Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 40 Antworten
und wurde 263 mal aufgerufen
 Direkt Unterstelle + RE des Kdo lSK/LV
Seiten 1 | 2 | 3
Dan000 Offline



Beiträge: 35
Punkte: 43

12.08.2019 11:51
#16 RE: Tanklager Antworten

Zitat von Schwager
TSL-24 Pirna - Herrenleite. Sie hieß das damals.
Heutzutage benutzen User die Lokallität: Lohmen und erfinden die NVA neu.

zuletzt als TSWL-24 = Treib-und Schmierstoff- Werkstatt-und Lager-24

Alle TSL brauchten Wartung/Inspektion und Instandsetzung an Tankanlagen. Das war der Zuständigkeitsbereich dieser Werkstatt.



Auch Tankwagen waren dort zur Wartung/Instandsetzung.

Dort waren aber zuvor die Mineralölwerke Herrenleite. Die arbeiteten auch noch nach dem Krieg weiter, bis Leuna II fertig war.
Bau von Leuna-Werke begann 1959.
Dann übernahm es wieder die NVA. Also ähnlich verworren wie in TSL-Niederlehme.

Franz Offline



Beiträge: 21
Punkte: 25

12.08.2019 11:53
#17 RE: Tanklager Antworten

Bezieht sich das auf Eisenbahnwagen ? Die Strasse dorthin war ca. 1975 nur ein etwas befestigter Feldweg (weil es eben mit Lohmen nichts zu tun hat).

Dan000 Offline



Beiträge: 35
Punkte: 43

12.08.2019 11:54
#18 RE: Tanklager Antworten

Von der Eisenbahn weniger. Die DR hatte ihre eigene Werkstatt in Schwedt.
Die Tanklaster von TK-34 (Krugau) zum Beispiel. Mussten auch Inspektion machen oder Instandsetzung und regelmäßig ausspülen. Die ausgespülten Rückstände sind dann zum Beispiel in die Eisenbahn-Kesselwagen gepumpt worden zum Abtransport.
Dann mussten die Laster samt Hänger eben den "Feldweg" entlang.

Franz Offline



Beiträge: 21
Punkte: 25

12.08.2019 11:56
#19 RE: Tanklager Antworten

ok - danke. Es gab damals auch von Lohmen 'Herrenleither Weg' eine gut asphaltierte Strecke bis zum 'zentralen Zwischenlager der DDR in Lohmen für radioaktive Stoffe'. Der Eingang war kurz vor der Kreuzung. Das hatte auch nichts mit NVA zu tun. Von dort bis zum TSL-24 waren es dann noch ca. 400m 'guter Feldweg'.

Dan000 Offline



Beiträge: 35
Punkte: 43

12.08.2019 11:57
#20 RE: Tanklager Antworten

Von Pirna kommend rein nach Lohmen und vor dem Eisenbahntunnel rechts rein und den kleinen Weg an Einfamilienhäusern lang.
Dann kommt die Einfahrt zur Schlucht. Auf diesen geteerten Weg paßte gerade so ein PKW.
Wenn da einer von vorn kommt = ????
Und diesen "Radweg" mit TATRA Tanklaster und Hänger.Die Tour links paar Gärten und Sträucher rechts dicht am Spiegel entlang ragten Steil die Sandsteinfelsen auf. Die Strecke ungefähr 1/2 Kilometer. Dann kam aber erst das Komplexlager.
Wir mußten hinter den Bahnschinen links und noch gut 2 Km durch die Herrenleite. Dann tauchte unser NVA-Objekt Herrenleite TSL24 auf.
Das war die vorgegebene Fahrstrecke.
An der Wache rein , war dann gleich das Bahngleis mit den Kesselwaggons.

Franz Offline



Beiträge: 21
Punkte: 25

12.08.2019 11:58
#21 RE: Tanklager Antworten

Daß meinte ich ja ursächlich. Hätte ich nicht gedacht. Dann seit ihr ja den ganzen 'Feldweg' langgefahren. Eigentlich immer an der alten Bahnstrecke lang

Dan000 Offline



Beiträge: 35
Punkte: 43

12.08.2019 11:59
#22 RE: Tanklager Antworten

Hier im Maps:
https://www.google.de/maps/place/Lohmen/...89f2d39f99e7ce7

Oben "Pirnaer Str"- dann rechts rein in "Herrenleitner Weg".
"Lohmener Biker " war das Komplexlager.
Heutige "Feldbahnmuseum Herrenleite" war das TSL-24.

Eventuell taten sich im Laufe der Jahre noch andere Fahrwege auf. Der Soldat war ja erfinderisch.

Franz Offline



Beiträge: 21
Punkte: 25

12.08.2019 12:01
#23 RE: Tanklager Antworten

ok - das war der bessere Weg. Ich kenne eben auch eher zufällig ziemlich gut beide Anfahrten ...

Zitat von Dan000
"Lohmener Biker " war das Komplexlager.

... denn das war damals ~1975 das erwähnte 'Zwischenlager radioaktiv der DDR'. Das Lager wurde geschlossen & beräumt und alles nach Morsleben verfrachtet. Danach war alles NVA KL-32. Die eigentlichen Eingänge KL-32 sind etwas weiter westlich. Kann man ganz gut am alten Bahnstreckenverlauf https://de.wikipedia.org/wiki/Bahnstreck...0%93Herrenleite verfolgen. Bei Interesse suche ich alte Pläne KL-32 heraus.

Regenmacher Offline



Beiträge: 15
Punkte: 31

12.08.2019 12:03
#24 RE: Tanklager Antworten

Ich habe gelesen, dass es im Jahr 1939 bei Verein Holzverkohlungsindustrie AG gebaut und besteht aus vier Lagerbunker (darunter eine Doppelbunker mit 7767 Kubikmeter).
Die Geschichte ist wie folgt: 1940 bis 1945 Kohle und Stahl-Branche Lagerung von Rohstoffen für die Herstellung von Sprengstoffen (Montanindustrie AG Berlin - Paraxol GmbH, Werk Niederlehme), dann nicht in Gebrauch ist für fünf Jahre.
Dann ab 1963 Speicher für Gas und Öl (Neubau Kasernenbereich).
1973 folgten die Neubau der 2 großen Tanks.
Ab 1985 folgte Nachrüstung eines Hochspannungs-Schutzsystem mittels HSA.

Franky2 Offline




Beiträge: 108
Punkte: 128

12.08.2019 12:04
#25 RE: Tanklager Antworten

Gelegen bei Niederlehme am Wasser zwecks Anlieferung per Tankschiff.
Dort muß schon ein Tanklager existiert haben, weit vor Übernahme durch LSK/LV. Denn Rohre und Installationen waren sehr verschlissen.
Dem NBA wurde die Sicherstellung Fernmeldeanlage auf Auge gedrückt nach Totalausfall der Selben. So das immer wieder Techniker dorthin fahren mußten für Verlegung neuer Kabel oder andere Instandsetzungsarbeiten. Eine MSN-70 wurde dort eingebracht.

Frank1 Offline



Beiträge: 375
Punkte: 457

12.08.2019 12:07
#26 RE: Tanklager Antworten

@Frank schrieb:
Ja, das Objekt hat eine Vorgeschichte. Und irgendwie etwas anders, als man so wahrscheinlich denkt.

Dort wurden unter Tarnung einer Autobahnmeisterei bei NL eine Sprengstofffabrik der Dynamit AG betrieben. Es wurden Produkte für die Sprengindustrie hergestellt. Das spätere und auch dazu ausgebaute TSL war tw. das ehemalige Produktenlager für flüssige Rohstoffe.

Auch die 2.NBr nutzte einen Teil dieses alten Geländes.

Arno Offline



Beiträge: 85
Punkte: 109

12.08.2019 12:09
#27 RE: Tanklager Antworten

die spätere Anlieferung mit flüssigen Rohstoffen erfolgte dann per Reichsbahn, über KW!
ich denke, Lieferungen gingen wohl in beide Richtungen, die Kesselwagenzüge lassen darauf schliessen! Strassenseitige Auslieferung? Davon habe ich keine Ahnung, weil nicht gesehen.

Colonel ( gelöscht )
Beiträge:

12.08.2019 12:11
#28 RE: Tanklager Antworten

Ja, dort war das TSL No:II nach Nisky.

Anlieferung erfolgte auch per Bahn. Schiff war zwar möglich- aber nicht ausschließlich.
Ablieferung per Bahn und LKW. Die Kfz-TK Krugau verfügte über Tanklaster.

Nachrichtensicherstellung durch NBA.

In einer Zeit X war Niederlehme nicht der LSK/LV direkt zugeordnet. Kam erst um 1980 wieder zu Direktunterstellung LSK/LV.
Daher bekam das TSL No2 die Kennung 44 als 4. TSL.
Hier lagerte Reserve für TG-44 und ABA Spreenhagen sowie für Division Transportfliegerkräfte im E-Fall.

Wenn ich mich richtig erinnere war Niederlehme eine gewisse Zeit das TSL von Marxwalde. Im Zuge Einrichtung des TSL Trebnitz für Marxwalde erfolgte dann für Niederlehme eine Neueinordnung.
Zwischendurch auch schon mal TSL in MfNV Unterstellung.

kabelmax Offline




Beiträge: 90
Punkte: 130

12.08.2019 12:13
#29 RE: Tanklager Antworten

Wir mussten vom KMMT auch dort Kabel neu verlegen und Nebenstellenanlage MSN70 aufbauen.
Dort war ja alles verrottet. Ich hatte auch gehört das dieses Tanklager neu zu LSK/LV kam. Ob das nun so war ist ein ????. Dazu hatte ich mit meinem höheren Mannschaftsdienstgrad zu wenig Einblick.

Frank1 Offline



Beiträge: 375
Punkte: 457

12.08.2019 12:18
#30 RE: Tanklager Antworten

Frank schrieb:
Ja, das stimmt schon mit der Neunutzung. Ich hatte im 1ten Forum dazu länger berichtet. Muss ich wieder zusammensuchen.

Die Kurzform » das war ein Groß-Tanklager mit Schiffsanschluss aus WKII-Zeiten. Der Boden verseucht. Ein Teil des Geländes wurde Na-Niederlehme. Der Rest Armee-TL. Das wurde öfters so gemacht (in Ost und West). Einerseits war so die Bodenverseuchung unter 'Kontrolle' als auch wurden TL schlicht weiter gebraucht.

Der Wassernahe Teil befindet sich nun in bester Immobilienlage und wird (soll) verkauft. Wenn manche in Bln so wüssten ...

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz