Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 610 mal aufgerufen
 Veranstaltungen
Uffz Petersen Offline




Beiträge: 16
Punkte: 36

25.04.2018 13:08
ILA Berlin Antworten

ILA Berlin 2018

Vom 25. bis 29. April ist endlich soweit, auf dem Gelände des Berlin ExpoCenter Airport öffnet die ILA ihre Tore für interessierte Besucher. An erster Stelle stehen wieder die Flugvorführungen.

Was werden die Highlights der ILA 2018?
Da stehen an erster Stelle wieder die Flugvorführungen. Die eindrucksvollen Fähigkeiten der fliegenden Waffensysteme werden den Besuchern moderiert vorgestellt. An allen Messetage werden Flugzeuge und Hubschrauber mehrfach ihr Einsatzspektrum vorführen. Gleichzeitig werden die Vorführungen durch die Projektion auf Videowände unterstützt. Neben all dieser Dynamik ist ein weiterer Kernaspekt das Gespräch und die Interaktion zwischen den Besuchern und den Soldatinnen und Soldaten. Hier kann die Bundeswehr „hautnah“ erlebt werden.

ILA Partnerland ist in diesem Jahr Frankreich.

Nähere Informationen: https://www.ila-berlin.de/de

Heiko Offline



Beiträge: 60
Punkte: 96

25.04.2018 13:10
#2 RE: ILA Berlin Antworten

In Berlin-Schönefeld ist am Dienstag ein sowjetisches Kampflugzeug vom Typ Iljuschin Il-2 „Schturmovik“ gelandet. Die restaurierte Maschine wird zur Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung „ILA Berlin“ vom 25. bis 29. April gezeigt. Die Il-2 ist bis heute der meistgebaute Flugzeugtyp weltweit.

Der russische Pilot Wladimir Bursak hat am Dienstag ein legendäres sowjetisches Schlachtflugzeug aus dem Zweiten Weltkrieg zurück an den Himmel in Deutschland gebracht. Am frühen Nachmittag landete er mit der restaurierten Iljuschin Il-2 mit der Nummer „19“ in Berlin-Schönefeld. Die Maschine wird auf der am Mittwoch beginnenden und bis Sonntag andauernden Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung „ILA Berlin“ zu sehen sein.
Die Il-2 war ein sogenanntes Schlachtflugzeug für den Kampf gegen Bodenziele. Sie gilt bis heute als der meistgebaute Flugzeugtyp aller Zeiten. Über 36.000 Exemplare wurden von der Maschine gebaut, die im Zweiten Weltkrieg „Fliegender Panzer“ oder „Schturmovik“ genannt wurde. Sie wurde ab 1939 vom sowjetischen Konstruktionsbüro Iljuschin entwickelt und ab 1941 in Serie gebaut. Am bekanntesten wurde die Version Il-2M3 mit einem Bordschützen hinter dem Piloten. Das Kampfflugzeug war auch in der Schlacht um Berlin im Einsatz. Zuletzt war es im Korea-Krieg 1950-53 bei der nordkoreanischen Armee eingesetzt worden.

Die nun in Berlin gelandete Il-2 mit dem roten Stern und der roten Nummer 19 ist ein restauriertes Exemplar, das 2016 erstmals wieder in die Luft stieg. Zuvor hatte es etwa 68 Jahre am Grund eines Sees im heutigen Belarus gelegen. Dort war es 2011 entdeckt, gehoben und dann wieder aufgebaut worden. Weltweit gibt es nur noch zwei flugfähige Exemplare der Il-2.
Tilo Gräser

Olaf Offline



Beiträge: 21
Punkte: 37

25.04.2018 22:46
#3 RE: ILA Berlin Antworten

Auf der ILA sind auch zwei Seeaufklärungsflugzeuge der japanischen Marine.
Der Seefernaufklärer P1 stammt aus einer nationalen Produktion und wurde von „Kawasaki Heavy Industries“ entwickelt.
Die Maschinen, die für die Seeraumüberwachung entwickelt wurden, sind auf der japanischen Base Atsugi bei Yokohama stationiert und gehören zur „Airdevron 51“.
Auf der ILA werden Besichtigungen und Mitflüge angeboten.

Angefügte Bilder:
p1.jpg  
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz