Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 77 mal aufgerufen
 Hauptnachrichtenzentrale
Seiten 1 | 2
Mario Nette Offline



Beiträge: 7
Punkte: 19

01.11.2023 14:23
HptNZ Antworten

1956
war die Aufstellung der “Nachrichtenbetriebsabteilung” Ministeriums für Nationale Verteidigung der DDR zur Fernmeldesicherstellung des MfNV.
Für Funk: (Kein Wachturm) sondern ein Teil des früheren Towers auf dem Flugplatz Strausberg wird als erste Funksendestelle genutzt.

Erst 1961 folgte die Bildung eigener Funkempfangs-und Funksencdezentrale

Ein Element der Nachrichtenbetriebsabteilung war die Zentrale Funküberwachung, die im AJ 1965/66 ( lt. Archiv Freiburg) in Glindow ( ehem. FuT StörKp) die Arbeit aufnahm.
Mit Bildung der 2. Nachrichtenbrigade ging die ZFÜ dorthin.

1969
Ab 1. Mai neue Bezeichung " Hauptnachrichtenzentrale "

1979/80
Die Elemente der Hauptnachrichzentrale verlegten in den neuen Bunker im Objekt Strausberg/Nord.

Sicherzustellen waren:
- zwei Nachrichtenbunker
- 7 ortsfeste Nachrichteneinrichtungen in Strausberg und Hubertusstock
- Sicherstellung der Nachrichtenzentrale des Führungszuges des MfNV
und eben auch der Bunker Harnekop


Das nur einmal, um hier einen Anfang zu machen.

Mario Nette Offline



Beiträge: 7
Punkte: 19

01.11.2023 14:25
#2 RE: HptNZ Antworten

Als Regiment wurde dem Kommandeur HptNZ etliche Elemente von Küche bis Med-Punkt zugeordnet.

Herrensee Offline



Beiträge: 50
Punkte: 70

01.11.2023 14:27
#3 RE: HptNZ Antworten

Truppenunterkunft der HptNZ war im Objekt Wriezener Str. in Strausberg = Objekt 026 der UKA. Gleich gegenüber VPKA. Schräg gegenüber der Club am See als zentrales Strausberger NVA-Kulturhaus.
Heute ist dort ein Oberstufenzentrum- Also eine Schule.
Auch der Stab der HptNZ war dort untergebracht.
Die Nachrichtenleute wissen auch von einer Nebenstellenanlage mit 1000 Rufnummern.
Im Gebäude gab es auch Ausbildungsräume, Kulturräume, Bibliothek, großer Veranstaltungsaal mit dem Ehrennamen Ernst-Thälmann-Saal, im Dachgeschoß war noch ein Lager.
Außerdem war dort eine Großküche für täglich über 500 Essen und ein Lager für B/A. Heute steht dort eine Sporthalle.
Zum täglichen Schichtdienst wurden die Soldaten und Uffz. täglich per LKW zum MfNV hoch gefahren.

Einige neuere Gebäude sollen zum Ende der 70ger Jahre errichtet worden sein.

Eggersdorfer Offline




Beiträge: 79
Punkte: 123

01.11.2023 14:29
#4 RE: HptNZ Antworten

1990 existierten in dem zum heutigen Landkreis Märkisch-Oderland gehörenden Gebiete 13 Berufsschulen. Mit der Errichtung des OSZ Strausberg wurden 5 Berufsschulstandorte der Landkreise Seelow, Freienwalde und Strausberg weitergeführt. Die Konzentration der Ausbildungskapazität war 1993 mit der Großkreisbildung und der Errichtung des OSZ Märkisch-Oderland abgeschlossen. Heute gehören zum OSZ die Berufsschulstandorte in Strausberg, in Seelow, in Wriezen und in Bad Freienwalde. Mit dem Investitionsprogramm OSZ des Landes und dem Strukturhilfeprogramm der EU war es möglich, die in Strausberg 1991 übernommenen Häuser der 1883 hier errichteten Erziehungs- und Ausbildungsanstalt des Provincialverbandes Brandenburg-Preußen zu sanieren, auszubauen und eine moderne Sporthalle zu errichten, die sich harmonisch in das Ensemble der 3 anderen Häuser mit ihren neugotischen Fassaden einfügt.
Damit ist das nach 1945 erst von der sowjetischen Armee, später von der NVA der DDR für militärische Zwecke entfremdete Objekte wieder seiner ursprünglichen Aufgabe zugeführt: Der Erziehung und Bildung von jungen Menschen!

Fernmeldemeister Offline



Beiträge: 1
Punkte: 1

01.11.2023 14:31
#5 RE: HptNZ Antworten

Durch die Bundeswehr Wandlung der Hauptnachrichtenzentrale in Fernmeldezentrum Strausberg.
An der Spitze: Major Horn als Leiter FmZ Strausberg

Gambit Offline




Beiträge: 105
Punkte: 133

01.11.2023 16:11
#6 RE: HptNZ Antworten

Nebengebäude

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
Ernst Offline



Beiträge: 46
Punkte: 66

01.11.2023 16:13
#7 RE: HptNZ Antworten

Oberst a.D. Kampe hat auch zum Bunker Strausberg geschrieben:

https://de.wikipedia.org/wiki/Bunker_Strausberg

Insoweit er dort behauptet auch Fernmeldeverbindungen zur HNZ-121 Kolkwitz gehabt zu haben, so ist diese Aussage nicht zutreffend.

Fan122 Offline



Beiträge: 27
Punkte: 35

01.11.2023 16:19
#8 RE: HptNZ Antworten

Im Zuge der Abrißarbeiten 2019 : Diese "Kellertür" im Stabsgebäude HptNZ

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
Fan122 Offline



Beiträge: 27
Punkte: 35

01.11.2023 16:22
#9 RE: HptNZ Antworten

Ich traute meinen Augen nicht. Dort regiert jetzt der Abrisshammer. Der Koloss steht fensterlos mit toten Augen.
Vor dem Kellereingang liegt ein Haufen demontierter Heizkörper.

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
Engelhardt Offline



Beiträge: 8
Punkte: 8

01.11.2023 16:23
#10 RE: HptNZ Antworten

So geht halt alles seinen irdischen Weg.
Schon aus Gründen der fehlenden Tradition zwischen Bundeswehr und NVA wird die Bundeswehr auch irgendwann den letzten Zipfel getilgt haben. Zumindest in ihrem Sinne.

Fan122 Offline



Beiträge: 27
Punkte: 35

01.11.2023 17:02
#11 RE: HptNZ Antworten

ist der Abriss vollendet

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
Fan122 Offline



Beiträge: 27
Punkte: 35

01.11.2023 17:08
#12 RE: HptNZ Antworten

Das Gebäude ist weg- jetzt wird das Loch noch fachmännisch verfüllt.

Dahinter sehr ihr jetzt das neu gebaute Sanitätszentrum-

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
Fan122 Offline



Beiträge: 27
Punkte: 35

01.11.2023 17:10
#13 RE: HptNZ Antworten

Parallel wird am Bunker gebuddelt. Zerlegt wird derzeit der Kabeleinführungschacht- dessen Kabeldurchführungen ( im Bild mit weißen Säckchen verstopft) in den Muffenraum des Bunkers führen.

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
Fan122 Offline



Beiträge: 27
Punkte: 35

01.11.2023 17:11
#14 RE: HptNZ Antworten

Das Gebäude noch als Ganzes und mit Fenster



und mit Blick zum Kfz-Park

|addpics|ucc-9-aa4e.jpg-invaddpicsinvv,ucc-a-48ec.jpg-invaddpicsinvv|/addpics|

Mechaniker Offline



Beiträge: 8
Punkte: 20

01.11.2023 17:19
#15 RE: HptNZ Antworten

"Mister 20000 Volt" schrieb 2021:

Der Bunker ist 1979 von der sogenannten AG 05/107 technisch in Betrieb genommen worden. Diese AG bestand aus Unteroffizieren, Berufssoldaten, Offizieren und Zivilbeschäftigten unter Leitung von OSL Hauptmann. Der Regimentskommandeur (über die Berechtigung Regiment/oder nicht wurde schon berichtet) war zu diesem Zeitpunkt Oberst Dietrich.

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz