Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 712 mal aufgerufen
 Standorterlebnisse Strausberg
kalle Offline




Beiträge: 61
Punkte: 85

24.02.2017 22:13
Militärstreife Antworten

Also, am Standort Strausberg wurde die Militärstreife von den Einheiten gestellt.
Das war ein Dienst wie Wache - nur eben dann auch in Ausstattung mit Koppelzeug weiß und Handschuhen sowie rote Armbinde mit "Streife" drauf. Waffe mit. Liefen dann zu Dritt oder Fünft. Mindestens ein Uffz- Dienstgrad als Streifenführer. Bei Fünf mit einem Offz./Fä. als Streifenführer.
Vorwiegend erfolgte der Einsatz bei Einberufungen/Entlassungen oder wenn mehrere Einheiten in den Urlaub gingen. Auch zum WE oder Feiertagen waren Standortstreifen zu stellen.
Die Standortstreife hatte nichts mit KD zu tun. Deliquenten kamen in die Arrestzellen der Streife stellenden Einheit.
Besonders gern schlüsten die Streifen am S-Bahnhof Vorstadt herum. Durch Mitropa und Kleinbahnhof gab es fast immer Soldaten wegzufangen oder die letzte S-Bahn wurde abgefangen. Wer dort als Soldat noch ankam hatte die Ausgangszeit schon überschritten.

Haben andere Einheiten dazu auch Erfahrungen ?

Jens Offline



Beiträge: 121
Punkte: 173

24.02.2017 22:37
#2 RE: Militärstreife Antworten

Ich hatte 4 mal das Glück Standortstreife - Strausberg mitzumachen.
1 Uffz.als Streifenführer, 1Gefreiter und 2 Sold.bzw. Gfr. + Kraftfahrer mit B 1000.
Der Gefr. hatte eine Freundin in Strausberg und da haben wir meist mit kurzen Unterbrechungen wegen Kontrolle der Sperrstunde im "Wriezener Tor" und der letzten S-Bahn dann die Nacht bei Kaffe und anderen Getränken verbracht.

Aber die personelle Zusammensetzung der Streife änderte sich und damit auch die Person des Sreifenführers. Nicht jeder Genosse machte solche Dinge mit.

Zusätzlich zu unseren Standortstreifen war auch der KD in Strausberg unterwegs.

Eggersdorfer Offline




Beiträge: 73
Punkte: 105

24.02.2017 22:44
#3 RE: Militärstreife Antworten

Der Standortsage nach, hatte in Kneipe "Landhaus" mal ein Streifenführer einen Pistolenschuß in die Decke abgegeben. Denn da prügelte sich mal wieder Luft gegen Land. Das sollen immer irre Raufereien gewesen sein.

Mein Domiziel war eher das "Volkshaus". Dort kam seltsamer Weise nie ne Streife rein. Zum Dancing im "Hotel Süd" war eigentlich auch immer Ruhe. Das Hotel war MHO-Objekt und daher eher vom KD angefahren. Denn dort waren neist die höheren Offiziere zugegen. Aber auch die hatte schöne Töchter.

Bote Offline




Beiträge: 15
Punkte: 38

25.05.2017 22:38
#4 RE: Militärstreife Antworten

Zusätzlich streifte der KD in Strausberg auch noch. Diese Truppe war Zahn schärfer wie die Eigenen. Sahen sich als etwas Besseres und Wichtigeres.
Hatten mich mit B1000 mal in der Stadt angehalten. Konnten aber nicht kontrollieren da wir im Einsatz waren - also mit Kurierausweis und Waffe mit Muni.

Gambit Offline




Beiträge: 92
Punkte: 104

25.05.2017 22:40
#5 RE: Militärstreife Antworten

So ein Streifendienst hatte Vor-und Nachteile.
Auf alle Fälle war der Standort sicherer wie in heutigen Tagen.

Karl Schaaf Offline



Beiträge: 6
Punkte: 6

21.11.2019 17:56
#6 RE: Militärstreife Antworten

Ich bin mal mit meinen uaz auf streife gewesen. Der Führer war Fähnrich und der Fahrer von h. Hoffmann. Wir durften uns dann mal in den silbernen Citroën vom chef setzen. Der stand in der garage am uffzwohnheim. War ein guter abend mit den Fähnrich. Hatten dann noch 3 Soldaten im Trainingsanzug aus der Kneipe in die Unterkunft gefahren und den auf den weggegeben, dass sie beim nächsten mal sich nicht erwischen lassen sollen. Wir haben die dann vor ihrer Kaserne rausgelassen. Fand ich echt cool bon den Fähnrich

Karl3

Lemmi Offline



Beiträge: 2
Punkte: 2

21.11.2019 22:59
#7 RE: Militärstreife Antworten

Der Umgang der Streifenführer mit den Soldaten und besonders den Ausgängern war doch recht unterschiedlich und wohl an den meisten Standorten zum Teil ein Maleur. Aber immer noch besser wie vom KD aufgegriffen zu werden. Weil das dann über die große Raportrunde lief.
Sowohl als Teilnehmer als auch als Ausgänger blieben mir solche Erfahrungen erspart. Der Nachteil, man kann jetzt keine Stories beisteuern.

 Sprung  
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz