Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 63 Antworten
und wurde 7.320 mal aufgerufen
 Weltweit
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Lutze Offline




Beiträge: 14
Punkte: 22

11.08.2017 14:09
#31 RE: Weltmacht China Antworten

Vor dem Hintergrund der Eskalation zwischen den USA und Nordkorea hat China eine große Militärübung mit Kriegsschiffen und Flugzeugen begonnen. Nach Angaben der Zeitschrift „Newsweek“ sendet Peking mit dem Muskelspiel vor der Korea-Halbinsel ein unmissverständliches Signal an die USA, aber auch an das Regime in Pjöngjang.
An der Groß-Übung sind nach Angaben der amtlichen chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua Dutzende Schiffe und U-Boote, zehn Flugzeuge sowie Küstenschutzeinheiten beteiligt, die sowohl Verteidigung als auch Angriffe auf Ziele in der Luft, zu Lande und zu Wasser trainieren.

Gerhard Offline



Beiträge: 28
Punkte: 40

17.08.2017 22:14
#32 RE: Weltmacht China Antworten

Vom Konflikt USA-Nordkorea-China weitestgehend ausgeblendet ist ein anderer Konflikt. Der due geplante Achse
Moskau-Delhi-Peking zur Makulatur macht.
Ein Konflikt zwischen Indien und China spitzt sich nämlich zu. Bereits zwei Monate dauert die Konfrontation am östlichen Abschnitt der Grenze. Jetzt ist es im Westen, in Ladakh, das Indien als sein Territorium bezeichnet, zu Auseinandersetzungen gekommen
Laut einer Quelle in Neu-Delhi haben indische Militärs den Versuch von chinesischen Soldaten gestoppt, bei Ladakh auf indisches Territorium zu gelangen. Einige Soldaten wurden leicht verletzt. Beide Seiten werfen sich gegenseitig oft Invasionen vor, doch zu Zusammenstößen kommt es selten.
Auf Grund dieser Situation festigt Neu-Delhi seine Verbindungen mit Washington im militärstrategischen Bereich.
Die Armeen beider Länder sind bereits in eine Konfrontation auf dem Doklam-Plateau am östlichen Abschnitt der 3.500 Kilometer langen nicht demarkierten Grenze involviert. Der Streit entflammte im Juni, als Indien Soldaten schickte, um den Bau einer Straße in einem unbesiedelten Gebiet zu verhindern, das von China und Bhutan, Indiens Verbündetem, beansprucht wird.

Lutger Offline




Beiträge: 420
Punkte: 476

09.05.2018 23:38
#33 RE: Weltmacht China Antworten

J-20
Die chinesischen Stealth-Kampfjets der fünften Generation J-20 haben ihre ersten Gefechtserprobungen durchgeführt. Das meldet am Mittwoch die Agentur Xinhua unter Berufung auf den Sprecher der chinesischen Luftstreitkräfte, Shen Jinke.

„Das wird der Luftwaffe helfen, ihre Pflicht zur Verteidigung der Souveränität, Sicherheit und territorialen Integrität Chinas besser zu erfüllen“, sagte Jinke der Agentur.

Die Tests wurden laut Xinhua über dem Ozean durchgeführt. Daran hätten außerdem andere chinesische Kampfjets teilgenommen, darunter Mehrzweckkampfflugzeuge J-16 und J-10C.

MeinerEiner Offline



Beiträge: 37
Punkte: 57

15.07.2018 22:51
#34 RE: Weltmacht China Antworten

Während der internationalen Etappe des Wettkampfs „Aviadarts 2018“ in der russischen Oblast Rjasan demonstriert China erstmals die Bomber Xian H-6K, eine lizenzgebaute Version des sowjetischen Bombers Tu-16. Das teilte das offizielle Portal der chinesischen Armee „China Military“ mit.

Demzufolge nehmen an der Veranstaltung neben den Xian H-6K Bombern auch J-10A Jäger, JH-7A Jagdbomber und Y-9 Transportflugzeuge teil. Die Xian H-6K und die Y-9 treten erstmals in den Wettbewerb.
Die internationalen Armeespiele finden seit dem 28. Juli auf den Territorien folgender sieben Länder statt: Aserbaidschan, Armenien, Weißrussland, Iran, Kasachstan, China und Russland.
Xian H-6K ist die modernste Variante von H-6. Sie kann bis zu sechs CJ-10A Marschflugkörper tragen. Die Raketen sind eine Kopie russischer Ch-55 Flugkörper.

Engelhardt Offline



Beiträge: 8
Punkte: 8

15.08.2019 14:25
#35 RE: Weltmacht China Antworten

Hongkong
Die Kanzlei des chinesischen Außenministeriums in Hongkong hat den USA „kriminelle Aktivitäten“ in der chinesischen Region vorgeworfen.

Die USA hätten sich mit kriminellen Elementen verbündet und seien „wahnsinnig“ in die kriminelle anti-chinesische Aktivität in Hongkong verwickelt, heißt es in einer Erklärung, die die Kommentare des US-Repräsentantenhauses und anderer amerikanischer Politiker zur Lage in Hongkong erwidert.

„Die Verzerrung der Realität und das blinde Festhalten an Doppelmoral durch amerikanische Politiker sind schon fast hysterisch. Sie haben sich mit radikalen kriminellen Elementen verschworen und sind wahnsinnig in antichinesische Strafverfahren in Hongkong verwickelt“, so die Erklärung.

Wer auch sonst sollte seine Finger dort im Spiel haben.-

Alfredo Offline



Beiträge: 3
Punkte: 3

18.08.2019 10:39
#36 RE: Weltmacht China Antworten

Öl
Das größte chinesische Energieunternehmen CNPC hat beschlossen, auf direkte Käufe von venezolanischem Rohöl zu verzichten. Diese Entscheidung ist auf die Verschärfung der gegen Venezuela verhängten US-Sanktionen zurückzuführen, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Verweis auf ihre mit der Situation vertrauten Quellen.
Demnach hob der chinesische Ölkonzern seine Pläne auf, etwa 5 Millionen Barrel venezolanisches Öl in diesem Monat auf Tankerschiffe zu laden. Dies sei eine Folge der jüngsten Anordnung des US-Präsidenten Donald Trump.
Nach Angaben von Bloomberg wird PetroChina, die Tochtergesellschaft von CNPC, das erste Mal seit mehr als einem Jahrzehnt auf venezolanisches Rohöl verzichten.

Der Rückzug von PetroChina bedeute allerdings nicht, dass sich China vollständig vom venezolanischen Öl abwende. Nach Expertenangaben könnten andere Unternehmen Chinas unabhängige Raffinerien weiterhin mit Rohöl aus dem südamerikanischen Land beliefern.

Ende Mai war berichtet worden, dass China seine Käufe iranischen Öls gestoppt hatte, nachdem die entsprechenden US-Sanktionen in Kraft getreten waren. Auch die Türkei, Indien, Südkorea und Japan fügten sich den Forderungen der US-Seite und sahen ebenfalls vom Erwerb iranischen Rohöls ab.

Insgesamt erscheint eine seltsame Situation. China fügt sich US-Sanktionen.

Arbeiter Offline



Beiträge: 7
Punkte: 7

16.11.2019 20:55
#37 RE: Weltmacht China Antworten

Hongkong

Die chinesische Volksarmee hat ihre Soldaten auf die Straßen von Hongkong geschickt – zum ersten Mal im Zuge der seit mehr als fünf Monaten anhaltenden Demonstrationen in der Sonderverwaltungsregion. Das berichtet am Samstag die Zeitung „South China Morning Post“.

Dutzende in Zivil gekleidete Männer versammelten sich demnach auf einer Straße nahe ihrer Kaserne in Kowloon Tong, um an Aufräumarbeiten vor der früher von Demonstranten besetzten Hong Kong Baptist University teilzunehmen.

chun Offline



Beiträge: 10
Punkte: 18

05.12.2019 16:12
#38 RE: Weltmacht China Antworten

China baut siebten Flugzeugträger

In absehbarer Zukunft wird China laut dem Fachmagazin „Military Watch“ den Bau seines siebten Flugzeugträgers beginnen. Dies entspricht dem vor einem Jahr durch westliche Experten vorausgesagten Konzept zur Entwicklung der Luftstreitkräfte der Volks-Befreiungsarmee Chinas.
Aktuell verfügt die chinesische Marine über einen Flugzeugträger, zwei werden noch getestet, drei weitere befinden sich gerade im Bau.
Zuvor war geplant, dass der siebte Flugzeugträger, ein Gigant des Typs 003 mit einer Wasserverdrängung von über 100.000 Tonnen, einen Atomantrieb besitzen werde. Heute neigen die Fachleute eher dazu, dass das Schiff mit einer nicht nuklearen Krafteinrichtung ausgerüstet wird – dies wird ermöglichen, den Schiffbau bedeutend zu vereinfachen und zu verbilligen. Das wird aber sein Anwendungsfeld einschränken können.

Der bisher einzige Flugzeugträger der Luftstreitkräfte der Volksbefreiungsarmee ist „Liaoning“ - der ehemalige sowjetische Flugzeugträger „Warjag“, der bei der Ukraine unvollendet gekauft worden war. Auf seiner Grundlage – doch schon in einer chinesischen Werft – wurde ein Schiff des Projektes 001A gebaut, das größtenteils die „Liaoning“ wiederholt, jedoch mit einem modernen Radar und zusätzlichen Reservoiren für Kampfmunition und Treibstoff ausgerüstet ist. Das erste Schiff des Projektes bekam den Namen „Pipixia“, es absolviert zurzeit den Prüffahrtzyklus und kann der Marine noch bis zum Ende dieses Jahres übergeben werden.

Polasoft Offline



Beiträge: 18
Punkte: 38

02.10.2021 22:28
#39 RE: Weltmacht China Antworten

(...) Insgesamt 38 Kampfflieger aus chinesischer und russischer Fertigung seien in zwei Wellen, am Freitag und in der Nacht zum Samstag, in den Verteidigungsluftraum von Taiwan eingedrungen, teilte das taiwanische Verteidigungsministerium mit.(...)
https://www.spiegel.de/.../china-dringt-mit-35...

Mops Offline




Beiträge: 48
Punkte: 76

04.03.2022 22:10
#40 RE: Weltmacht China Antworten

Der Sprecher des chinesischen Verteidigungsministeriums, Tan Kefei, sagte, man sei jederzeit und überall bereit, Russland zu unterstützen, falls die USA und die NATO militärisch eingreifen wollten.

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
Buddy Offline



Beiträge: 6
Punkte: 10

15.03.2022 22:41
#41 RE: Weltmacht China Antworten

USA droht China erneut
Die USA haben Peking klar gemacht, dass es "Konsequenzen" zu erwarten hat, wenn die VR China versucht, Russland dabei zu helfen, die Verluste aus den westlichen Sanktionen auszugleichen, so das Weiße Haus.
Der Sprecher des Weißen Hauses weigerte sich jedoch kurz zuvor noch zu beantworten, ob die USA Sanktionen gegen China verhängen würden, wenn es die russische Wirtschaft inmitten westlicher Beschränkungen unterstützt

Mixer Offline



Beiträge: 41
Punkte: 77

11.07.2022 17:43
#42 RE: Weltmacht China Antworten

China- Die Weltmacht Nr. 1 entwickelt Abwehrsysteme gegen Asteroiden:

China beginnt mit dem Bau des weitreichendsten Radarsystems der Welt, um die Verteidigung gegen den Einschlag eines erdnahen Asteroiden zu stärken

Um eine zunehmende Rolle bei den globalen Bemühungen zum Schutz des Planeten Erde zu spielen, hat China kürzlich mit dem Bau einer neuen hochauflösenden aktiven Deep-Space-Beobachtungsanlage in der südwestlichen Chongqing-Gemeinde des Landes begonnen, mit dem Ziel, seine Verteidigungsfähigkeit gegen erdnahe Asteroiden zu stärken sowie Sensorfähigkeit für das Erde-Mond-System.

Die neue Beobachtungseinrichtung mit dem Codenamen China Fuyan [facettiertes Auge] wird aus verteilten Radargeräten mit mehr als 20 Antennen bestehen, und jede Antenne wird einen Durchmesser von 25 bis 30 Metern haben. Gemeinsam sollen sie hochauflösende Beobachtungen von Asteroiden im Umkreis von 150 Millionen Kilometern durchführen, erfuhr die Global Times von der Projektleitung, dem Beijing Institute of Technology.

Das Innovationszentrum des Beijing Institute of Technology Chongqing, Chinas Nationale Astronomische Observatorien unter der Chinesischen Akademie der Wissenschaften, die Tsinghua-Universität und die Peking-Universität werden sich ebenfalls dem Fuyan-Bauprozess anschließen, der das weitreichendste Radarsystem der Welt werden wird.

Long Teng, Präsident des Beijing Institute of Technology, der auch Mitglied der Chinese Academy of Engineering ist, sagte in einer Erklärung der Universität gegenüber der Global Times, dass das System mehrere Antennen umfasst, genau wie die facettierten Augen des Insekts , wir geben ihm einen lebhaften Namen, China Fuyan.

Long sagte, dass der Bau leere Lücken füllen und die Anforderungen des Landes erfüllen wird, einschließlich erdnaher Verteidigung und Weltraumerfassungsfähigkeiten sowie Grenzstudien zur Bewohnbarkeit der Erde und der Bildung von Asteroiden.

Das Fuyan-Programm folgt auf die Ankündigung Chinas im April, ein erdnahes Asteroiden-Überwachungs- und Verteidigungssystem zu bauen, um die Bedrohung durch Asteroiden, die auf Raumfahrzeuge einschlagen, zu bewältigen und zum Schutz der Erde und der Menschheit beizutragen.

Ein bodengestütztes und weltraumgestütztes Überwachungs- und Warnsystem für Asteroiden wird eingerichtet, um Asteroiden zu katalogisieren und zu analysieren, die möglicherweise eine Bedrohung für bemannte Weltraumaktivitäten darstellen. Technologie und Technik werden entwickelt, um diese Bedrohungen zu zerstreuen.

Die neue Radaranlage in Chongqing wird auch die Bestrebungen des Landes zur Sondierung des Territoriums zwischen Erde und Mond unterstützen, einschließlich der Suche nach einem geeigneten Landeziel für die Sondenmission Tianwen-2, wie die Global Times vom Beijing Institute of Technology erfuhr.

Zhang Rongqiao, der Chefdesigner der Marssondenmission Tianwen-1, gab im Mai gegenüber den Medien bekannt, dass Tianwen-2 in die Prototyp-Forschungs- und Entwicklungsphase eingetreten ist und voraussichtlich bis 2025 gestartet wird.

Tianwen-2 wird ein Jahrzehnt dauern lange Mission, bei der die Sonde sowohl Beobachtungen durchführen als auch Proben vom erdnahen Asteroiden 2016HO3 zurückbringen wird. Laut Space.com heißt der Zielasteroid auch Kamo'oalewa, der tatsächlich ein abgesprengtes Stück des Erdmondes sein könnte.

Laut Long wird das Programm in drei Phasen ablaufen. Vier Radargeräte mit einem Durchmesser von 16 Metern werden aufgestellt, um die Machbarkeit eines solchen Systems zu überprüfen und ein 3D-Bild des Mondes zu erstellen.

Derzeit wurden zwei der vier Radargeräte in Chongqing gebaut und sollen bis September dieses Jahres in Betrieb gehen.

In der zweiten Phase wird die Anzahl der Antennen auf mehr als 20 erhöht und ein hochauflösendes verteiltes Radarsystem gebildet, das einem mit 100 Metern Durchmesser entspricht und es dem Land ermöglicht, Asteroiden in mehreren zehn Millionen Kilometern Entfernung zu untersuchen und abzubilden und die relevante Technologie zu verifizieren .

Die dritte Stufe wird schließlich die 150-Millionen-Kilometer-Beobachtungskapazität realisieren und das weltweit erste Weltraumradar werden, das in der Lage ist, 3D-Bildgebung und dynamische Überwachung sowie aktive Beobachtung von Himmelskörpern im gesamten inneren Sonnensystem durchzuführen.

Das Innovationszentrum Chongqing des Beijing Institute of Technology teilte der Global Times am Sonntag mit, dass Zeitplan und Umfang der dritten Phase noch festgelegt werden müssen, da diese Entscheidungen auf der Grundlage von Ergebnissen und Studien getroffen würden, die in den vorherigen Phasen durchgeführt wurden.

Weltraumexperten, die am Sonntag von der Global Times kontaktiert wurden, sagten, dass das neue Fuyan im Gegensatz zum Arbeitsprinzip des 500-Meter-Aperture Spherical Radio Telescope (FAST), das darauf ausgelegt ist, passive Beobachtungen von Funksignalen aus dem Weltraum zu sammeln, aktiv Funksignale schießen wird zu Himmelskörpern, um neue Beobachtungen zu erhalten.

„Dieses Deep-Space-Radarsystem würde sicherlich die gesamte Reichweite im Erde-Mond-System abdecken, da der Mond nur etwa 400.000 Kilometer entfernt ist. Und das würde bedeuten, dass das System in der Lage wäre, das Raumschiff des Landes und die Reise des Raumfahrzeugs zum Mond zu überwachen, was würde eine große Hilfe für Chinas Monderkundung sein", sagte Wang Ya'nan, Chefredakteur des in Peking ansässigen Magazins Aerospace Knowledge, am Sonntag gegenüber der Global Times.

Die hochauflösende aktive Beobachtungsfähigkeit des Systems, die sich auf 150 Millionen Kilometer erstreckt, wäre für uns äußerst wertvoll, um mehr über Details erdnaher Asteroiden zu erfahren, und je mehr wir darüber in Bezug auf Größe, Form und Fluginformationen wissen, desto besser können wir es wir verteidigen oder intervenieren seine Auswirkungen, bemerkte Wang.

Da Chinas Weltraumtechnologie zahlreiche bemerkenswerte Fortschritte erzielt hat, darunter die erfolgreiche Erforschung des Weltraums zum Mond und Mars und auch im Bereich der bemannten Raumfahrtprogramme, spielt China eine immer wichtigere Rolle bei den globalen Bemühungen zur Verteidigung gegen erdnahe Asteroiden, Beobachter notiert.

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
Robert Offline




Beiträge: 72
Punkte: 116

13.07.2022 23:03
#43 RE: Weltmacht China Antworten

Amerikanischer Raketenzerstörer ist in chinesische Hoheitsgewässer eingedrungen, - chinesisches Verteidigungsministerium
"Die Aktionen des US-Militärs haben die Souveränität und Sicherheit Chinas ernsthaft verletzt, den Frieden und die Stabilität im Südchinesischen Meer ernsthaft untergraben und das Völkerrecht und die Normen der internationalen Beziehungen ernsthaft verletzt."
Die chinesische Flotte eskortierte das amerikanische Schiff, bis es das Gebiet verließ.“

Aleksander Offline



Beiträge: 20
Punkte: 36

30.07.2022 22:50
#44 RE: Weltmacht China Antworten

Chinesische Kampfhubschrauber Z-10 heben ab Richtung Taiwan...

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
Bootsmann Offline



Beiträge: 25
Punkte: 57

02.08.2022 17:12
#45 RE: Weltmacht China Antworten

Was wird das jetzt ? Den 3. Weltkrieg wegen einer über 70jährigen senilen Frau ?

US-Flugzeugträgerkampfgruppe steuert auf Taiwan zu
1. Aug. 2022, Reuters
Peking warnt eindringlich vor Taiwan-Besuch durch Pelosi: "Wir Chinesen stehen zu unserem Wort"
Die USS Ronald Reagan und ihre Kampfgruppe sind während des Asienbesuchs der Sprecherin des US-Repräsentantenhauses Nancy Pelosi unterwegs und steuern auf Taiwan zu.
Eine US-Kampfgruppe unter Führung des Flugzeugträgers USS Ronald Reagan nähert sich taiwanesischen Gewässern, berichtete der halboffizielle chinesische Think Tank South China Sea Strategic Situation Probing Initiative (SCSPI) am Montag.
Dies geschieht während der Asienreise der Sprecherin des US-Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, die heute erstmals in Singapur Station machte. In Medienberichten war zuvor behauptet worden, Pelosi könnte im Rahmen ihrer Reise einen unangekündigten Besuch auf der selbstverwalteten Insel Taiwan abstatten. China hatte den angeblichen Plan als äußerst provokativ bezeichnet und den USA mit "unerträglichen Konsequenzen" gedroht, sollte sie sich zu einem Besuch auf der Insel entschließen.
Nach Angaben des SCSPI befindet sich die aus dem Flugzeugträger USS Ronald Reagan und dem darauf stationierten Flugeschwader Carrier Air Wing Five, bestehend aus F/A-18-Kampfflugzeugen, Hubschraubern und einem Überwachungsflugzeug und zwei weiteren Marineschiffen gebildete Kampfgruppe derzeit rund 800 Kilometer von Taiwans Südostküste entfernt. Die Kampfgruppe hat Luzon, die Hauptinsel der Philippinen, umgangen und ist weiter nach Norden in Richtung Taiwan unterwegs, so SCSPI.
Letzte Woche erklärten ungenannte amerikanische Beamte gegenüber der Nachrichtenagentur AP, dass das US-Militär an einem "Notfallplan" für seine Streitkräfte im Pazifikraum arbeite, um "überlappende Schutzringe" für die Sprecherin während ihres möglichen Flugs nach Taiwan und ihres Aufenthalts dort zu schaffen,
AP wies auch darauf hin, dass die USA über genügend Streitkräfte in der Pazifikregion verfügten, die das Pentagon möglicherweise für zusätzlichen Schutz während der angeblichen Reise einsetzen könnte. Die Nachrichtenagentur nannte konkret den US-Flugzeugträger USS Ronald Reagan und seine Kampfgruppe die den Besuch auch militärisch durchsetzen sollen.
Die taiwanesische Nachrichtenwebsite ETtoday berichtete, dass Pelosi am 2. August abends in Taiwan eintreffen und am nächsten Tag mit der Führung der Insel zusammentreffen wolle.
Taiwan ist seit 1949 selbstverwaltet, hat aber nie offiziell die Unabhängigkeit von China erklärt, da Peking die Insel im Rahmen der Ein-China-Politik als Teil seines Staatsgebiets betrachtet. Obwohl Washington behauptet, die Ein-China-Politik zu respektieren, unterhält es enge inoffizielle Beziehungen zu der 23,5 Millionen Einwohner zählenden Insel, verkauft Waffen an Taipeh und unterstützt dessen Bestreben, sich von Peking zu lösen.
Das Östliche Theaterkommando der chinesischen Volksbefreiungsarmee eine deutliche Warnung an die "Feinde" des Landes ausgesprochen.
Das Kommando veröffentlichte am Montag ein Video anlässlich des Jahrestages der Gründung der Volksbefreiungsarmee (PLA) in China. In dem Video, das Aufnahmen von verschiedenen Übungen und Militäreinheiten zeigt, werden die Soldaten aufgefordert, "in Kampfformation zu stehen, auf Kommando kampfbereit zu sein und alle eindringenden Feinde zu vernichten".
Die Drohungen wurden durch den chinesischen Diplomaten Yi Cao, der die Botschaft des Kommandos auf Twitter gepostet hat, noch verstärkt. Der Diplomat wiederholte auch die Warnung, die Peking in der vergangenen Woche wegen des gerüchteweisen Besuchs von Pelosi ausgesprochen hatte.
Auch das Außenministerium Chinas warnte am Montag während eines Briefings vor den "ungeheuerlichen politischen Auswirkungen" von Pelosis geplantem Besuch auf der selbstverwalteten Insel, die China als Teil seines Territoriums beansprucht, und bekräftigte, dass sein Militär "nicht tatenlos zusehen wird", wenn Peking seine "Souveränität und territoriale Integrität" bedroht sieht.
"Wir möchten den USA noch einmal sagen, dass China bereit ist, und dass die chinesische Volksbefreiungsarmee niemals untätig bleiben wird. China wird entschlossene Antworten und starke Gegenmaßnahmen ergreifen, um seine Souveränität und territoriale Integrität zu verteidigen", sagte der Sprecher des Außenministeriums, Zhao Lijian, gegenüber Reportern, als er nach den Folgen der Reise von Pelosi nach Taipeh gefragt wurde.
Das Östliche Theaterkommando der chinesischen Volksbefreiungsarmee(VBA) ist in seine Bereitstellungsräume gerückt. Für die gesamte VBA, Volksmilizen und zivilen Behörden ist die zweite von drei Alarmstufe ausgerufen.
Bild: Der US-amerikanische Flugzeugträger USS Ronald Reagan und der Lenkwaffenkreuzer USS Antietam in der Taiwanstraße.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
«« Südafrika
Iran »»
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz