Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 703 mal aufgerufen
 Allgemeines europ. Staaten
Rudolfo Offline



Beiträge: 7
Punkte: 15

07.04.2022 21:36
Griechenland Antworten

Selenskijs Auftritt mit "Asow"-Mitgliedern vor dem griechischen Parlament sorgt für Skandal
Der Auftritt von Präsident Wladimir Selenskij per Videoschaltung vor dem griechischen Parlament,
Die Rede des ukrainischen Präsidenten Wladimir Selenskij vor dem griechischen Parlament, zusammen mit Angehörigen des "Asow"-Bataillons (gegen dessen Kämpfer in Russland ein Strafverfahren läuft)- die sogenannten Nazis oder Nationalisten - , hat einen politischen Skandal ausgelöst.
Das berichteten Medien.
Die Rede des ukrainischen Staatschefs wurde von den Abgeordneten der Kommunistischen Partei Griechenlands (KKE) und der rechtsgerichteten Partei "Griechische Lösung" (Elliniki Lysi) boykottiert.
Parlamentspräsident Konstantinos Tasoulas erklärte, dass "Griechenland vom ersten Moment an auf der Seite Kiews stand" und dem Land militärische und humanitäre Hilfe geschickt habe. Tasoulas stellte fest, dass die Griechen die Situation in der Ukraine sehr aufmerksam verfolgten. Aber nur die Abgeordneten der Regierungspartei "Nea Dimokratia" begrüßten den ukrainischen Präsidenten.

"Es ist inakzeptabel, dass Mitglieder des Asow-Bataillons heute vor dem griechischen Parlament zusammen mit Präsident Selenskij gesprochen haben",
sagte die Sekretärin der führenden Oppositionspartei SYRIZA – Progressive Allianz.
Selenskij stellte die beiden "Asow"-Angehörigen, von denen einer maskiert auftrat, als Ukrainer griechischer Herkunft vor. Einer der beiden gab an, in Mariupol geboren zu sein. Sein Großvater habe "im Zweiten Weltkrieg gegen die Nazis gekämpft." Er selbst gehöre dem "Asow"-Bataillon an, das "gegen russische Nazis" kämpfe, wie er behauptete.
Selenskijs Rede dauerte nur etwa 15 Minuten. Bemerkenswert ist, dass der Vorsitzende der SYRIZA-Partei und offizielle Oppositionsführer Alexis Tsipras nach dem Ende der Sitzung nicht aufstand.

«« UK
Rüstung »»
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz