Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 1.039 mal aufgerufen
 Bundeswehr Allgemein
Donald Offline



Beiträge: 5
Punkte: 9

25.11.2019 16:32
Medien der Bw Antworten

„Funkkreis“ – so heißt der neue Podcast der Bundeswehr. Produziert für die Angehörigen der Bundeswehr, aber auch für alle anderen, die sich für uns interessieren. Jeden Donnerstag veröffentlichen die Redaktion eine neue Folge auf bundeswehr.de zum Download, in der Playlist auf dem YouTube-Kanal der Bundeswehr und auf SoundCloud. Weitere Kanäle und Plattformen sind in Planung.

Im wöchentlichen Wechsel sprechen die Moderatorinnen der Redaktion der Bundeswehr mit Experten aus Militär, Politik, und aus der Truppe. Radio Andernach nimmt sich aktuelle Themen der vergangenen zwei Wochen vor. Was bewegt? Was ist neu? Ist das gut oder schlecht?

Anregungen und Kritik sind gerne in den Kommentaren bei YouTube gelesen.

Donald Offline



Beiträge: 5
Punkte: 9

25.11.2019 16:51
#2 RE: Medien der Bw Antworten

Was sind die Social Media-Guidelines?

Um allen Bundeswehrangehörigen bei Ihren Social Media-Aktivitäten Handlungssicherheit zu geben und sie selbst sowie die militärische Sicherheit vor Gefahren und Risiken zu schützen, wurde Social Media-Guidelines entwickelt. Sie sind für alle Bundeswehrangehörigen gültig, beantworten die wichtigsten Fragen zum Umgang mit Instagram, Twitter, Facebook und Co. und beinhalten die wichtigsten Gebote und Verbote.

Nutzen Sie bei Posts in ihren persönlichen Profilen gerne Hashtags wie #Bundeswehr, #Bundeswehrkarriere oder #SocialMediaDivision. Sie helfen anderen engagierten Bundeswehrangehörigen, Ihre Beiträge zu finden, mit Ihnen durch Likes oder Kommentare zu interagieren und erleichtern dabei die Vernetzung. Seien Sie dabei und zeigen Sie sich und Ihren Berufsalltag, verlinken Sie andere Mitglieder.

Wie sieht es mit Fotos/Videos innerhalb militärischer Sicherheitsbereiche aus?
Hier gelten die einschlägigen Vorschriften und standortbezogenen Bestimmungen. Die Regelungen zum pauschalen Film- und Fotografierverbot innerhalb geschlossener militärischer Anlagen werden derzeit allerdings überarbeitet. Informieren Sie sich diesbezüglich regelmäßig bei Ihrem zuständigen Sicherheitsoffizier.

Müssen Namen/Dienstgrade unkenntlich gemacht werden?
Ihren Namen, den Dienstgrad und die Amtsbezeichnung dürfen Sie grundsätzlich im Netz zeigen. Sie sind dadurch authentisch, aber auch wiedererkennbar. Prüfen Sie deshalb, wie Sie sich im Netz präsentieren wollen und beachten Sie, dass einmal gepostete Informationen auch durch andere gespeichert werden können.

Sind Fotos/ Videos auf Truppenübungsplätzen erlaubt?
Auch hier gelten die einschlägigen Vorschriften die standortbezogen abweichen können. Sprechen Sie im Zweifel mit Ihren Vorgesetzten. Wichtig ist auf jeden Fall immer, dass der Dienstbetrieb nicht gestört wird und Sie hier umso genauer auf die militärische Sicherheit achten!

Ist die Abbildung von und mit Waffen(-systemen) erlaubt?
Grundsätzlich können Sie Waffen und Waffensysteme von außen zeigen. Achten Sie dabei aber darauf, dass die Kennzeichen nicht zu sehen sind. Innen gibt es oftmals Geräte und Systeme, die nicht gezeigt werden dürfen. Sprechen Sie auch hier im Zweifelsfall mit Ihren Vorgesetzten und holen Sie sich vorher eine Genehmigung.

Gibt es grundsätzlich Inhalte, die nicht abgebildet werden dürfen?
Ja, auf jeden Fall! Insbesondere in technischen und anderen militärisch sensiblen Bereichen herrscht in der Regel Film- und Fotografierverbot! Achten Sie deshalb auf die geltenden Bestimmungen und sprechen Sie im Zweifel mit Ihren Vorgesetzten.

Dart-Boy Offline



Beiträge: 11
Punkte: 27

27.11.2019 15:51
#3 RE: Medien der Bw Antworten

Neuer Skandal ???

Ein Instagram-Eintrag der Bundeswehr sorgt für Aufregung: Ein Mitarbeiter postete auf dem offiziellen Account eine Uniform mit Hakenkreuzsymbolen und Kommentar

Annegret Kramp-Karrenbauer und ihr Sprecher müssen sich mit einem Social-Media-Skandal auseinandersetzen. Am Dienstag entdeckte die "Bild"-Zeitung, dass auf dem offiziellen Instagram-Account der Bundeswehr ein Bild mit einer Wehrmachtsuniform samt Hakenkreuzen hochgeladen worden war. Die abgebildete Uniform stammt offenbar aus dem Militärhistorischen Museum Dresden und war Teil einer Instagram-Story.

Gut zu sehen sind darauf zwei Eiserne Kreuze, das Verwundeten-Abzeichen der Wehrmacht und ein Reichsadler. Alle vier Abzeichen und Orden tragen das Hakenkreuz. Das Zeigen des Hakenkreuzes fanden die Bundeswehrleute, die den Account betreuen, offenbar auch noch lustig. So ergänzten sie das Bild mit einem blinkenden "Retro"-Schildchen und einer geschmacklosen Bildunterschrift. "Auch #Mode ist ein Aspekt. Bis heute halten sich militärische Stilelemente in der #HauteCouture".

Kurz nachdem die "Bild" beim Verteidigungsministerium nachfragte, löschte die Bundeswehr das Foto, allerdings ohne das Fehlverhalten in irgendeiner Weise zu dokumentieren oder zu erklären.

Ein Sprecher gab sich auf Nachfrage schuldbewusst. Der Text zum Bild sei missverständlich, die Story "gedankenlos beziehungsweise unsensibel". Mit dem Mitarbeiter werde nun das Gespräch gesucht. Natürlich, so der Sprecher, seien Wehrmachtssymbole und erst recht Hakenkreuze nicht "sinnstiftend". Ein striktes Verbot von Wehrmachtssymbolen in allen Kasernen hatte Kramp-Karrenbauers Vorgängerin Ursula von der Leyen gegen viele Widerstände aus der Bundeswehr durchgesetzt.

Funkmeister Offline



Beiträge: 10
Punkte: 14

27.11.2019 16:01
#4 RE: Medien der Bw Antworten

Jedermann hat doch zum zentralen Bw-Konto keinen Zugriff. Das macht doch die Pressestelle des Ministeriums selbst.

Aber Jedermann könnte ein Foto dieser Uniform im allgemeinen posten. Denn es ist ein Ausstellungsstück in einem Museum der Bundeswehr.

Die HautCouture trägt Hakenkreuze als Ohrgehänge und Ketten. Demnach ist dies dort Mode. Wenn dieser Fakt in den deutschen Medien auf Weisung der Bundesregierung verschwiegen wird, ändert sich doch nichts daran, dass diese Symbolik tragendes Modeelement der Zeit ist.

Skandal ist, wenn Medien auf Druck der Regierung dem deutschen Volke solche realen Fakten vorenthält. Aber über SAT kommen auch franz TV und die bringen solche Modenachrichten ganz offen und ohne Aufregung.

Der Post auf Instagram ist nix und erst frecht kein Skandal.

Franky2 Offline




Beiträge: 108
Punkte: 128

27.10.2020 17:40
#5 RE: Medien der Bw Antworten

Starker Einsatz
Seit letzter Woche unterstützen sechs Soldatinnen und Soldaten des Artilleriebataillons 295 aus Stetten a.k.M. bei der Kontaktpersonennachverfolgung im Gesundheitsamt Reutlingen. Hier kümmern sie sich vor allem um die Nachverfolgung von Infektionsketten in Schulen und Kindergärten. Aufgrund der immer mehr ansteigenden Infektionszahlen wird ab heute die Anzahl der Kräfte auf insgesamt 15 Kameradinnen und Kameraden aufgestockt.(Fotos: Bundeswehr )

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
Fritz2009 Offline



Beiträge: 26
Punkte: 50

27.10.2020 17:54
#6 RE: Medien der Bw Antworten

Bundeswehr in Ulm unterstützt Alb-Donau-Kreis bei der Kontaktnachverfolgung
Ein Dutzend Soldatinnen und Soldaten des Unterstützungsverbandes des Multinationalen Kommando Operative Führung in Ulm unterstützen seit dem 23.Oktober 2020 das Gesundheitsamt Alb-Donau-Kreis bei der Nachverfolgung von Infektionsketten.
Die Unterstützungsleistung im Rahmen der Amtshilfe erfolgt im Schichtdienst und dauert voraussichtlich bis zum 4. Dezember. Vorrangige Aufgaben sind das Führen von Telefongesprächen im Rahmen der Kontaktnachverfolgung, die Erfassung von Kontaktpersonen, die statistische Datenerfassung im Rahmen der Erhebung von Ausbruchsgeschehen sowie die Unterstützung bei der inneren Verwaltungsorganisation.
Der Befehlshaber des Multinationalen Kommandos Operative Führung Generalleutnant Jürgen Knappe betont: „Wir reagieren schnell dort, wo Hilfe benötigt wird. Unsere Soldatinnen und Soldaten leisten ihren Beitrag dazu, dass es zu keiner Überlastung des Gesundheitssystems kommt.“ (Foto: Bundeswehr)

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
Luftakrobat Offline



Beiträge: 5
Punkte: 9

13.03.2023 23:14
#7 RE: Medien der Bw Antworten

Generalleutnant Carsten Breuer wird neuer Generalinspekteur der Bundeswehr
Der 58-jährige soll auf General Eberhard Zorn folgen
Starker Aufstieg binnen zwei Jahre.

Jetzt wird der Fuß von der Bremse genommen.

novum Offline



Beiträge: 3
Punkte: 11

14.03.2023 11:46
#8 RE: Medien der Bw Antworten

Zitat von Luftakrobat im Beitrag #7
Generalleutnant Carsten Breuer wird neuer Generalinspekteur der Bundeswehr
Der 58-jährige soll auf General Eberhard Zorn folgen
Starker Aufstieg binnen zwei Jahre.

Jetzt wird der Fuß von der Bremse genommen.


Der Eine hatte sich im Ministerium verkrochen und dort aufs falsche Pferd gesetzt.

Der Andere saß über Corona als der Macher und Kommunikator im Kanzleramt und damit an der Quelle der Macht. Logisch das er dann für seine treuen Corona-Dienste von der Politik nach Oben gehievt wird.
Trotzdem bekommt General Breuer eine harte Nuß, den Ausverkauf der Lagerbestände an Munition und Waffen durch die Politik zu Gunsten der Ukraine zu kompensieren.

Kami kaze Offline



Beiträge: 1
Punkte: 1

14.03.2023 11:47
#9 RE: Medien der Bw Antworten

Ich vermute mal das Kolja den Ausverkauf Nato-weit abwarten kann und dann schneller in Berlin ist wie unsere Politiker das Amen heraus bekommen.

Kojote Offline




Beiträge: 1
Punkte: 1

14.03.2023 11:59
#10 RE: Medien der Bw Antworten

Trotzdem sollte dem neuen Generalinspekteur Glück und Weisheit für seine neue Aufgabe gewünscht werden. Denn irgendwie sind ja alle Aktiven und auch Reservisten vom gelingen seiner Mission abhängig.

Wehrpflicht »»
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz