Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 141 Antworten
und wurde 9.373 mal aufgerufen
 USA Allgemein
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
Kakadu Offline



Beiträge: 54
Punkte: 102

06.07.2018 23:10
#76 RE: Weltmacht USA Antworten

Ab und an lassen die Denkfabriken doch ansehnliche Ansätze heraus:

„Seit den Anfängen ist Eurasien stets das Machtzentrum der Welt gewesen. (…) Inwieweit die USA ihre globale Vormachtstellung geltend machen können, hängt aber davon ab, wie Amerika mit dem eurasischen Kontinent fertig wird – und ob es dort das Aufkommen einer dominierenden, gegnerischen Macht verhindern kann. Eurasien ist somit das Schachbrett, auf dem sich auch in Zukunft der Kampf um die globale Vorherrschaft abspielen wird.“ Bereits 1997 plädierte Brzezinski für den Nato-Beitritt von Polen, der Baltischen Staaten und Rumänien, ehe er im gleichen Abschnitt an die Ideen des Intermariums anknüpft: „Die Ukraine, ein neuer und wichtiger Raum auf dem eurasischen Schachbrett, ist ein geopolitischer Dreh- und Angelpunkt, weil ihre bloße Existenz als unabhängiger Staat zur Umwandlung Russlands beiträgt. Ohne die Ukraine ist Russland kein eurasisches Reich mehr.“

Hier kommt doch eindeutig zu tragen warum die USA selbst und in ihrem Auftrag die Nato vor Russland aufmarschieren und warum national-faschistische Kräfte in der Ukraine unterstützt werden.
Dann wird auch die Stellung eines Trump klar und warum er wirtschaftlich gegen EU vorgeht. EU- ein großer Handelspartner von Russland stärkte damit Russland und das darf aus US Sicht nicht sein.
Nun plant die USA auch noch den Abzug der ca. 35000 US-Soldaten aus Deutschland und Verlegung nach Polen. Auch simpel. Deutschland hat seine Stellung als Ost-Front verloren. Dies übernehmen jetzt Polen, Baltikum, Rumänien und dementsprechend werden dort die Kräfte stationiert.
Deutschland hat dann nur noch den Transport der 2. Staffel aus den USA sicherzustellen. Dazu das neue Transportkommando in Ulm.

Kopernikus Offline




Beiträge: 26
Punkte: 42

06.07.2018 23:11
#77 RE: Weltmacht USA Antworten

Die andere Aussage war:
„Das Hauptinteresse der US-Außenpolitik während des letzten Jahrhunderts waren die Beziehungen zwischen Deutschland und Russland. Weil vereint sind sie die einzige Macht, die uns bedrohen kann. Unser Hauptinteresse war es sicherzustellen, dass dieser Fall nicht eintritt.“

Friedman fügte hinzu, dass die USA Waffen an die Ukraine, die baltischen Staaten und Rumänien liefern und Militärberater entsenden, um einen „Sicherheitsgürtel zwischen Deutschland und Russland aufzubauen“.
In Bezug auf die Ukraine droht Friedman Russland, falls es weiterhin an der Ukraine festhält: „In diesem Fall werden wir Russland mit gezielten Aktionien unserer Eingreiftruppen in Rumänien, Bulgarien, Polen und den baltischen Staaten stoppen. Das Intermarium ist die bevorzugte Lösung der USA, um zu verhindern, dass deutsches Kapital und deutsche Technologien sich mit russischen Rohstoffressourcen und russischer Arbeitskraft zu einer einzigartigen Kombination verbinden.“

Nintendo Offline




Beiträge: 24
Punkte: 36

20.10.2018 22:31
#78 RE: Weltmacht USA Antworten

US-Präsident Donald Trump hat einem Agenturbericht zufolge einen Ausstieg der Vereinigten Staaten aus dem Washingtoner Vertrag über nukleare Mittelstreckensysteme (INF-Vertrag) abgekündigt.

Wanderer Offline




Beiträge: 148
Punkte: 216

21.10.2018 21:52
#79 RE: Weltmacht USA Antworten

Dann rutschen wir wieder in ein erhebliches Wettrüsten mit erheblich verkürzten Vorwarnzeiten.

alteami Offline




Beiträge: 85
Punkte: 129

21.10.2018 21:54
#80 RE: Weltmacht USA Antworten

Ist das nicht auch ein Ergebnis russischer Waffenentwicklungen ?
Sicher will sich Russland damit vor Nato Aktivitäten schützen. Aber haben sie wirklich geglaubt die USA würden die mit Iskander verbundenen extrem verkürzten Vorwarnzeiten auf Dauer akzeptieren.

Nicht zuletzt hatten die Westalliierten mehrfach Russland aufgefordert entlastendes Material zu den US-Vorwürfen bezüglich Verletzung des INF-Vertrages offen zu legen. Aber nicht passierte . Warum auch- denn Russland verletzt den INF-Vertrag und die USA werden nun nachziehen.

Das Wettrüsten wird letztlich Russland mangels ausreichender ökonomischer Potenz verlieren.
Schon der Ostblock hat sich damals verzockt.

Felix Offline



Beiträge: 44
Punkte: 68

05.01.2019 14:32
#81 RE: Weltmacht USA Antworten

Der US-Präsident drohte damit, dass er die Mauer notfalls ohne Zustimmung des - nun demokratisch dominierten - Kongresses bauen könnte, wenn er "einen nationalen Notstand wegen der Sicherheit unseres Landes" verhängen würde.
"Das kann ich machen, wenn ich will", sagte er. "Wir können einen nationalen Notstand verhängen und sie sehr schnell bauen. Das ist ein anderer Weg, es zu machen. Aber wenn wir es durch einen Verhandlungsprozess machen können, werden wir es probieren."

NZZ Offline



Beiträge: 32
Punkte: 36

27.02.2019 19:01
#82 RE: Weltmacht USA Antworten

„Die USA werden immer mehr zu einer plutokratischen Oligarchie“, hatte unter anderem der Historiker Fritz Stern 2015 in einem Interview für das Schweizer Magazin „NZZ Geschichte“ erklärt. Stern beklagte darin, dass die USA zum Polizeistaat geworden seien – zu einer Zeit als Obama noch regierte und niemand mit Trump rechnete. „Dieser ungeheure Drang nach Überwachung, nach Sicherheit höhlt die Demokratie aus. Und kann sich ein Land noch Demokratie nennen, wenn nur noch diejenigen entscheiden, die Geld haben? Der Staat ist nicht mehr unter Kontrolle der Parlamente, sondern unter Kontrolle des Geldes – und der Korruption.“

Selbst der ehemalige US-Präsident James E. Carter stellte 2015 fest: Die USA seien inzwischen eine „Oligarchie mit unbegrenzter politischer Bestechung“. Eine Studie der Universität Princeton, an der West lehrt, über die US-Politik kam bereits 2014 zu dem Ergebnis: „Die USA werden von einer reichen und machtvollen Elite beherrscht.“

Die „imperiale Kernschmelze“ der USA beschreibt Philosoph West gegenüber dem „Freitag“ so: „Es ist die Kombination der Herrschaft des großen Geldes und des obszönen Niveaus an ungerechter Vermögensverteilung. Es ist die Herrschaft des großen Militärs, bei der 56 Cent jedes US-Dollars in den militärisch-industriellen Komplex fließen. In mehr als 80 Ländern sind US-Truppen stationiert, und sie betreiben etwa 1.400 Militärbasen in aller Welt.“

Der Philosoph stellt fest, dass die US-Bürger aber nicht über die „außenpolitischen Verfehlungen des Imperiums“ informiert werden. „Niemand hat ihnen etwa bisher gesagt, wie viele Menschen im Irak infolge unserer militärischen Intervention getötet wurden. Im Fernsehen hören Sie nichts vom Tod der 500.000 Zivilisten, die wir auf dem Gewissen haben.“

MMM Offline




Beiträge: 55
Punkte: 95

15.04.2019 18:23
#83 RE: Weltmacht USA Antworten

Internationaler Gerichtshof vs USA
Der Internationale Gerichtshof in Den Haag wird nun doch keine Ermittlungen gegen die USA wegen Kriegsverbrechen in Afghanistan aufnehmen. Dem vorausgegangen waren massive Drohungen und Behinderungen von Seiten der amerikanischen Administration gegenüber Richtern des Gerichtshofes, den die USA nicht anerkennen.

Bereits vergangenen Herbst hatte US-Sicherheitsberater John Bolton dem Internationalen Gerichtshof (ICC), der von USA nicht anerkannt wird, mit Sanktionen gedroht. Auf einer Rede in Washington sagte er: „Die USA werden zu jedem Mittel greifen, um unsere Bürger und unsere Verbündeten vor ungerechter Verfolgung durch dieses illegitime Gericht zu schützen.“

Die Chefanklägerin des Gerichtshofes, Fatou Bensouda, hatte 2016 in einem Untersuchungsbericht, der unter anderem auf von Wikileaks veröffentlichten Dokumenten basiert, festgestellt, dass Angehörige der US-Armee und des Geheimdienstes CIA in Afghanistan Kriegsverbrechen wie Folter begangen haben. Im November 2017 beantragte Bensouda die Eröffnung des Verfahrens. Bereits seit 2006 untersucht die Anklage Berichte über Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit in Afghanistan.

Bolton hatte damit gedroht, Richter und Staatsanwälte des ICC die Einreise in die USA zu verbieten. Auch schloss Bolton Gegenmaßnahmen wie das Einfrieren von möglichem Vermögen der Richter in den USA und Gegenanklagen amerikanischer Gerichte nicht aus.
Dem folgten im Falle der Chefanklägerin Bensouda auch Taten. Ihr wurde Anfang April 2019 das Einreisevisum in die USA entzogen. Zuvor hatte sich auch US-Außenminister Mike Pompeo zu dem Thema geäußert. Auf einer Pressekonferenz Mitte März drohte er mit Einreiseverbot in die USA für alle Personen, „die direkt für jede ICC-Untersuchung gegen US-Menschen verantwortlich sind“.

In einer Erklärung hat die zuständige Kammer des ICC nun verkündet, dass es nicht zu Ermittlungen gegen die USA wegen Kriegsverbrechen in Afghanistan kommen wird. Der Antrag von Chefanklägerin Bensouda wird damit abgelehnt. Als Begründung führte das Gericht an, dass dies den „Interessen der Justiz nicht dienen“ würde. Auch lägen die Vorfälle schon zu lange zurück, und die Situation in Afghanistan habe sich verändert. Letzen Ende seien die Erfolgsaussichten so eines Verfahrens gering, stellte die Richterkammer fest.

Strandmaus ( gelöscht )
Beiträge:

08.07.2019 16:21
#84 RE: Weltmacht USA Antworten

In Beantwortung der Frage in Bezug auf die wachsenden globalen Bedrohungen habe der Admiral von den USA gefordert, „mehr Aggression“ gegenüber Moskau und Peking an den Tag zu legen, heißt es.
Nachdem Russland „seine Kontrolle über die wichtigsten Wasserstraßen“ gestärkt hätte, sei die Zeit gekommen, „den ersten Schlag auszuführen“, so Richardson.

Ihm zufolge sollten die USA nicht nur daran denken, „eine Abwehr zu erteilen“, sondern auch, wie sie selbst „in einer Reihe von Regionen Druck ausüben“ könnten.

„Es wäre wunderbar, wenn wir die Russen, unsere Konkurrenten, dazu drängen könnten, auf unsere ersten Schritte zu reagieren. Von Zeit zu Zeit dient ein Spiel auf dem weißen Feld des Schachbrettes als Vorteil“, sagte Richardson.

King Offline



Beiträge: 3
Punkte: 7

03.08.2019 10:18
#85 RE: Weltmacht USA Antworten

New-START-Vertrag....
ist der nächste Rüstungsbegrenzungsvertrag der nach INF ausläuft.
Es ist unwahrscheinlich, dass der Vertrag über die Reduzierung strategischer Offensivwaffen (New-START) zwischen den USA und Russland, der 2021 ausläuft, verlängert wird, da er eine Reihe von Mängeln aufweist, sagte Trumps Sicherheitsberater John Bolton.

Der Ausstieg der Vereinigten Staaten aus dem New-START-Vertrag wird die gesamte Sicherheitsstruktur zerstören, die seit Mitte der 70er Jahre aufgebaut wurde. Damit wollen die USA Beschränkungen aus der Atom-Triade streichen, was sehr gefährlich ist.


„New-START ist ein globaler Vertrag, der die strategische Nukleartriade einschränkt, das heißt Interkontinentalraketen, strategische Nuklearbomber und U-Boote mit ballistischen Raketen. Das Verlassen des New-START-Vertrags zerstört tatsächlich die gesamte Sicherheitsstruktur, die seit Mitte der 70er Jahre gebaut wurde, als die Zusammenarbeit zwischen den USA und der UdSSR in diesem Bereich begann“

US-Erklärungen über den Übergang zu einem neuen Wettrüsten werden den neuen Atommächten kaum gefallen, betont der Experte. Russland habe niemals angekündigt, am Wettrüsten teilzunehmen, die neuen Atommächte reagieren auf solche Demarchen Washingtons aber viel schärfer.

„In Wirklichkeit interessieren sich die USA für das Potenzial Chinas. Sie wollen alle Waffen Chinas, insbesondere Atomwaffen, prüfen. Dazu muss man sich auf ein neues Abkommen einigen, und es wäre gut, Russland einzubeziehen, um China zur Zusammenarbeit zu zwingen. Für die Vereinigten Staaten ist es wichtig, China so stark wie möglich zu binden und das Wachstum seiner Wirtschaft, einschließlich der Nukleartechnologie, einzudämmen. China gibt jedoch eindeutig an, dass es Amerika dies nicht erlauben wird“.

Wir sind vor einem unvorhersehbaren atomaren Wettrüsten nicht geschützt, weil es keine Dokumente geben wird, die diesen Prozess einschränken würden. Die Folge des Ausscheidens aus dem INF-Vertrag über nukleare Mittelstreckensysteme wird der Einsatz neuer amerikanischer Mittelstrecken-Marschflugkörper in Washington und in Europa sein. Es wird eine Rakete mit solchen Eigenschaften entwickelt, die nicht nur die Installation einer konventionellen, sondern auch einer nuklearen Ladung beinhaltet.

Was brachte uns die Aufgabe der sozialistischen Staatengemeinschaft und der Niedergang der SU Dank Gorbatschow ?
Die Welt ist davon keinen Deut sicherer geworden. Im Gegenteil.

Fischkopp Offline



Beiträge: 2
Punkte: 6

03.08.2019 21:01
#86 RE: Weltmacht USA Antworten

US-Raketen in Asien

Nach dem INF Aus wollen USA und NATO eine schnelle Stationierung von US-Mittelstreckenraketen in Asien- gegen China gerichtet.

Araber Offline



Beiträge: 9
Punkte: 13

17.08.2019 15:52
#87 RE: Weltmacht USA Antworten

Ein US-Gericht hat die Beschlagnahmung des vor Gibraltar liegenden iranischen Öltankers „Grace 1“ angeordnet. Das entsprechende Dokument wurde auf der offiziellen Seite des Justizministeriums der Vereinigten Staaten veröffentlicht.

Dem Amt zufolge verfügte das Bundesgericht in Washington, D.C. am Freitag die Beschlagnahmung des Tankers, des Erdöls an Bord sowie von 995.000 Dollar Bankvermögen einer Firma, die Verbindungen zu dem Schiff haben soll.
Das US-Justizministerium begründete seine Maßnahme mit mutmaßlichen Verstößen gegen US-Sanktionen, Geldwäschegesetze und Terrorismusstatuten. Darüber hinaus wird auf eine angebliche Verbindung zwischen dem Schiff und den iranischen Revolutionsgarden hingewiesen, die Washington als eine Terrororganisation einstuft. Laut dem Dokument ist das Schiff Teil eines Plans zur Unterstützung illegaler Lieferungen Irans an Syrien.

Wer hier wohl die freie Seefahrt behindert.
US Amerikaner sind und bleiben Feind der arabischen Welt.

Gregor Offline



Beiträge: 47
Punkte: 91

23.08.2019 21:35
#88 RE: Weltmacht USA Antworten

Wettrüsten
Die Entwicklung neuer Raketentypen, der Einsatz von Massenvernichtungswaffen, die Militarisierung des Weltraums und der Wunsch, wieder Atombomben zu testen – es scheint, als ob die USA die Welt in einen neuen Kalten Krieg treiben und ein neues Wettrüsten starten wollen.

Ein Anlass findet sich immer
In den USA wurde vor einigen Tagen ein neuer bodengestützter, konventioneller Marschflugkörper getestet. Er traf sein Ziel nach mehr als 500 Kilometern. Dieser Test erfolgte zwei Wochen nach der Auflösung des INF-Vertrages, der die Entwicklung und Produktion von Raketen mit einer Reichweite von 500 bis 5500 Kilometern verbietet.
Die kurze Spanne zwischen dem Ausstieg der USA aus dem INF-Vertrag und dem Beginn der Tests neuer Waffen bestätigt, dass Washington sich im Voraus auf den Ausstieg aus dem Vertrag vorbereitet und sich mit der Entwicklung verbotener Waffen unter Umgehung der Vereinbarungen befasst hatte.
Nach Pentagon-Angaben wurde die getestete Rakete auf Basis des Marschflugkörpers Tomahawk entwickelt, dessen Träger bis vor kurzem Schiffe, U-Boote und Flugzeuge waren. Die Rakete wurde von der Startanlage Mk-41 abgefeuert, zu der Russland zuvor Bedenken und den Verdacht geäußert hatte, sie diene nicht nur zur Abwehr von Raketen.

Diese Startanlagen MK-41 stehen in Polen und Rumänien und dienen angeblich der Raketenabwehr.
Russland warnte schon lange, dass dies verkappte Startanlagen für Marschflugkörper sind. Eine Warnung, die sich nun leider bestätigte.

1967 trat der Weltraumvertrag zwischen der Sowjetunion, den USA und Großbritannien in Kraft, wobei sich die Teilnehmerstaaten zum Verzicht auf die Stationierung von Atomwaffen und anderen Massenvernichtungswaffen im Weltall verpflichteten.

Doch die USA setzen in den vergangenen Jahren gleich mehrere Großprojekte zur Schaffung orbitaler Angriffssysteme wie „Rods from God“ um. Bei diesem Vorhaben werden Raumapparate mit fünf bis zehn Meter langen Wolframstäben in den Orbit gebracht. Beim Anflug auf ein Objekt bzw. eine Stadt werden sie auf die Erde abgeworfen. Ihnen kann man nicht ausweichen; die Stäbe können von keinem Raketenabwehrsystem abgefangen werden – sie entwickeln eine sehr hohe Geschwindigkeit, bis zu 10 Kilometer pro Sekunde. Die Zerstörungen auf der Erde bei einem solchen Angriff würden katastrophal und mit Nuklearexplosionen vergleichbar sein.

George Offline



Beiträge: 6
Punkte: 10

24.08.2019 12:28
#89 RE: Weltmacht USA Antworten

Handelskrieg
US-Firmen sei "hiermit befohlen, sich sofort um Alternativen zu China zu bemühen" und Produkte wieder zu Hause in den USA herzustellen, erklärte Trump.
Er ließ offen, wie er gedenkt, eine "Anordnung" an Konzerne umzusetzen. Die Regierung kann Firmen zum Beispiel eine Standortwahl erschweren, jedoch nicht diktieren - wie von Trump nahegelegt.
Auch sonst hat die US-Regierung keine Befehlsgewalt über amerikanische Firmen. Die Wortmeldung des Präsidenten sorgte allgemein für Irritationen. Experten wandten ein, ihnen sei nicht klar, wie der Präsident Unternehmen Geschäfte mit China untersagen wolle.

Angeblich gefährdet das Handelskrieg die Weltwirtschaft. Aber was haben US-Zölle etc. mit den Wirtschaftsverbindungen China zu anderen Staaten zu tun. Für diese Staaten gelten doch die US-Zölle nicht. Ergo sollte doch der Handel China mit anderen Staaten eher davon profitieren.

Trump nannte sich kürzlich "der Auserwählte" um diesen Krieg zu führen. Zeigt doch schon das er altersmäßig nicht mehr alle Tassen im Schrank hat.

alteami Offline




Beiträge: 85
Punkte: 129

14.10.2019 12:04
#90 RE: Weltmacht USA Antworten

Trump gegen US-Kriege
US-Präsident Donald Trump hat erklärt: US-Kriege im Nahen Osten war die „schlechteste Entscheidung, die jemals in der Geschichte unseres Landes getroffen wurde”.
Am 9. Oktober 2019 um 2:14 Uhr am Nachmittag hat der US-amerikanische Präsident mit einer bedeutenden Twitter-Nachricht auf die Vorwürfe gegen seinen Beschluss, die US-Truppen aus dem Norden Syriens zurückzuziehen, reagiert.
Zitat in Übersetzung:
“Die Vereinigten Staaten haben 8 Billionen Dollar für den Kampf und die Polizeiaufgaben im Nahen Osten ausgegeben. Tausende unserer großartigen Soldaten sind gestorben oder wurden schwer verwundet. Millionen von Menschen sind auf der anderen Seite gestorben. In den Nahen Osten zu gehen ist die schlechteste Entscheidung, die jemals in der Geschichte unseres Landes getroffen wurde. Wir zogen unter einer falschen und jetzt widerlegten Prämisse in den Krieg, den Massenvernichtungswaffen. Es gab keine. Nun bringen wir unsere großartigen Soldaten und unser Militär langsam und vorsichtig nach Hause.”



Das ist (leider nicht) erstaunlich, sind die Aussagen von Donald Trump doch eine Sensation – und eigentlich müssten sie eine radikale Wende in der Weltpolitik einleiten. Nicht der Inhalt der Aussagen ist sensationell. Die Analyse der US-Kriege im Nahen Osten ist bei denen, die sich kritisch damit befasst haben, schon lange bekannt. Sensationell ist die Tatsache, dass diese Aussagen vom amtierenden US-Präsidenten kommen. Das hat es seit 2003 von keinem US-Präsidenten gegeben – und auch von keinem Regierungsverantwortlichen der US-Bündnispartner in Europa.

Deutsche Medien, die sonst jeden Tweet von Trump als Eilmeldung durchblasen, halten sich zu dieser Sache absolut bedeckt und die Politiker sowieso.
Wäre ja ein Eingeständnis das deutsche Politiker das Volk in Sachen Irak auch belogen hätten.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz