antworten

Mi-8S , 93+50 , (911)
Deutscher Mil Mi-8S (PS), 93+50 (cn 10733) ... die ex 911 flog erst beim LTG-65 (Lufttransportgeschwader 65) und ab Februar 1993 bei der FBS BMVg (Flugbereitschaftsstaffel des Bundesministerium der Verteidigung)

Im Bild: in Bitburg

Bild: flickr.com

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
Flieger X Offline




Beiträge: 41
Punkte: 57

02.12.2021 22:01
#28 RE: TG-44/LTG-65 Antworten

Tu-134A, DDR-SDU //11+12 (cn 66135), Baujahr 1983
- 02.09.1983 ausgeliefert an TG-44 Marxwalde und (taktische Nummer 193 zugewiesen)
- Übernahme NVA durch Bundeswehr als 11+12 Übernommen
- 01.04.1991 erster STAN Bundeswehr Ost in Kraft und aus TG-44 (LTG-44) wurde LTG-65
- 16.12.1992 vorgemerkt für Kroatien als 9A-ADR
- 01.07.1993 an Korsar Airline (Korsar Avia) und Umregistrierung zu RA-65568
- 29.09.1995 an Aeroflot und verleast an Korsar
- ab 10.06.1997 geflogen für Aeroflot
- 01.04.2008 an Aeroflot-Nord
- 23.12.2008 bis 11.01.2009 und 21.01.2009 bis 25.02.2009 verleast an Donavia
- Einzelteile im August 2020 an SmartAvia und der Rest verschrottet

BiLd: airliners.net

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz