Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 99 Antworten
und wurde 7.133 mal aufgerufen
 NATO allg.
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Kirow Offline



Beiträge: 6
Punkte: 11

07.02.2022 22:01
#16 RE: NATO vs RU/China (Bär und Drache) Antworten

Ein amerikanischer Geheimdienst beschrieb das Szenario des Krieges zwischen Russland und den USA.
Ehemaliger amerikanischer Geheimdienstmitarbeiter Ritter: Im Falle eines Krieges mit Russland wird die US-Armee zerstört.
Die Teilnahme am Krieg gegen Russland im Interesse der Ukraine wird ein Selbstmord für die amerikanische Armee sein, sagte der ehemalige US-Marine-Corps-Geheimdienstoffizier Scott Ritter in einem Artikel.
Er erinnerte sich an die Worte von Bob Work - stellvertretender US-Verteidigungsminister unter Barack Obama.
"Als Mann, der einst trainiert hat, gegen die Sowjetarmee zu kämpfen, kann ich bestätigen, dass der Krieg mit Russland nicht so sein wird, wie die amerikanischen Streitkräfte je erlebt haben", fuhr er fort.
Die US-Armee sei nicht organisiert, das Militär sei schlecht ausgebildet und nicht auf einen hypothetischen Krieg mit Russland vorbereitet, erklärte der Ermittler. Der Krieg mit Russland mit dem Einsatz normaler Waffen werde zu einer beispiellosen Niederlage der US-Armee führen, warnte der Offizier.
„Kurz gesagt, dies wird eine Niederlage sein“, betonte er.
Das Militär reagierte auf eine Untersuchung der amerikanischen Armee im Jahr 2017, deren Hauptschluss darin bestand, dass die 20-jährige Militärkampagne gegen Afghanistan, Syrien und den Irak dazu führte, dass die US-Streitkräfte nicht in der Lage sind, einen gleichberechtigten Gegner zu besiegen. Neben schlechter Organisation und unzureichender Ausrüstung ist die US-Armee übermäßig auf Satellitenkommunikation angewiesen, die bei Kollidierung mit russischer radioelektronischer Kampfausrüstung zur Zerstörung der amerikanischen Streitkräfte führen würde.
"Selbst wenn die US-Streitkräfte einem russischen Gegner die Stirn bieten können (was sie nicht können), fehlen ihnen einfach die Zahlen, um jede längere Schlacht oder Kampagne zu überleben", fuhr Ritter fort.
Er erklärte, dass eine Schlepper-Militärkampagne im Nahen Osten amerikanische Militärs auf warme Bedingungen trainiert habe, wenn Helikopter ausfliegen, um den Verwundeten zu helfen und ein Krankenhaus in der Nähe des Schlachtfeldes eingesetzt werden soll. Im Falle eines groß angelegten Konflikts werde all dies nicht passieren, betonte der Forscher.
Darüber hinaus wartet der Zusammenbruch auf die US-Luftwaffe, die an leicht zugängliche Luftherrschaft im Irak und Afghanistan gewöhnt ist. Dies ist im Konflikt mit Russland aufgrund seiner Streitkräfte der Luftwaffe und Kampfjets unmöglich. So werden US-Bodentruppen ohne Luftunterstützung sein, warnte Ritter.
"In jedem Krieg mit Russland werden amerikanische Truppen in großer Zahl zerstört", schrieb er über

Samara Offline



Beiträge: 94
Punkte: 142

13.02.2022 22:51
#17 RE: NATO vs RU/China (Bär und Drache) Antworten

Niemand geht von einen 'Einmarsch Russlands in die Ukraine' aus. Die Medienberichte im Westen lösen eher Erstaunen aus."
Lasst es uns einmal mit Logik versuchen. Putin hat jetzt mit viel Aufwand das Ganze über Wochen und Monate inszeniert. Aus der Nummer kommt er nicht mehr raus gegenüber seinen eigenen Leuten. Also muss er irgendwas Verwertbares bringen, was das Ganze rechtfertigt.
Wenn er klein beigibt, ist er geliefert. Wenn er einen Krieg vom Zaun bricht, ist er isoliert, außerdem wird auch die rote Armee Verluste erleiden.
Der hat sich ganz schön verrannt.

Stammgast Offline



Beiträge: 349
Punkte: 541

13.02.2022 22:53
#18 RE: NATO vs RU/China (Bär und Drache) Antworten

Zitat von Samara im Beitrag #17
Niemand geht von einen 'Einmarsch Russlands in die Ukraine' aus. Die Medienberichte im Westen lösen eher Erstaunen aus."
Lasst es uns einmal mit Logik versuchen. Putin hat jetzt mit viel Aufwand das Ganze über Wochen und Monate inszeniert. Aus der Nummer kommt er nicht mehr raus gegenüber seinen eigenen Leuten. Also muss er irgendwas Verwertbares bringen, was das Ganze rechtfertigt.
Wenn er klein beigibt, ist er geliefert. Wenn er einen Krieg vom Zaun bricht, ist er isoliert, außerdem wird auch die rote Armee Verluste erleiden.
Der hat sich ganz schön verrannt.

Er sollte seinen Berater feuern. Sicher kommt er ohne Schaden aus der Nummer nicht mehr raus. Da der Westen eine Rückverlegung der Truppen in die Kasernen medial groß als ihren Sieg feiern werden.

Bergsteiger Offline



Beiträge: 7
Punkte: 15

20.02.2022 12:23
#19 RE: NATO vs RU/China (Bär und Drache) Antworten

BARBAROSSA
Die baltischen Staaten sind bereits seit 1991 im neoliberalen Nato-Griff, die Ukraine seit dem Putsch von 2014, der Putsch von 2020 in Belarus scheiterte. Operation Barbarossa II ist zur Zeit in einer weiteren Angriffsphase auf Russland. Die westliche Propaganda läuft auf Hochtouren, Manöver, die eine Invasion in Russland proben, laufen schon seit langen Jahren.

WEIHWASSER
Die Russische Föderation (RF) will sich nicht dem westlichen Imperialismus und Neoliberalismus unterwerfen und zusammen mit der Volksrepublik China Garant sein für eine multipolare Welt. Die RF verlangt Garantien, dass die Nato nicht noch weiter gegen die russischen Grenzen vorrückt und unterstreicht diese Absicht mit der Stationierung von Truppen an der ukrainischen Grenze.
Seit Monaten beschwören deshalb die westlichen Staaten eine schröckliche Invasions- und Expansionsgefahr durch die russische Armee herauf, die nur darauf warte, dort einzufallen, und verlagert einmal mehr viele Truppen an die Grenzen der RF. Reden und öffentliche Verlautbarungen von Vladimir Putin und Aussenminister Sergei Lawrow werden in den Mainstreammedien des Westens nie integral übersetzt wiedergegeben, es werden nur Fetzten aus dem Zusammenhang gerissen, die die westliche Propaganda stützen.
Das uralte Feindbild «Russland» wird in den Medien moralisierend geschmäht. Es ist populär, «Pputtin» und «Russsland» aggressiv zu artikulieren, als ob man den Teufel anspeien oder mit Weihwasser besprühen wolle. Die Russische Föderation wird durch den «Wertewesten» (Werte: Neoliberalismus, Imperialismus, Scheinheiligkeit) immer mehr bedrängt und der RF freundlich gesinnte Länder werden wenn möglich mit viel Geld, Propaganda und Regime Changes auf die westliche Seite gezogen. Die angeblich friedliebende und defensive Nato steht heute etwa dort, wo die Wehrmacht schon 1941 gestanden hat.
Damian Bugmann, Februar 22

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
Focus Offline



Beiträge: 30
Punkte: 50

20.02.2022 12:36
#20 RE: NATO vs RU/China (Bär und Drache) Antworten

NATO-Erweiterung: Französischer Ex-Außenminister Dumas widerlegt die Aussage, dass Russland „nichts versprochen“ wurde
Roland Dumas, Mitterrands Außenminister und somit direkter Augen- und Ohrenzeuge der Ereignisse um die deutsche Wiedervereinigung, hat in einem 27-minütigen Interview mit der französischen Website Les Crises die falschen anglo-amerikanischen Behauptungen, Russland sei "nichts" versprochen worden, vollständig entkräftet. Das Interview wurde am 12. Februar auf Youtube in vier verschiedenen Versionen veröffentlicht, jede davon mit Untertiteln in einer der vier Sprachen des Normandie-Formats: Russisch, Englisch, Deutsch und Französisch.

John Offline



Beiträge: 17
Punkte: 21

20.02.2022 13:32
#21 RE: NATO vs RU/China (Bär und Drache) Antworten

Über Burkau….. in Richtung Osten…. Es klang schrecklich….. das Gedröhne in der Luft. Diese Machtspielchen derer, die meinen über anderen zu stehen…. nervt mich! Das beginnt im Kleinen, mit diesem sinnlosen Maskenzwang etc. und endet im sinnlosen Morden. Ungeheuer, die von uns “Kleinen” gewählt wurden, UNS zu regieren. Als Resultat werden unschuldige Söhne geopfert. Wenn ich gestern wieder auf der Straße diese fest entschlossenen Kindergesichter unter den Polizisten gesehen habe, die einfach auch nur…. “Noch nichts wissende Opfer” sind, geht mir die Hutschnur hoch.

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
Mixer Offline



Beiträge: 41
Punkte: 77

21.02.2022 21:47
#22 RE: NATO vs RU/China (Bär und Drache) Antworten

Erklärung des NATO-Generalsekretärs Jens Stoltenberg zur Anerkennung der selbsternannten Donezk und Luhansk "Volksrepubliken" durch Russland
❝Ich verurteile Russlands Entscheidung, die selbsternannte "Volksrepublik Donetsk" und "Volksrepublic Luhansk" anzuerkennen. Dies untergräbt die Souveränität und territoriale Integrität der Ukraine weiter, untergräbt Bemühungen um eine Lösung des Konflikts und verstößt gegen die Minsker Abkommen, denen Russland angehört.
2015 bekräftigte der UN-Sicherheitsrat, zu dem auch Russland gehört, seinen vollen Respekt für die Souveränität, Unabhängigkeit und territoriale Integrität der Ukraine. Donezk und Luhansk gehören zur Ukraine.
Moskau heizt den Konflikt in der Ostukraine weiter an, indem es die Separatisten finanziell und militärisch unterstützt. Es wird auch versucht, einen Vorwand zu inszenieren, um erneut in die Ukraine einzufallen.
Die NATO unterstützt die Souveränität und territoriale Integrität der Ukraine innerhalb ihrer international anerkannten Grenzen. Verbündete fordern Russland nachdrücklich auf, den Weg der Diplomatie zu wählen und seine massive militärische Aufstockung in und um die Ukraine sofort rückgängig zu machen und seine Truppen aus der Ukraine im Einklang mit seiner internationalen Verpflichtung abzuziehen s und Verpflichtungen.

Ringo Offline




Beiträge: 39
Punkte: 55

25.02.2022 23:45
#23 RE: NATO vs RU/China (Bär und Drache) Antworten

NATO aktivierte seine Verteidigungspläne für Osteuropa zum Schutz der Ostflanke.
Außerdem sind über 100 NATO Kampfflugzeuge in höchste Bereitschaftsstufe versetzt worden und können jederzeit starten..

Georg Offline




Beiträge: 95
Punkte: 131

25.02.2022 23:47
#24 RE: NATO vs RU/China (Bär und Drache) Antworten

Als Reaktion auf die russische Militäroperation in der Ukraine habe die NATO beschlossen, zusätzliche Land-, Luft- und Seestreitkräfte in den östlichen Teil des Bündnisses zu verlegen. Dies geht aus einer Erklärung hervor, die der Nordatlantikrat am Donnerstag in Brüssel nach einer Dringlichkeitssitzung veröffentlichte. Sie stellte fest:

"Das Vorgehen Russlands stellt eine ernsthafte Bedrohung für die euroatlantische Sicherheit dar und wird geostrategische Auswirkungen haben. Die NATO wird weiterhin alle erforderlichen Maßnahmen ergreifen, um die Sicherheit und Verteidigung aller Bündnispartner zu gewährleisten. Wir verlegen zusätzliche defensive Land- und Luftstreitkräfte in den östlichen Teil des Bündnisses sowie zusätzliche Seestreitkräfte. Wir haben die Bereitschaft unserer Streitkräfte erhöht, auf alle Eventualitäten zu reagieren."

Olga Offline




Beiträge: 51
Punkte: 63

16.03.2022 22:21
#25 RE: NATO vs RU/China (Bär und Drache) Antworten

Ein russischer Atomraketenkreuzer wurde im Bereich umfangreicher Nato-Übungen gesichtet.
Vor wenigen Stunden bemerkte ein Nato-Aufklärungsflugzeug den russischen Atomraketenkreuzer "Peter der Große" - das Flaggschiff der SF und mehrere große Kriegsschiffe im Bereich der Durchführung von Nato-Militärübung in Nordnorwegen. Das Auftreten eines russischen Atomraketenkreuzers und einer Gruppe von Kriegsschiffen wurde zu einer ziemlichen Überraschung.
Auf den Bildern des norwegischen Patrouillenaufklärungsflugzeugs P-3C Orion ist der russische Atomraketenkreuzer "Peter der Große" und angeblich ein großes Gegenschiff "North Morsk" zu sehen, die sich derzeit nördlich von Nor befinden Weg, bewegt sich in Richtung Westen.

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
Gambit Offline




Beiträge: 106
Punkte: 134

18.03.2022 14:57
#26 RE: NATO vs RU/China (Bär und Drache) Antworten

Polen will bei Nato-Gipfel Ukraine-Friedensmission vorschlagen
Polen will beim Nato-Gipfel nächste Woche in Brüssel seinen Vorschlag für eine Friedensmission in der Ukraine offiziell einbringen. Das kündigte Ministerpräsident Mateusz Morawiecki an. Die Staats- und Regierungschefs der Nato-Staaten kommen am 24. März in Brüssel zu einem Sondertreffen zusammen, um über die Folgen des russischen Angriffs zu beraten. Erwartet wird auch US-Präsident Joe Biden.

Polen hatte eine solche Mission nach einem Besuch der Regierungschefs von Polen, Tschechien und Slowenien beim ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj am Mittwoch in Kiew ins Gespräch gebracht. Sie soll sich für Frieden einsetzen und humanitäre Hilfe leisten und von Streitkräften geschützt werden. Der Vorstoß stieß im Kreis der Nato-Partner auf ein geteiltes Echo.

Vom Prinzip her unverständlich wenn einige "Falken" in Europa unbedingt die NATO mit hinein ziehen wollen in den Ukraine-Konflikt.
Zumal China gerade vor 1 Woche erklärte, wenn das passiert steht Chinas Armee an der Seite Russlands.

Alle zwei Tage spricht irgendein Regierender im Westen " wir müssen einen Dritten Weltkrieg verhindern". Reiten aber im Schweinsgalopp genau in Richtung Auslösung Dritter Weltkrieg. Haben diese Tölpel wirklich die Vorstellung die Atomschläge dann zu überleben ?

Pilot Offline



Beiträge: 78
Punkte: 134

20.03.2022 22:15
#27 RE: NATO vs RU/China (Bär und Drache) Antworten

USA verlegen strategische Bomber an die Ostflanke der NATO
Am Freitag hat das Pentagon strategische Bomber des Typs B-52 Stratofortress nach Deutschland und Rumänien entsandt, um angesichts der anhaltenden russischen Militäroperation in der Ukraine ein Zeichen der Stärke zu setzen.
Die Flugzeuge starteten von der RAF Fairford in Großbritannien und flogen nach Deutschland. Anschließend flogen sie nach Rumänien, wo sie an einer Übung teilnahmen.
General Jeff Harrigian, Befehlshaber der US-Luftstreitkräfte in Europa, erklärte, solche Bomberübungen "geben uns eine wichtige Gelegenheit, uns mit unseren Verbündeten und Partnern zu integrieren und zu trainieren, besonders in dieser schwierigen Zeit". Er hob hervor:
"Das gemeinsame Training stellt sicher, dass die Verteidigungskraft der NATO unübertroffen bleibt."

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
Justus Offline



Beiträge: 21
Punkte: 25

23.03.2022 18:43
#28 RE: NATO vs RU/China (Bär und Drache) Antworten

Nato verstärkt Ostflanke weiter

Die Nato will ihre Ostflanke zur Abschreckung Russlands mit 4 weiteren Gefechtsverbänden verstärken.
Vorgesehen sind Standorte für die Nato- Battlegroups in Slowakei, Ungarn, Rumänien und Bulgarien.

andree Offline



Beiträge: 31
Punkte: 59

08.04.2022 13:58
#29 RE: NATO vs RU/China (Bär und Drache) Antworten

Was zu erwarten war ist eingetreten.
Die NATO stellt eine 100.000 Mann Offensivarmee mit allen Waffengattungen und modernsten Waffen und Flugzeugen in der Ukraine auf.
Es ist auch unverständlich das Russland noch Öl zur Herstellung von Treibstoff seinen Gegnern liefert.
Beschlossen auf der NATO Tagung, gestern und Beschluss der USA 1,6 Milliarden Dollar dafür zur Verfügung zu stellen. Als erste Rate

Klarofix Offline




Beiträge: 49
Punkte: 64

10.04.2022 22:16
#30 RE: NATO vs RU/China (Bär und Drache) Antworten

Baltische Staaten diskutieren die Blockade von Kaliningrad – Moskau warnt vor einem „Spiel mit dem Feuer“

Der Ukrainekrieg zieht westliche Staaten immer weiter hinein. Waren die Lieferungen von schweren Waffen noch vor wenigen Wochen absolut ausgeschlossen, so schicken EU-Staaten nun offen Panzer an die ukrainischen Truppen. Baltische Staaten diskutieren sogar eine mögliche Blockade von Kaliningrad.

Ein direktes militärisches Eingreifen des Westens in den Ukrainekrieg ist für die NATO und die EU weiterhin ein absolutes Tabu. Umso intensiver werden stattdessen wirtschaftliche und politische Maßnahmen ergriffen, um Russland zu schwächen und die Kampfhandlungen für Moskau untragbar zu machen.

Eine besonders drastische Maßnahme wurde Ende März von Kiew vorgeschlagen – die komplette Sperrung der Grenzen zwischen Weißrussland, Polen, den baltischen Staaten und Kaliningrad. Die Maßnahme wäre eine de facto Landblockade der russischen Exklave Kaliningrad, die über diese Grenzen versorgt wird.

Noch vor kurzem schien diese Maßnahme unvorstellbar, doch seit Anfang April wird dieses Szenario in den baltischen Staaten offen diskutiert. Anfang der Woche erklärten lettische und litauische Vertreter, dass sie die von Kiew vorgeschlagenen Grenzsperrungen zu Kaliningrad derzeit überprüfen. Konkrete Zeiträume für den Schritt wurden zunächst nicht genannt. Auch müsste die NATO und die EU diese Entscheidung auf jeden Fall mittragen, betonen Vertreter der baltischen Staaten.

Die EU widersetzt sich bislang dieser Option. Gerade erst wurden erhebliche Einschränkungen für russische Warentransporte im EU-Gebiet ausgerufen, die Exklave Kaliningrad wurde aber aus dieser Regelung ausgelassen. Brüssel scheint sich bewusst zu sein, wie gefährlich eine solche Entscheidung sein könnte. In dem Fall einer Komplettsperrung der Grenzen wäre nicht nur der Personenverkehr, sondern auch der Warentransit betroffen. Die Region würde höchstwahrscheinlich vor einer de facto Versorgungsblockade stehen, die zu einer Versorgungskrise führen könnte… was unkalkulierbare Folgen auf der politischen Bühne mit sich bringt.

Moskau warnte scharf vor diesen Schritten.
Der russische Vize-Außenminister Alexander Gruschko rief den Westen zur Abkehr von der Blockade-Idee auf. Man hoffe, dass Europa „mit dem Feuer nicht spielen und eine Blockade der Oblast Kaliningrad nicht durchführen wird“

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz