Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 99 Antworten
und wurde 7.133 mal aufgerufen
 NATO allg.
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Lubow Offline



Beiträge: 7
Punkte: 11

21.08.2023 21:45
#91 RE: NATO vs RU/China (Bär und Drache) Antworten

Die NATO will über die Ukraine den Dritten Weltkrieg anfachen und ich sehe derzeit keine Kraft, die das verhindern könnte. Hier herrschen Bildungs-, Gesundheits- und Pflegenotstand, Rentner- und Kinderarmut ist eine Massenerscheinung, was sogar die Regimemedien tagtäglich berichten, aber die BRD-Insassen sehen klaglos zu, wie die politischen Marionetten des Finanzkapitals immer mehr Multimilliarden in Rüstung und Krieg pumpen. Sie werden sich am Ende der Aktion wieder in Luftschutzkellern wiederfinden, aber selbst dann noch nicht auf die Idee kommen, etwas grundfalsch gemacht zu haben.

Rudik Offline



Beiträge: 43
Punkte: 79

02.09.2023 23:06
#92 RE: NATO vs RU/China (Bär und Drache) Antworten

Generaldirektors von Roskosmos Jurij Borissow berichtete, dass das strategische Raketensystem Sarmat den Kampfeinsatz aufgenommen habe.
Die Sarmat ist ein strategisches Raketensystem mit einer Interkontinentalrakete der schweren Klasse mit flüssigem Treibstoff, deren Gewicht 200 Tonnen übersteigt.
Mit 15 einzeln lenkbaren Sprengköpfen.

Das russische strategische Raketensystem "Sarmat" kann theoretisch ein Gebiet zerstören, das größer als Texas ist, schreibt das amerikanische Magazin Military Watch Magazin.
"Potenziell ist ein Sarmat in der Lage, ein Gebiet zu zerstören, das größer ist als Frankreich oder Texas", heißt es in dem Artikel.

Portius Offline



Beiträge: 10
Punkte: 18

29.11.2023 15:20
#93 RE: NATO vs RU/China (Bär und Drache) Antworten

Russland ist auf einen bewaffneten Konflikt mit den NATO-Ländern vorbereitet, ob es jedoch dazu kommt oder nicht, hängt von der Nordatlantikallianz ab, erklärte der russische stellvertretende Außenminister Sergej Rjabkow.

"Die Entscheidung liegt ganz auf der Seite der NATO. Wir sind bereit, wie bereits demonstriert, unsere nationalen Interessen mit allen verfügbaren Mitteln zu verteidigen", sagte Rjabkow in einem Interview mit der Izvestia.
Er warnte die NATO-Länder, dass sie einen "gefährlichen Weg" gewählt haben. "Diejenigen, die weiterhin unsere Stärke testen, scheinen zu glauben, dass es keine Grenzen für ihr eigenes 'Glücksspiel', das Spiel des Einsatzes erhöhen, gibt. Aber sie könnten sich unter den Verlierern wiederfinden", bemerkte Rjabkow.

Der leitende Vertreter des Außenministeriums schloss auch eine Wiederherstellung der Beziehungen zwischen Russland und der NATO "in absehbarer Zukunft" aus. "Wir waren bereit, nur auf einer gleichberechtigten und gegenseitig respektvollen Basis zu verhandeln, was immer ein Problem für die Nordatlantikallianz und ihre Mitgliedsländer war. Jetzt, vor dem Hintergrund dessen, was passiert, kann ich mir überhaupt keine Situation und keinen Kontext vorstellen, in dem dies möglich wäre", erklärte Rjabkow.

Am Vortag beschuldigte der Diplomat die US-Führung, einen Regierungswechsel in Russland herbeiführen und Unruhen stiften zu wollen. Er warnte, dass eine weitere Eskalation zum Abbruch der russisch-amerikanischen diplomatischen Beziehungen führen könnte. Gleichzeitig glaubt er, dass ein erfolgreicher Abschluss des Krieges in der Ukraine für die russische Regierung "eine Voraussetzung dafür sein wird, dass die USA ihr Denken gegenüber Russland anpassen."

Nordengrün Offline



Beiträge: 8
Punkte: 16

10.01.2024 22:48
#94 RE: NATO vs RU/China (Bär und Drache) Antworten

Telegraph: Putin wird das westliche Bündnis in seiner jetzigen Form beenden

Der russische Präsident Wladimir Putin könnte dem Block der westlichen Länder in seiner jetzigen Form ein Ende bereiten.
Der Telegraph schreibt darüber.

Es wird darauf hingewiesen, dass die westlichen Länder "dringend mit dem Prozess der Wiederbewaffnung und Reindustrialisierung beginnen müssen".

"Wenn sie es nicht tun, wird Putin... dem westlichen Bündnis, wie wir es kennen, ein Ende zu bereiten", heißt es in dem Artikel.

Zuvor hatte der Vorsitzende der Partei der französischen Patrioten, Florian Philippot, gesagt, dass westliche Politiker seit zwei Jahren über die Situation in der Ukraine lügen.

Filippo forderte auch die Auflösung der NATO, um Frieden zu schaffen.

Nikolaj Offline



Beiträge: 14
Punkte: 18

10.03.2024 13:39
#95 RE: NATO vs RU/China (Bär und Drache) Antworten

Russische Strategen rechnen mit einem Überraschungsangriff der NATO

Ein kürzlich erschienener Artikel in "Voyennaya Mysl" ("Militärisches Denken") argumentiert, dass ein wahrscheinliches Szenario darin bestünde, dass ein "wahrscheinlicher Feind" – vermutlich die USA und ihre NATO-Verbündeten – ein massives Sperrfeuer von Raketen auf lebenswichtige russische Einrichtungen abschießt. Eine Strategie, die der Russlands sehr ähnlich wäre.

"Ein Angriff könnte mit einem schnellen globalen Schlag beginnen, der von mehreren massiven Raketen- und Luftangriffen auf die administrativ-politische und militärisch-industrielle Infrastruktur des Landes begleitet wird", heißt es in einer offiziellen Zusammenfassung des Artikels durch die Nachrichtenagentur TASS. Diese empfiehlt eine Ausweitung der Einsätze und Ausrüstung der russischen Luft- und Raumfahrtkräfte (VKS).

Russland befürchtet offenbar "Multidomain-Operationen"
Wie genau die NATO Russland in diesem Szenario angreifen würde, ist unklar. Aber die russischen Analysten scheinen das zu beschreiben, was das US-Militär als "Multidomain-Operationen" bezeichnen würde. Der Artikel spricht von "gemeinsamen operativen Formationen", die aus "kompakten, hochmobilen, kombinierten Mehrzweck-Truppengruppen bestehen, die in der Lage sind, der administrativ-politischen und militärisch-industriellen Infrastruktur in allen Bereichen schwere Verluste zuzufügen: am Boden, auf hoher See, in der Luft, im Weltraum und im Cyberspace".

Dem Angriff würden demnach "Provokationen" vorausgehen, um einen Krieg zu rechtfertigen, sowie die Stationierung von Truppen in der Nähe Russlands. "Der Feind wird potenziell aggressive Maßnahmen, einschließlich Provokationen, ergreifen, um die Situation zu kontrollieren, und alle Arten von nachrichtendienstlichen Aktivitäten intensivieren. Außerdem könnte er unter dem Deckmantel von Übungen Flugzeugträger-Kampfgruppen und Schiffe mit Lenkraketen einsetzen. Feindliche Flugzeuge, einschließlich strategischer Bomber und Drohnen, werden beginnen, regelmäßig Flüge in der Nähe der russischen Staatsgrenzen durchzuführen."

Der Angriff selbst würde laut "Voyennaya Mysl" mit einer massiven Luftoffensive (und bis 2030 mit einem Angriff aus dem Weltraum) beginnen. Diese wäre "bestehend aus einem schnellen (sofortigen) globalen Schlag und mehreren (zwischen zwei bis drei und fünf bis sieben) massiven Raketen- und Luftangriffen", so die Warnung in dem Artikel.

Diese vermeintliche NATO-Strategie der massiven Schläge birgt die Gefahr, dass Russland gezwungen ist, insbesondere taktische Atomwaffen zur Verteidigung einzusetzen. Das ist jedoch nicht ganz unbegründet. Im Oktober 2022 warnte der ehemalige CIA-Direktor und Armeegeneral David Petraeus Russland, dass der Einsatz von Atomwaffen gegen die Ukraine eine heftige Reaktion der NATO nach sich ziehen würde. Diese würde die gesamte Schwarzmeerflotte versenken und alle Bodentruppen in der Ukraine "ausschalten", "die wir sehen und identifizieren können".

Fischer Offline



Beiträge: 5
Punkte: 5

14.03.2024 18:59
#96 RE: NATO vs RU/China (Bär und Drache) Antworten

Die NATO verlegt Flugabwehrraketen an die russische Grenze

Eine neue Rotationsverteidigungsstrategie wird eingeführt
Laut Kommentaren des litauischen Verteidigungsministers nehmen die Pläne der NATO, in Litauen ein Rotationsluftverteidigungsmodell einzuführen, Gestalt an. Das System wird bis Ende des Jahres betriebsbereit sein.

„In diesem Jahr wird das Rotationsluftverteidigungssystem zumindest teilweise einsatzbereit sein“, erklärte Arvydas Anušauskas auf einer Pressekonferenz am 7. März, berichtete der litauische nationale Nachrichtensender LRT.
Anušauskas enthüllte auch, dass das Luftverteidigungssystem das US-Patriot-System sein würde und fügte hinzu, dass es das erste Mal sei, dass ein baltischer Staat innerhalb seiner Grenzen über eine rotierende Luftverteidigungstruppe verfügen würde.
"Unser Ziel ist es, eine ähnliche Rotation wie bei der Luftpolizeimission zu haben. Die Länder wechseln, Dinge bewegen sich, Dinge kommen nach Litauen, Dinge gehen aus Litauen heraus", erklärte Anušauskas den Reportern.
Wir gehen davon aus, dass dieses Prinzip keine einmalige Sache für mehrere Monate sein wird, sondern alle unsere Kalendermonate abdecken und unsere Luftverteidigungsfähigkeiten erheblich steigern wird“, fuhr der litauische Verteidigungsminister fort.
Laut Anušauskas wird ein bisher unbekanntes europäisches Land eines seiner Patriot-Systeme in Litauen stationieren. Die Namen der beteiligten Länder würden bekannt gegeben, sobald die Einzelheiten des Plans vorliegen.
„Litauen hat die Möglichkeit des Einsatzes von Luftverteidigungskapazitäten mit Deutschland, Schweden, den Niederlanden, Italien und Griechenland erörtert, es wurden jedoch noch keine konkreten Vereinbarungen getroffen“, berichtete LRT.

Newsweek berichtete, dass mehrere europäische Länder davor gewarnt hätten, dass sich für die NATO ein größerer Krieg mit Russland abzeichnen könnte, und fügte hinzu, dass das Militärbündnis jetzt Schritte unternehme, um seine Verteidigung zu stärken.

Lolek Offline



Beiträge: 63
Punkte: 71

04.04.2024 22:42
#97 RE: NATO vs RU/China (Bär und Drache) Antworten

Das polnische Außenministerium gab die Entscheidung der NATO bekannt, eine Mission in der Ukraine einzurichten

Die Mitgliedstaaten des Nordatlantischen Bündnisses haben sich auf die Schaffung einer gemeinsamen Mission in der Ukraine geeinigt. Das erklärte der polnische Außenminister Radoslaw Sikorski bei einem Briefing in Brüssel.

Der Leiter des polnischen Außenministeriums stellte umgehend klar, dass dies nicht bedeute, dass die NATO eine Partei im Konflikt zwischen der Russischen Föderation und der Ukraine werde.

"Aber es bedeutet, dass wir jetzt in der Lage sein werden, die Koordinierungs-, Ausbildungs- und Planungsfähigkeiten der NATO zu nutzen, um die Ukraine koordinierter zu unterstützen", sagte er.

Michael Offline



Beiträge: 21
Punkte: 29

11.04.2024 22:07
#98 RE: NATO vs RU/China (Bär und Drache) Antworten

Der "Nasenflieger" der Royal Air Force, Boeing RC-135W Rivet Joint sehr hoch über dem Vogtland auf dem Rückflug vom Einsatzgebiet Schwarzes Meer.

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
Maximilian Offline




Beiträge: 13
Punkte: 13

22.04.2024 22:04
#99 RE: NATO vs RU/China (Bär und Drache) Antworten

"Russland wird angesichts der kompromisslosen Haltung der Nato gegenüber seinen eigenen Sicherheitsinteressen nichts weniger als eine Kapitulation Kiews akzeptieren. Das Zeitfenster für Verhandlungen hat sich bereits vor Monaten geschlossen. Jetzt kann nur noch über die Form der Kapitulation verhandelt werden.
Mehr Waffen bedeuten nicht ein Mehr an Sicherheit im europäischen Haus, genauso wenig wie die jetzige Waffenlieferung Menschenleben retten wird, wie jetzt von ukrainischer Seite behauptet wird. Nur Verhandlungsbereitschaft mit dem Ziel gemeinsamer Abrüstung kann ein Weg zurück in ein friedliches Europa sein."

Juwel Offline




Beiträge: 67
Punkte: 110

18.05.2024 12:40
#100 RE: NATO vs RU/China (Bär und Drache) Antworten

New York Times: Nato kurz davor, Soldaten in die Ukraine zu senden

Die Nato ist einem Bericht der New York Times (NYT) zufolge offenbar kurz davor, doch Truppen in die Ukraine zu senden. Diese Truppen sollen ukrainische Soldaten trainieren. Dieser Schritt würde laut der amerikanischen Zeitung die Vereinigten Staaten und Europa tiefer in den Konflikt ziehen.

Im ukrainischen Militär beginnen die Soldaten knapp zu werden und beim Krieg scheint das Ende nicht in Sicht. Russland erobert Gebiete. Die Frage ist, wie lange die Ukraine noch gegen eine Föderation bestehen kann, die etwa 3,5-mal so viele Einwohner hat.

Deshalb sollen ukrainische Beamte die Vereinigten Staaten und die Nato-Mitglieder gebeten haben, 150.000 neue Rekruten näher an die Frontlinie zu bringen, um sie schneller einsatzbereit zu machen – einige ukrainische Truppen sollen jetzt unter anderem in Deutschland trainiert werden.

Die amerikanische Regierung hat die Nato-Verbündeten dazu aufgefordert, ihre Truppen nicht zu entsenden. Als Teil der Nato wären die Vereinigten Staaten gemäß dem Bündnisvertrag verpflichtet, bei der Verteidigung gegen jeden Angriff auf die Ausbilder zu helfen.

Bisher haben die Vereinigten Staaten dem nicht zugestimmt, schreibt die NYT. General Charles Q. Brown Jr., der Vorsitzende des Vereinigten Generalstabs, habe jedoch am Donnerstag behauptet, dass eine Nato-Entsendung von Ausbildern unvermeidlich erscheine. „Wir werden im Laufe der Zeit dorthin gelangen“, sagte er.

Trainingseinheiten im Ausland seien nicht immer erfolgreich gewesen, schreibt die Times und nennt als Beispiel ein Training auf deutschem Boden zu Manöverkriegsführung, Minenräumung und anderen militärischen Aufgaben. In einem Zeitraum von zwölf Wochen sei jedoch solch eine umfassende Ausbildung eher schwierig gewesen, heißt es.

Aber wir kennen das ja aus der Vergangenheit, dass dann angebliche Ausbilder in so hoher Zahl geschickt wurden da jeder auszubildende Soldat seinen persönlichen Ausbilder hatte. Somit dann die US-Ausbilder die eigentliche Kampftruppe waren.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz