Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 86 mal aufgerufen
 Struktur des Kdo LSK/LV
Kakadu Offline



Beiträge: 55
Punkte: 107

21.06.2023 12:03
Bereich Rückwärtige Dienste (RD) Antworten

In den LSK/LV bestand die Aufgabe der Rückwärtigen Dienste in erster Linie in der Versorgung der Truppen mit allen materiellen Mitteln - von Verpflegung über Bekleidung bis Munition-.
Dieses Aufgabengebiet wurde im Kdo LSK/LV vom Bereich Rückwärtige Dienste (RD) im Gebäude U8 erfüllt.

Die Position Leiter RD der Verwaltung LSK und nachfolgend Stv. Chef LSK/LV und Chef RD wurden besetzt mit:
01.03.1956 bis 30.10.1960 ... Oberst J. Alter
01.11.1960 bis 31.12.1961 ... Oberst Werner Barthel
01.01.1962 bis 31.01.1983 ... OSL Joachim Richter ( später Oberst, Generalmajor, Generalleutnant)
01,02.1983 bis 28.02.1990 ... Oberst Walter Lobner ( später Generalmajor)
01.03.1990 bis 02.10.1990 ... Oberst Günter Gerloff

Der Bereich RD stand unter Leitung eines Stellv. Chef LSK/LV und Chef RD.
Der Bereich RD im Kdo LSK/LV gliederte sich in:
- STM Chef LSK/LV und Chef RD : GM Lobner
- Stabschef RD : Oberst Gerloff
- Stellv. Stabschef RD für operative Aufgaben: Oberst Pieprz
Dem Stabschef RD unterstanden u.a.: die Rechenstelle, die VS-Stelle und der Diensthabende RD.

Der Diensthabende RD im Gebäude U8 war im 24-Stunden Dienst besetzt und bildete die operative Führungsstelle für alle Problemfälle und Steuerungsvorgänge zw. RD und den Rückwärtigen Einrichtungen im Lande. Der DH RD verfügte über Fernsprechdirektverbindung zum OpD Kdo LSK/LV in der HFS-5 sowie zum ZGS LSK/LV.

Die Fachabteilungen:
Abteilung Waffentechnischer Dienst (WTD): Leiter: Oberst Georgi--- zuständig für Bewaffnung und Munition. Der Abt. WTD unterstand z.Bsp. das Munitionslager Schneeberg/Beeskow.

Abteilung Treib/Schmierstoffe (T/S) : Leiter: Oberst Künstler--- zuständig für Versorgung mit Treib-und Schmierstoffe aller Art sowie für Raketen-Treibstoff Technische Anlagen sowie der Qualitätsprüfung. Der Abt. T/S unterstanden die Treib-u. Schmierstofflager TSL-14 Hähnichen,TSL-24 Herrenleite, TSL-34 Utzedel, TSL-44 Niederlehme und das Prüflabor für T/S.

Abteilung Verflegungsdienst (VD) : Leiter; Oberst Mußmann--- zuständig für Planung, Beschaffung und Versorgung mit Verpflegung. Unterstellt war das VL-14 Görlitz

Abteilung Bekleidung-u. Ausrüstung (BA): Leiter: Oberst Voigt-- zuständig für Planung und Versorgung mit Truppenbekleidung und notwendiger Ausrüstung jeder Art.

Abteilung Technische Versorgung (TV) : Leiter: Oberst Hameister -- zuständig für Planung und Koordinierung für Technische Versorgungsgüter, Ersatzteile für Flugzeuge und Hubschrauber, Ersatzteile für Radaranlagen und Fla-Raketen-- unterstellt waren dass Techn. Versorgungslager TVL-34 Doberlug-Kirchain und FTL-14 in Krugau.

Abteilung Medizinischer Dienst ( Med-Dienst ) - Leiter: Oberst Fleischhauer--- zuständig für Versorgung der Truppe mit Sanitätsmaterial und dem Betrieb der Med-Punkte, Erholungsheime, Lazarette.

Abteilung Militärtransportwesen (MTW) - Leiter: Oberst Stecher - zuständig für Planung und Koordinierung von Transportaufgaben der Truppe- auch in Richtung staatliche Stellen, der Bahn etc.. Die Abt.MTW hatten einen Diensthabenden DH MTW- dieser war zuständig für die operative Arbeit hinsichtlich der Transportaufgaben. Der DH MTW verfügte über direktem Fernsprech-und Fernschreibanschluss des BASA-Netzes der Deutschen Reichsbahn der DDR.

Abteilung Kfz-Dienst : Leiter: Oberst Heinz --- zuständig für Planung und Koordinierung der Kfz Instandsetztung und der Ersatzteilbeschaffung.

U-Abteilung Flugzeug-Versorgungstechnik (FVT) - Leiter: OSL Bohlemann - zuständig für Planung und Koordinierung der Flugzeugversorgungstechnik wie Bereitstellung Technischer Gase und Elektrotechnik.

Mit Auslösung höherer Stufen der Gefechtsbereitschaft konnte ein Führungsraum im Keller des Gebäudes U8 bezogen werden.
Bei Auslösung der entsprechenden Alarmierungsstufen zur Erhöhung der Gefechtsbereitschaft wurde das dafür vorgesehene Personal in die Rückwärtige Führungsstelle des Kdo LSK/LV Ranzig/Beeskow verlegt und entfaltete in der dortigen Bunkeranlage die für den Verteidigungszustand vorgesehene RFS LSK/LV NVA.
Dort hatte RD umzusetzen:
Mitführen von Materialvorräten bei der Truppe
Versorgung der Truppe mit materiellen Mitteln jeder Art und Verpflegung
Bergung und Abtransport von Verwundeten und deren Versorgung
Wartung und Instandsetzung der Kampftechnik und Rückführung /Instandsetzung von beschädigter Technik/Material

Eine weitere operative Gruppe verlegte zur vorgesetzten RFS des MfNV bei Streganz.
Zur RFS der 1. Front Baruth wurde eine weitere operative Gruppe des Bereiches RD verlegt.

Der Bereich RD war Fachvorgesetzter der Bereiche RD in den Luftverteidigungsdivisionen-- die Luftverteidigungsdivisionen bezogen ihrerseits bei entsprechender Alarmauslösung Rückwärtige Führungsstellen bei Leuthen (RFS 1.LVD) und Katzenhagen ( RFS 3. LVD). Zu diesen RFS der LVD standen von Ranzig vorab organisierte Nachrichtenverbindungen inkl. SAS -Verbindung für die Führungs-Kommunikation zur Verfügung.

TATRA Offline




Beiträge: 13
Punkte: 30

21.06.2023 12:04
#2 RE: Bereich Rückwärtige Dienste (RD) Antworten

Die Rückwärtigen Dienste unter Führung des Chef RD waren sicher eines der größten Stabsbereiche. Reichte doch die Verantwortung von Versorgung und Bekleidung der Truppe- über Ausstattung mit Waffen bis hin zur Verwaltung der gesamten Lagerhaltung.

Logistiker Offline



Beiträge: 37
Punkte: 49

21.06.2023 12:15
#3 RE: Bereich Rückwärtige Dienste (RD) Antworten

Vita GM Walter Lobner

Walter Lobner trat am 23. Mai 1952 als Freiwilligenbewerber in die bewaffneten Organe der DDR ein und absolvierte als Kursant einen Lehrgang zur Offiziersausbildung an der damalige Flak-Artillerieschule in Pinnow. Von dort wurde er bis 1953 zum Lehrgang X, den Sonderlehrgang zur Ausbildung von zukünftigen Militärpiloten der NVA Luftstreitkräfte (Sysran an der Wolga), kommandiert.

Nach der Rückkehr aus der Sowjetunion wurde W. Lobner zur KVP-Dienststelle Cottbus versetzt. Hier: 3.Abteilung des Aeroklubs
Dort kam er zunächst auf den Dienstposten Stellvertreter des Kommandeurs für fliegerische Ausbildung und war von 1954 bis 1955 Kommandeur 3. Abteilung des Aeroklubs Cottbus.
Im Anschluss wurde er bis 1959 zum Hochschulstudium an die Militärakademie der Luftstreitkräfte in die Sowjetunion kommandiert. Nach erfolgreichem Studium wurde W. Lobner im Divisionsstab der 1. LVD als Stellvertreter des Kommandeurs für fliegerische Ausbildung eingesetzt. Von 1962 bis 1965 folgte eine Verwendung als Stellvertreter des Kommandeurs und Stabschef im Jagdfliegergeschwader 1 und danach bis 1971 als Stellvertreter des Kommandeurs und Stabschef 1. LVD.

Im Anschluss wurde er von 1971 bis 1973 zur Generalstabsausbildung an die Militärakademie des Generalstabes der Russischen Streitkräfte delegiert.

Nach erfolgreichem Studium erfolgte seine Versetzung zum Kommando LSK/LV auf dem Dienstposten Leiter Abteilung 1 (Operativ) beim Stellvertreter Chef des Stabes für Operative Fragen (später Stv. CS und Chef Operativ).

Danach war er von 1981 bis 1982 Stellvertreter Chef RD und Stabschef RD beim Stellvertreter des Chefs LSK/LV und Chef RD ebenfalls im Kommando LSK/LV.Im Jahre 1983 folgte seine Endverwendung als Stellvertreter Chef LSK/LV und Chef Rückwärtige Dienste im Kommando LSK/LV.

Am 7. Oktober 1984 wurde Oberst Lobner dann zum Generalmajor ernannt.

Auch seine Karriere war im Lehrgang X begründet. Deren Teilnehmer sich später in Sachen Kerriereleiter gegenseitig begünstigten. Sowas will von denen heutzutage keiner Lesen. War aber so.

«« CWTD
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz