Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 477 mal aufgerufen
 DE - öffentlich -
Judas Offline



Beiträge: 42
Punkte: 54

22.12.2019 17:04
Religion Antworten

Wichtig ist in Deutschland derzeit die Aufarbeitung im Stand der Gesellschaft zu den Religionen.
Ein wichtiger Schritt ist dabei der Staatsvertrag über jüdische Militärseelsorge in der Bundeswehr.

Aktuell die Diskussion zum Relief "Judensau" an der Stadtkirche zu Wittenberg.
Im Beschrieb konnte man sagen:
Die Tiermetapher „Judensau“ bezeichnet ein im Hochmittelalter entstandenes häufiges Bildmotiv der antijudaistischen christlichen Kunst. Es sollte Juden verhöhnen, ausgrenzen und demütigen, da das Schwein im Judentum als unrein (hebr. tame) gilt und einem religiösen Nahrungstabu unterliegt.
Im Bild anbei.


Schon im Bezug auf das GG sollte das Relief dort verschwinden. Da es eine offene Diffamierung des Judentum darstellt.
Soweit dies historisch behalten werden soll, dann bitte im Museum oder in Sammlungen der Kirche.

Eine derartige Diffamierung des katholischen oder evangelen Glaubens würde ja auch keiner hinnehmen.

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
D-Master Offline



Beiträge: 19
Punkte: 31

26.01.2020 20:39
#2 RE: Religion Antworten

Außenminister Maas befürchtet Massen-Wegzug von Juden aus Deutschland und will Maßnahmen auf EU-Ebene

Maas hat sich in einem Gastbeitrag für den „Spiegel“ äußerst besorgt über den alltäglichen Antisemitismus in Deutschland geäußert. Laut Maas muss gegen Judenfeindlichkeit auch in der EU mit voller Härte vorgegangen werden.

Dazu kann ich nur sagen, an dieser Situation sind gerade deutsche Politiker selbst Schuld und damit auch Minister Maas selbst.
Holocaust-Gedenken ist das Eine. Doch das die deutschen Bürger in einer Dauerbeschallung ständig in eine Schuldstellung befördert werden, die diese Bürger über 70 Jahre nach dem Faschismus nicht mehr tragen und haben , geht mehr und mehr Bürger völlig auf dem Sack.
90% des Antisemitismus in Deutschland kommt aus der Ecke der Muslime. Islam und Judentum sind aus deren Kernland heraus schon keine Vereinbarkeit. Wenn die Politiker Großteil des Antisemitismus beseitigen wollen- muß zwingend der Import der Muslime enden. Aber gerade das Gegenteil passiert in Deutschland und somit wird gerade der Antisemitismus damit gefördert. Muslime werden sich nie deutscher Staatsräson unterwerfen.

Jens Offline



Beiträge: 153
Punkte: 241

25.10.2020 18:54
#3 RE: Religion Antworten

Corona treibt jeden Tag neue Blüten.

Hier: Beerdigung
Anzahl der zugelassenen Trauergäste
10 Personen bei Beisetzung ohne Pfarrer aber mit weltl. Redner ( gilt als private Feier)
30 Personen bei Beisetzung mit Pfarrer ( gilt als relig. Veranstaltung)

Hoffen wir mal das das Virus diesen Quatsch auseinanderhalten kann.

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz