Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 197 mal aufgerufen
 DE - öffentlich -
Seiten 1 | 2
Seemann Offline



Beiträge: 4
Punkte: 12

10.12.2021 19:14
COV 2 Antworten

Wir fangen neu an

Sascha Offline




Beiträge: 21
Punkte: 41

11.12.2021 18:10
#2 RE: COV 2 Antworten

Das RKI hat den Satz „Die Impfung hat eine hohe Schutzwirkung” auf Webseite entfernt und ersetzt durch:
„Es muss davon ausgegangen werden, dass Menschen trotz Impfung PCR-positiv werden und dabei auch infektiöse Viren ausscheiden.”

Übersetzung: Geimpfte sind die gleichen Virenschleudern wie Ungeimpfte und nicht besser geschützt

Oskar Offline



Beiträge: 23
Punkte: 35

11.12.2021 19:16
#3 RE: COV 2 Antworten

der politische Hype um Omikron wird unerträglich. Die ganze Welt berichtet von sehr milden Symptomen, aber deutsche Politiker und ihre Mediziner übertreffen sich täglich mehrmals in den Medien mit Mutmaßungen über schwerste Erkrankungen und Kollaps Gesundheitswesen.
Selbst Minister Lauterbach verkündet, mit Omikron werden die Ungeimpften dann wirklich sterben.
Gerade hier zeigt sich doch, mit welcher Idiotie und Angstmache die deutsche Politik ihren Wahn gegenüber dem Volk auslebt.

In ihren Auswirkungen dürfte Omikron aber den natürlichen Abschluß der "Pandemie" bedeuten. Fachleute waren von Anbeginn der Meinung, dass sich das Virus soweit mutiert auf den Status einer "Grippe".
Und genau das ist her der Fall.
Wenn Omikron dann in der Infektionslinie führend ist, braucht es auch keine anderen Impfungen gegen Corona mehr.

Lasst euch bitte von diesen Verrückten da Oben nicht kirre machen.

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
Keller Offline



Beiträge: 2
Punkte: 2

12.12.2021 23:13
#4 RE: COV 2 Antworten

Alles nur Missverständnisse...
(14.09.2021 BR-de/Nachrichten Bayern)
"Impfgegner verbreiten Klinik-Schreiben: Regiomed rudert zurück"
"Man habe zudem unterschätzt, dass die Formulierung in bestimmten Kreisen falsch verstanden werden könnte oder gar mutwillig falsch verstanden werde. "
Aber was kann man an diesem Aushang falsch verstehen?

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
Fiaker Offline



Beiträge: 3
Punkte: 7

12.12.2021 23:46
#5 RE: COV 2 Antworten

Gegen Impfpflicht
Auszug
Wir haben bereits über unsere Plattform www.covid-beschwerde.at die letzten drei Monate intensiv damit verbracht, um die Grund- und Menschenrechtsverletzungen, die die Diskriminierung der ungeimpften Bevölkerung durch die einschneidenden Maßnahmen erlitten hat, beim Verfassungsgerichtshof „aufzuzeigen“. Derzeit sind 6 Verfahren vor dem VfGH anhängig. Um diese Verordnungsprüfungsanträge zu erstellen, waren umfassende Recherchen in den Gebieten der Molekularbiologie und medizinischen Forschung notwendig. Durch diese Recherchen hat sich gezeigt, dass die Impfung ein Weg ist, die Pandemie zu bekämpfen, keinesfalls aber der einzige Weg und jedenfalls nicht einer, der zur Impfpflicht führen soll.

Mit Stand des November 2021 wissen wir, dass keiner der bisherigen Impfstoffe eine dauerhafte sterile Immunität schafft, die seitens der Politik zugesagt wurde. Wir wissen auch, dass es zwar nachvollziehbare Studien gibt, wonach die Impfung für einen Großteil der Geimpften einen temporären persönlichen Schutz vor schweren Verläufen bietet, aber es andererseits auch seriöse Studien gibt, wonach das Problem der Impfdurchbrüche (also der schwere Krankheitsverlauf bei vollständig geimpften Personen) immer größer wird.

Die Politik hat von Beginn an weniger auf Aufklärung, als auf Versprechen gesetzt. Die Ansicht der Regierung, dass die Impfung, und sei sie zwangsweise verabreicht, ein „Gamechanger“ sein würde, ist immer weniger wissenschaftlich haltbar. Der Umstand, dass mittlerweile „Booster-Impfungen“ nun sogar bereits 4 Monate nach der zweiten Impfung empfohlen werden, ist ein weiterer Beleg dafür, dass die Impfung alleine nicht zur Beendigung der Infektionskette führen wird.
Grundrechtseingriffe, wie jene einer Zwangsimpfung, dürfen jedoch nur durchgesetzt werden, wenn es keine gelinderen Mittel zur Bekämpfung der Pandemie gibt.
Unserer Ansicht nach, ist das wichtigste Werkzeug zur Unterbrechung der Infektionskette die flächendeckende Testung (mittels PCR-Test), sowie der rechtzeitige Aufbau eines ausreichenden medizinischen Infrastruktursystems durch das die wenigen tatsächlich schwer an SARS-CoV-2 erkrankten Personen angemessen behandelt werden können. Polit-Versagen darf nicht zur Verletzung der Grundrechte führen.

Hinzu tritt, dass die Entscheidung über eine medizinische Behandlung ein fundamentales Grundrecht in unserem westeuropäischen Wertesystem ist, da es seit den 50er Jahren des vorigen Jahrhunderts Generalkonsens war, dass man keine Zwangsbehandlungen dulden muss, wenn andere Möglichkeiten offen stehen.

Aus all diesen Gründen haben wir beschlossen, neben der Plattform www.covid-beschwerde.at auch eine gesonderte Plattform zum Kampf gegen die angekündigte Impfpflicht zu erstellen.

Im Unterschied zur Plattform www.covid-beschwerde.at beschäftigt sich diese Plattform im Wesentlichen mit der Aufarbeitung der juristischen Möglichkeiten gegen ein allfälliges Impfpflicht-Gesetz vorzugehen, und zwar bereits zum einen im Vorfeld der Gesetzeswerdung, als auch zum anderen nach Verabschiedung des Gesetzes in Form von Gesetzesprüfungsanträgen beim Verfassungsgerichtshof, beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte und allenfalls weiteren Gerichtshöfen.

Mag. Florian HÖLLWARTH, MBL

Mag. Alexander Scheer

Die Probleme in Österreich und Deutschland sind identisch.

Opitz Offline



Beiträge: 14
Punkte: 30

13.12.2021 23:26
#6 RE: COV 2 Antworten

In NRW gibts Boostern bereits 4 Wochen nach der Zweitimpfung.

Dann stellt man sich doch die Fragen: wirkt das Zeug mRNA überhaupt oder warum jetzt nur noch 4 Wochen Abstand statt 4-6 Monate ?
Immer mehr gehe ich davon aus, dass Impfabstände die Höhe der Provisionszahlungen bestimmen. Um so mehr in kurzer Zeit mRNA geimpft werden um so mehr Geld streichen bestimmte Politiker an Zahlungen von der Pharma-Lobby ein.
Ich glaube ab heute nicht mehr, das dies alles mit Corona oder Pandemievorsorge zu tun hat.

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
Loboman Offline



Beiträge: 7
Punkte: 15

21.12.2021 12:03
#7 RE: COV 2 Antworten

RKI har die Corona-Risikobewertung angepasst.

Für Geimpfte und Genesene gilt nun auch das Ansteckungsrisiko als Sehr hoch.


Eine Krankenhaus Chefin aus Westdeutschland nannte die Lage als sehr besorgniserregend. Lauter Menschen ohne Symptome im Krankenhaus.

Ralf Offline



Beiträge: 19
Punkte: 31

23.12.2021 23:57
#8 RE: COV 2 Antworten

Nach Kekulé und Sönnichsen wird jetzt wohl der nächste Rauswurf fällig. Drehbuch: "Christian allein zu Haus."“

In der Anlage die harsche Kritik von Prof Streeck heute in NTV

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
Asterix Offline




Beiträge: 3
Punkte: 7

26.12.2021 22:57
#9 RE: COV 2 Antworten

Netzfund:
Omikron ist der Symtomatik nach eine Erkältung. Da es sich schnell verbreitet und zur vorherrschenden Variante wird, wäre es das einzig vernünftige, es laufen zu lassen und zur Normalität überzugehen!
Mit jeder Mutation schwächt das Virus ab, es wird ansteckender, aber auch milder im Verlauf.
Es wird endemisch.
Das erklärt euch jeder Virologe, der seine Seele noch nicht an Pharma und Politik verkauft hat!
Dann gäbe es auch eine Art Herdenimmunität.
Hören wir endlich auf mit dem Irrsinn und fangen wieder an zu leben!
Und an die Hysteriker:
Nein, gegen eine Erkältung braucht man auch keine Impfung!
Steckt die Milliarden, die ihr jetzt wieder verschleudert lieber in unser Gesundheitssystem und in die Pflegekräfte.

Potsdamer Offline



Beiträge: 27
Punkte: 63

06.01.2022 12:05
#10 RE: COV 2 Antworten

Israel
Studie zur vierten Corona-Impfdosis: Gut, aber nicht genug
Die Leiterin einer israelischen Studie zur Wirksamkeit einer vierten Corona-Impfung sieht einen beobachteten fünffachen Anstieg der Antikörper als "gut, aber nicht ausreichend" an. © dpa

Warum wundert mich das nicht ?

Geist Offline



Beiträge: 33
Punkte: 49

10.01.2022 22:03
#11 RE: COV 2 Antworten

Von de Medien etwas vernachlässigt

Molnupiravir -
Wie wirksam ist das Corona-Medikament?

Laut Angaben der Hersteller Merck Sharp & Dohme und Ridgeback reduziert das Corona-Medikament Molnupiravir das Risiko eines Krankenhausaufenthalts oder Todes um etwa 50 Prozent bei infizierten Risikopatienten.

Molnupiravir, das seit November in der EU zugelassen ist, wird in der Regel ambulanten Patienten im Frühstadium einer Covid-19-Erkrankung verabreicht. Der Vorteil gegenüber dem Medikament Remdesivir, das man per Infusion gespritzt bekommt: Molnupiravir nimmt man oral als Tabletten ein.
Molnupiravir schleust während der Vermehrung des Virus Fehler ins Genom ein", erklärte Virologin Sandra Ciesek im NDR-Podcast "Coronavirus-Update" (23.11.2021). "Das führt dann dazu, dass Fehler in das neu entstehende Virus eingebaut werden." Das wiederum habe zur Folge, "dass das Virus nicht mehr überlebensfähig ist und sich nicht weiter vermehren kann".

Als Ungeimpfte: Im Frühstadium einer COV Infektion sollte man dies mit dem Arzt oder der Ärztin besprechen. Das Medikament ist in DE erhältlich.

Bekannte Nebenwirkungen:
Die empfohlene Dosis von Molnupiravir beträgt 800 mg (vier 200-mg-Kapseln) alle 12 Stunden für fünf Tage.
Nebenwirkungen
Die am häufigsten berichteten Nebenwirkungen (≥1% der Patienten) einer Zwischenanalyse einer Phase-III-Studie an Patienten mit leichtem bis mittelschwerem COVID-19 waren: Durchfall (3%) Übelkeit (2%) Schwindel (1%)

Also bitte immer vorher ärztlichen Rat einholen.

Tommy Offline




Beiträge: 23
Punkte: 35

16.01.2022 13:16
#12 RE: COV 2 Antworten

Prof. Drosten mal mit Blick nach vorn

Der Virologe Christian Drosten sieht in der milder verlaufenden Omikron-Variante des Coronavirus eine "Chance" und macht Hoffnung auf ein Leben wie vor der Pandemie. Auf die Frage, ob "wir jemals wieder so leben werden wie vor der Pandemie", sagte der Wissenschaftler von der Berliner Charité dem "Tagesspiegel am Sonntag": "Ja, absolut. Da bin ich mir komplett sicher." Zwar müssten noch ein paar Jahre lang Masken in bestimmten Situationen getragen werden, was nerven werde.

Drosten sagte, alle Menschen müssten sich früher oder später mit Sars-Cov-2 infizieren. "Ja, wir müssen in dieses Fahrwasser rein, es gibt keine Alternative", beantwortete er die entsprechende Frage. "Wir können nicht auf Dauer alle paar Monate über eine Booster-Impfung den Immunschutz der ganzen Bevölkerung erhalten." Das müsse das Virus machen.

( PS: Das hätten wir auch früher haben können- statt hier alle Wochen in gesteigerte Panikstimmung zu verfallen )

Adebar Offline



Beiträge: 7
Punkte: 7

16.01.2022 22:57
#13 RE: COV 2 Antworten

Das Problem mit den Tests sei,
dass ein positiver PCR-Test allein kein hinreichender Beweis dafür sei,
dass Getestete das Coronavirus auf Mitmenschen auch übertragen können, so Andreas Stang,
Direktor des Instituts für Medizinische Informatik,
Biometrie und Epidemiologie.
Mehr als 190.000 Testergebnisse von
rund 160.000 Menschen
wurden vom Universitätsklinikum Duisburg/Essen ausgewertet.
Quelle: Focus Online

Franky2 Offline




Beiträge: 96
Punkte: 100

17.01.2022 21:01
#14 RE: COV 2 Antworten

Immunologie pervertiert
Das RKI empfiehlt ab 15. Januar 2022 bereits 3 Monate nach durchgemachter Infektion eine Boosterung gegen genau diese Erkrankung. Oder anders gesagt, die Betroffenen gelten ab dann als ungeimpft. Diese Regelung hat keine medizinische Grundlage, sondern eine politische. 2G wird somit schnell zu faktischem 1G, Biontech dürfte es freuen. Und es werden alle über einen Kamm geschoren, unabhängig von Intensität der Erkrankung und deren verbleibendem immunologischen Fingerabdruck.
Dabei muss nach durchgemachter Infektion bei immunkompetenten Menschen von einem nachhaltigen Schutz zuerst durch Antikörper ausgegangen werden, die jedoch - wie nach jeder Infektion - langsam wieder sinken. Parallel entwickelt sich ein zelluläres Gedächtnis mittels sogenannter T-Zellen. Andere Immunzellen haben zudem noch den Bauplan der spezifischen Antikörper gespeichert und können deren Produktion bei erneutem Erregerkontakt schnell wieder hochfahren. Sinkende Antikörpertiter sind per se also kein Zeichen eines verschwindenden Schutzes!
Diese Basics müssten die bei uns handelnden Akteure eigentlich kennen. Jedoch werden sie anscheinend ignoriert oder den Schutzbefohlenen - uns - vorsätzlich vorenthalten. Mein Einduck ist, dass um jeden Preis alle an die Nadel sollen, obgleich die meisten Genesenen nach einer Infektion wenigstens einen temporären Schutz haben, der wohl den der Vakzine, wenigstens was die Dauer angeht, um ein mehrfaches übertrifft - was auch keine Kunst ist. Die Physiologie der körpereigenen Abwehr, über Millionen von Jahren erworben, spielt in Deutschland offensichtlich keine Rolle mehr.
Zu den verschwiegenen Fakten zählt zudem, dass natürliche Infektionen einen zusätzlichen Schleimhautschutz in unseren Atemwegen induzieren, was im Körper produzierte Spike-Proteine ja nicht vermögen. Und wir haben keine Erfahrung damit, was bei einem durch die Infektion bereits aktivierten Immunsystem passiert, wenn wir erneut nach 3 Monaten hohe Konzentrationen von Fremdprotein in unseren Gefäßen haben. Indizien sprechen für Komplikationen, s. Foto 2. Das schert aber offenbar niemanden.
Und genau hier wird es für mich gefährlich, weil die Agenda stur, ohne Rücksicht auf Verluste unter Verlassen der naturwissenschaftlichen Erkenntnisse durchgedrückt wird. Man kann dem „Lancet“, einem der renommiertesten Medizinjournale weltweit, sicher kein Querdenken vorwerfen. Doch was hier geschrieben wurde, steht diametral dem gegenüber, was uns durch Hofvirologen und sonstige Scharlatane mit pseudowissenschaftlichen Begründungen auf allen Kanälen weisgemacht wird. Das Experiment geht mit Volldampf weiter.

https://www.thelancet.com/journals/lanin...676-9/fulltext?

Freitag Offline



Beiträge: 6
Punkte: 6

18.01.2022 22:54
#15 RE: COV 2 Antworten

Johnson & Johnson Impfung: Zwei Impfdosen reichen nicht mehr

Der Bund hart die Regeln für Impfungen mit dem Corona-Vakzin von Johnson & Johnson geändert.

Ab sofort gilt man mit der einmaligen Erstimpfung nicht mehr als vollständig geimpft und nach zwei Impfungen nicht mehr als geboostert.

Aller Personen mit diesen ( bisher anerkannten ) Impfungen gelten ab sofort als ungeimpft.

Abhilfe schafft nur noch die Nachholung der mRNA- Impfungen des Produktes von Biontech.

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz