Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 460 mal aufgerufen
 USA Allgemein
Nick Offline



Beiträge: 2
Punkte: 6

19.10.2019 15:55
Wahlkampf Antworten

Demokraten von Russland unterstützt ?

Mit einem brisanten Verdacht mischt sich Hillary Clinton in den US-Wahlkampf ein: Die Russen könnten eine alternative Kandidatin protegieren. Gemeint ist Tulsi Gabbard - und die wurde auf Twitter ruppig.

Das Rennen um die Nominierung der US-Demokraten - und danach um das Weiße Haus - war ohnehin schon alles andere als langweilig. Doch nun hat sich die ehemalige demokratische US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton zu Wort gemeldet - und eine neue Front aufgemacht. Sie warnte vor einer von Russland unterstützten dritten Kandidatin aus dem Lager der Opposition bei der US-Wahl im kommenden Jahr.
Russland habe eine Politikerin "im Auge, die derzeit an der demokratischen Vorwahl teilnimmt", sagte Clinton in dem am Donnerstag gesendeten Podcast "Campaign HQ". "Sie bauen sie auf, um die dritte Kandidatin zu sein."

"Sie ist die Favoritin der Russen", sagte die Ex-US-Außenministerin, die 2016 bei der Präsidentschaftswahl gegen den heutigen Staatschef Donald Trump unterlag. Die verdächtigte Politikerin erhalte im Internet massive Unterstützung. Ziel sei es, dem Kandidaten der Demokraten bei der Präsidentschaftswahl im kommenden Jahr entscheidende Stimmen abzujagen und so Trump eine zweite Amtszeit zu ermöglichen.

Kojo Offline



Beiträge: 13
Punkte: 21

19.10.2019 15:58
#2 RE: Wahlkampf Antworten

Die Reaktion von Gabbard ließ nicht lange auf sich warten - und sie ist mehr als deutlich.
Bei Twitter bezeichnete sie Clinton als "Verkörperung der Korruption" und als "Kriegstreiberin". "Nun sind Sie endlich hinter dem Vorhang hervorgekommen. Seit der Verkündung meiner Kandidatur hat es eine gezielte Kampagne gegeben, um meinen Ruf zu zerstören. Wir fragten uns, wer dahintersteckt und was die Ziele sind. Jetzt wissen wir es: Das waren immer Sie."

alteami Offline




Beiträge: 86
Punkte: 130

06.11.2020 18:48
#3 RE: Wahlkampf Antworten

2020
Telegramm
"Der "Clown" im Weißen Haus hat gerade vier Friedensabkommen im Nahen Osten ausgehandelt, etwas, das 71 Jahre politischer Intervention und endloser Krieg nicht produziert haben.
Der ′′Clown′′ im Weißen Haus ist der erste Präsident, der die USA seit Eisenhower nicht in einen Auslandskrieg verwickelt hat.
Der "Clown" im Weißen Haus hatte die größten Auswirkungen auf die Wirtschaft, brachte Arbeitsplätze und senkt die Arbeitslosigkeit der Schwarzen und Latino-Bevölkerung, welche ein anderer Präsident verursachte.
Der "Clown" im Weißen Haus hat die tiefe, weit verbreitete und langjährige Korruption im FBI, der CIA, der NSA und den republikanischen und demokratischen Parteien aufgedeckt.
Der ′′Clown′′ im Weißen Haus drehte die NATO um und ließ die Bündnispartner anfangen ihre Gebühren zu bezahlen.
Der ′′Clown′′ im Weißen Haus neutralisierte die Nordkoreaner, hielt sie davon ab, eine weitere Atomkraft zu entwickeln, Raketen nach Japan zu schicken und die Westküste der USA zu bedrohen.
Der ′′Clown′′ im Weißen Haus hat die Beziehungen zu den Chinesen umgewandelt, brachte Hunderte von Geschäften in die USA zurück und belebte die Wirtschaft wieder. Hallo!!!!!!!
Der ′′Clown′′ im Weißen Haus hat die Ernennung von drei Richtern des Obersten Gerichtshofs und fast 300 Bundesrichtern abgeschlossen.
Derselbe ′′Clown′′ im Weißen Haus hat die Steuern gesenkt, den Standardabzug für die IRS-Rückkehr von 12,500 $ für Married Filing Joint auf 24,400 $ erhöht und veranlasste, dass sich der Aktienmarkt über das 100-fache auf Rekordwerte verlagert hat, was die Renten von zig Millionen Bürgern positiv beeinflusst.
Dieser ′′Clown′′ im Weißen Haus hat weit verbreitete Pädophilie in der Regierung und in Hollywood aufgedeckt und enthüllt den weltweiten Sexhandel mit Minderjährigen.
Der ′′Clown′′ im Weißen Haus arbeitet umsonst und hat weit über zwei Milliarden Dollar seines eigenen Geldes im Dienste verloren - und tat all dies und vieles mehr angesichts unerbittlicher Untergrabung und Opposition von Menschen, die bedroht sind, weil Sie wissen, dass sie als Kriminelle ausgesetzt werden - wenn er wiedergewählt wird.
Ich habs kapiert, ihr mögt ihn nicht. Viele von euch hassen und verachten ihn. Wie clever. Er dient dem amerikanischen Volk und weiterhin allen. Was macht ihr, außer seinen Namen zu nennen und darüber zu lachen, dass er "das China-Virus fängt"???
Und bitte informiert mich darüber, was Biden in seinen 47 Jahren im Amt für Amerika erreicht hat!
Ich werde jeden Tag einen ′′Clown′′ gegen eine Gabelzunge tauschen, gegen glatt redende, heuchlerische, korrupte Lügner. Ich brauche keinen Lügner - dafür sind Hollywood und CNN, MSNBC, ABC, NBC, CBS und die New York Times da.
Gott segne Donald Trump - den am meisten ungeschätzten Präsidenten der Geschichte."
*Guy Johnson

Martin Offline



Beiträge: 61
Punkte: 93

03.01.2021 18:13
#4 RE: Wahlkampf Antworten

Wie verstrahlt kann man eigentlich sein? Mike Lindell ist ein schwer reicher US-Unternehmer, Freizeit-Evangelist und Trump-Hardcore-Fan. Man glaubt, er geht auf eine Zeitreise in die Vergangenheit, aber es findet am Mittwoch statt: Trump will offenbar die offzielle Verlesung des Wahlsiegers Joe Biden im Kongress durch eine Gegenpräsidentschaft der Massen kontern. Eins ist gewiss: Absurd und gefährlich irre kann es werden, aber mit Sicherheit nicht die größte Versammlung in der Geschichte Washingtons. Mehr als bei Black-Lives-Matter im Sommer 2020 (ca. 200.000), mehr als bei Obama 2009 (etwa 1,8 Millionen), mehr als bei Martin Luther King 1963 (etwa 250.000) oder bei den Protesten gegen den Vietnamkrieg 1969 (ca. 500.000), werden ganz sicher nicht kommen.

alteami Offline




Beiträge: 86
Punkte: 130

06.01.2021 20:55
#5 RE: Wahlkampf Antworten

Wegen eines Ansturms wütender Demonstranten auf das Kapitol in Washington ist die Kongresssitzung zur formellen Bestätigung des Ergebnisses der US-Präsidentschaftswahl unterbrochen worden.
Wütende Trump-Anhänger versuchen in Washington, das Kapitol zu stürmen und dringen in das Gebäude ein.
Die Polizei ordnete zudem am Mittwoch die Räumung mehrerer Bürogebäude des Kongresses an, nachdem demonstrierende Anhänger des abgewählten Präsidenten Donald Trump Sicherheitsbarrieren vor dem Kapitol überrannt hatten.

Trump hatte zuvor in einer Rede vor den Demonstranten erneut von angeblichem Wahlbetrug gesprochen und erklärt, er werde seine Niederlage niemals anerkennen.

Sieht aus wie ein Putsch.

9/11 »»
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz