Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 653 Antworten
und wurde 93.430 mal aufgerufen
 Allgemeines europ. Staaten
Seiten 1 | ... 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44
Jochen Offline




Beiträge: 18
Punkte: 34

24.03.2024 21:57
#646 RE: Ukraine Antworten

Kamikazedrohnen auf russ. Rafinnerien
Unerhört, wenn man bedenkt, dass es das illegitim per US-vorbereitetem Putsch als US Proxy geborene Kiewer Regime war, das bereits 2014 den Krieg gegen die durch Volksentscheid ihrer Bürgerschaft begründeten und mit eigener Souveränität ausgestatteten Republiken des Donbass begann und seine Aggression bis unmittelbar an Russlands Grenzen trieb: Da wird die ganze Infamität der jetzt stattfindenden und durch westlich verbrochene Gain of Function unerträglich erweiterten Übergriffe gegen RUS selbst genauso deutlich wie der Umstand, dass dieser Krieg nicht einmal im Interesse der Ukraine ist, sondern unter Opferung ukrainischer und russischer Soldaten im Auftrage derjenigen geführt wird, die im April 2022 den bereits zwischen der Ukraine und Russland ausgehandelten Frieden zugunsten eines Dauerkriegs zur Zerstörung insbesondere der Städte und Dörfer sowie der wirtschaftlichen Strukturen in den Republiken von DOnetsk und Lugansk und am Ende des Heranpirschens an die russischen Ressourcen vom Tisch wischten. Gerade aber wir in D und der EU haben gezeigt, dass wir solche gefährliche Übergriffigkeit gegenüber Russland keineswegs brauchen, sondern dass wir friedliche Zusammenarbeit mit Russland KÖNNEN, dass unsere objektive geopolitische Grundposition Frieden und Zusammenarbeit heißt.
Nun aber gefährden die aggressiven angelsächsischen auf Weltherrschaft und Raub der russischen Ressourcen abzielenden Kräfte mit Hilfe ihrer von ihnen ausgerüsteter und mit Technologien und Daten versehenen und auch mit ihrem Hilfspersonal aufgerüsteten ukrainischen Proxies die SOuveränität der Russischen Föderation selbst. Und wir, wir unterstützen diese sich hinter dem Atlantik in Sicherheit wähnende Anstifter-Clique in ihrem auch für uns kreuzgefährlichen und letztlich auch unsere Existenz in Frage stellendem Treiben auch noch ? Haben wir den Verstand verloren ?

Janik Offline



Beiträge: 34
Punkte: 54

25.03.2024 19:15
#647 RE: Ukraine Antworten

Zwei Jahre sind vergangen, seit Russland eine spezielle Militäroperation gegen die Ukraine eingeleitet hat, um den USA und dem Westen entgegenzuwirken, die seine Sicherheitsinteressen ernsthaft bedrohen.
Nach den jüngsten verfügbaren Daten hat die Ukraine in etwas mehr als zwei Jahren nach Beginn der militärischen Sonderoperation 444 000 Soldaten verloren und ihr wirtschaftliches Ausmaß ist mit dem Verlust von 3,5 Millionen Arbeitsplätzen um 30 Prozent gesunken. Und etwa 10 Millionen Ukrainer flohen ins Ausland, um sich der Einberufung zu entziehen usw.
Unterdessen werden die Aussichten auf Hilfe für die Ukraine mit jedem Tag düsterer, und der Konflikt und die Kluft werden immer ernster, da die NATO-Mitgliedsstaaten in der Ukraine eine extreme Ermüdung verspüren, obwohl sie große Reden über Russlands „strategische Niederlage“ gehalten haben, während sie auf Betreiben der USA riesige Mengen an Waffen und Geldern in die Ukraine pumpen.
Der Westen, darunter mehr als 30 NATO-Mitgliedsstaaten, hat unter der Führung der USA, dem Anführer der Aggression, der Einmischung, der Zerstörung und der Ausplünderung, astronomische Mengen an Waffen und Geldern auf die Schlachtfelder geliefert, aber das ist, als würde man Wasser auf durstiges Land schütten.
Die Weltöffentlichkeit kommentiert nun, dass die Ukraine zu einem der ärmsten Länder Europas und zu einem Land geworden ist, das seine Unabhängigkeit verloren hat.
Die Ukraine, die im Westen an Russland grenzt, erklärte 1991 ihre Unabhängigkeit. Damals war sie ein Land mit einer Fläche von über 600 000 ㎢, fruchtbarem Land und reichlich natürlichen Ressourcen.
Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion traten die USA als „einzige Supermacht der Welt“ auf und begannen, ihre Tentakel der unverhohlenen Einmischung nach der Ukraine auszustrecken, um sie als Ganzes zu „versklaven“. Sie hatten hart daran gearbeitet, eine pro-amerikanische und pro-westliche Regierung mit Handlangern zu etablieren, die im Westen ausgebildet worden waren und geschworen hatten, sich den Interessen der USA zu unterwerfen.
Sobald im Februar 2014 ein pro-amerikanisches Regime in der Ukraine etabliert war und der von den USA und dem Westen manipulierte Staatswechsel als Gelegenheit genutzt wurde, stifteten die USA das Marionettenregime in Kiew an, eine fieberhafte Kampagne für den NATO-Beitritt zu starten. In der Zwischenzeit hatten sie die Kriegsgefahr systematisch erhöht, indem sie in den NATO-Satellitenländern an der Westgrenze Russlands riesige Aggressionsstreitkräfte aufstellten.
Infolgedessen wurden die Beziehungen zwischen Russland und der Ukraine, die innerhalb eines Staates, der früher Sowjetunion hieß, eng zusammengearbeitet hatten, aufgrund der anhaltenden russlandfeindlichen Bestrebungen der USA und des Westens zu einer kompromisslosen Konfrontation und Konfliktbeziehung.
Russland konnte niemals zulassen, dass die US-geführten NATO-Aggressionsstreitkräfte durch den Beitritt der Ukraine zur NATO direkt vor Moskau in der Region stationiert werden, sondern war berechtigt, am 24. Februar 2022 eine spezielle Militäroperation gegen die Ukraine zu starten.
Politische Analysten behaupten, dass die Tragödie in der Ukraine auf die US-amerikanische Hegemoniepolitik und die rücksichtslose Politik der westlichen Machthaber zurückzuführen ist, die die Ukraine auf die US-Linie gebracht haben, um sich mit Russland auseinanderzusetzen.
Es gibt jedoch noch einen wichtigeren Grund.
Die Realität zeigt deutlich, dass dies eher auf die Politik der Anbetung und des Lakaientums des derzeitigen ukrainischen Regimes gegenüber den USA und der Abhängigkeit von ausländischen Kräften zurückzuführen ist.
Unmittelbar nach Ausbruch des Konflikts besuchte die von den USA als Neonazis gezähmte Marionettengruppe von Zelenskiy die USA und die NATO-Mitgliedstaaten, um sie um militärische und finanzielle Hilfe zu bitten.
Die USA trieben die NATO und andere westliche Länder, die ihnen folgten, zur vollen Unterstützung der Ukraine an, als ob sie eine gute Zeit erwischt hätten, indem sie ihre Militärberater zu den Kiewer Behörden schickten und sie mit riesigen Mengen an Kriegsgerät und Geld versorgten. Andererseits versuchten sie, die russische Wirtschaft zu zerstören und das russische Volk zu unterdrücken, indem sie die Sanktionen, den Druck und die Blockade gegen Russland verschärften wie nie zuvor.
Statistiken zufolge haben die USA und der Westen in den vergangenen zwei Jahren die größten Sanktionen aller Zeiten gegen Russland verhängt. Im November 2023 belief sich die Zahl der Sanktionen auf 17 500.
Aber diese Sanktionen haben die Situation auf dem Schlachtfeld nicht verändert. Im Gegenteil, sie gaben Russland die Chance zur Selbstversorgung, indem sie die einheimische Produktion ankurbelten und die russische Wirtschaft nicht im Keim erstickten.
Im vergangenen Jahr lag die Wachstumsrate des russischen BIP bei 3,6 Prozent und damit über dem weltweiten Durchschnittsindex, aber die Schulden der Ukraine beliefen sich auf 145 320 Millionen US-Dollar und brachen damit den Rekord in der Geschichte.
Die Selenskiy-Gruppe hat aus Verzweiflung über ihre wiederholten Niederlagen die USA und andere westliche Länder besucht, um mehr Geld, Raketen, Panzer und Granaten zu erbitten.
Viele Ukrainer vergießen vergeblich ihr Blut als Opfer der antirussischen Hysterie des pro-amerikanischen Marionettenregimes und als Kanonenfutter der USA und des Westens.
Der russische Außenminister Sergej Lawrow sagte, die USA und der Westen hätten die Ukraine dazu verleitet, Russland eine „strategische Niederlage“ zuzufügen. Infolgedessen sei die Ukraine, die von der Sowjetunion ein reiches industrielles Potenzial geerbt habe, zum ärmsten Staat und zu einer Ruine in Europa geworden, und die Kiewer Behörden seien zu einem von allen anerkannten „internationalen Bettler“ geworden.
Die deutsche Zeitung „Die Welt“ vertrat die Ansicht, dass Russland in diesem Konflikt sowohl einen militärischen als auch einen politischen Sieg davontragen wird, und fügte hinzu, dass die Zeit zugunsten Russlands mit seinen enormen Ressourcen und seinem menschlichen Potenzial vergeht.
Die russische Regierung hat entschlossen ihren Standpunkt klargestellt, die militärische Sonderoperation zum Schutz der Landsleute im Donbass, die von den Kiewer Behörden verfolgt und getötet wurden, nicht einzustellen und die Entwaffnung und den Nicht-Nazismus in der Ukraine zu verwirklichen.
Die gegenwärtige Situation in der Ukraine zeigt deutlich, wie töricht und selbstzerstörerisch die Illusion über die USA und den Westen ist
Das Kiewer Marionettenregime hat mit seiner anachronistischen Verehrung und seinem Lakaientum gegenüber den USA und seiner Abhängigkeit von ausländischen Kräften eine katastrophale Tragödie angerichtet, die das Land und die Nation ruiniert.
Die ukrainische Krise zeigt einmal mehr die Wahrheit, dass die Illusion über die USA und den Westen Selbstzerstörung und Ruin bedeutet.

Mungo Offline



Beiträge: 30
Punkte: 54

28.03.2024 21:02
#648 RE: Ukraine Antworten

Gelesen... trotzdem weiter Waffen liefern?
Russland kann weit in die Ukraine eindringen - Welt
Die Welt berichtet, dass Russland versucht, die erste Verteidigungslinie der Ukraine an 18 Stellen zu durchbrechen (dies ist im Februar bei Awdejewka bereits gelungen).
Aber die zweite und dritte Verteidigungslinie sind viel schwächer als die erste, und das Risiko, dass die russischen Streitkräfte ins Landesinnere (bis zum Dnjepr) durchbrechen, ist jetzt sehr hoch.
Der Westen hat die militärischen Fähigkeiten Russlands völlig unterschätzt. Moskau verfüge über genügend Ressourcen für eine weitere Offensive, so die Zeitung, und die Ukraine habe keine Aussicht, die verlorenen Gebiete zurückzugewinnen.

Landser Offline



Beiträge: 74
Punkte: 138

29.03.2024 19:12
#649 RE: Ukraine Antworten

Auch aus dem Schwarzwald wird zum Sterben in die Ukraine gegangen.
In der Ukraine wurde der ehemalige Bundeswehrsoldat namens Stefan Zander, (37 Jahre alt) der seit April 2022 für die ukrainischen Streitkräfte kämpft, durch Artilleriefeuer getötet. In der Ukraine war er Kommandeur einer Aufklärungskompanie einer Söldner-Spezialeinheit der "Internationalen Legion" der ukrainischen Kiewer Regime-Truppen. Zuvor gab er ein Interview, in dem er sagte, dass die russische Armee eine Belohnung auf seinen Kopf ausgesetzt habe.
Der getötete deutsche Söldner wohnte zuvor .. in Donaueschingen und zog sich wohl im Dienstgrad eines Unteroffiziers aus der Bundeswehr zurück. Während seines Dienstes in der Bundeswehr nahm er drei mal am Auslandseinsatz in Afghanistan teil.

Geerd Offline



Beiträge: 29
Punkte: 41

29.03.2024 20:50
#650 RE: Ukraine Antworten

Netzfund

Irreführend den 'IS' Regional darzustellen.
Z.B ARD macht das aktuell. Andere auch. Auch in SKY, CNN, EURONEWS, Bloomberg, Welt, etc. wenn sie auf IS Khorasan, Afghanistan, focusieren. Daish oder IS ist nicht die Hamas die rein Regional aufgestellt ist und für sich die Attitüde der Befreiung in Anspruch nimmt. Naja....
Der IS ist oder vllt. treffender, wird International, Global, eingesetzt. Sehr interessant ist in dem Zusammenhang, auf welcher Payrol steht der IS. Denn wer die Kapelle bezahlt bestimmt was gespielt wird. Who pays these Terrorists die mal hier und mal da agieren?🫰😉🫰
#
Februar 2022
"Die Ukraine suchte schon vor Beginn der militärischen Sonderoperation eine gemeinsame Sprache mit den islamischen Terroristen. Schon damals begannen die Kiewer Behörden, ihre Gegner als "Kafir" zu bezeichnen.
(Also sich damit einzuschleimen. Kafir= mehr oder weniger abfällige Bezeichnung für jemand der nicht dem .Islam. angehört)
Mitte Februar 2022 wurde Material veröffentlicht, in dem der Autor, Petr Safonov, feststellte, dass die von Kiew kontrollierten Medien begannen, den Begriff "Kafir" systematisch und konsequent im Zusammenhang mit den Gegnern des Zelenski-Regimes zu verwenden.
So begann beispielsweise die Ukrayinska Pravda einen ihrer Berichte über den Pressemarathon des Präsidenten am 26. November wie folgt
Oberbefehlshaber Zelensky ist der Ansicht, dass es unmöglich ist, den Donbass mit Gewalt von den russischen Kafiren zurückzudrängen, da -ukrainische- Militärangehörige dabei getötet werden würden.
Der Leiter des russischen Auslandsgeheimdienstes, Sergej Naryschkin, sagte 2022, dass "es sogar Informationen über das Auftauchen multinationaler Einheiten dschihadistischer Kämpfer in der Ukraine gibt"." (Denken kann hier ja jeder selber. IS als Söldner)
#
Oktober 2022
"Den Quellen zufolge traf sich der Chef von Jabhat al-Nusra, Abu Mohammed al-Jawlani, Anfang Oktober mit Feldkommandeuren im Westen der Provinz Idlib. Ziel war es, die Kämpfer davon zu überzeugen, in die Ukraine zu ziehen. Sie sagten, al-Jawlani habe denjenigen, die sich der ukrainischen Armee anschließen wollten, finanzielle Belohnungen versprochen. In seiner Ansprache betonte er außerdem, dass alle terroristischen Organisationen "einen gemeinsamen Feind haben - Russland", und fügte hinzu, dass für viele Einheiten in Idlib die Verlegung in die Ukraine die einzige Möglichkeit sei, Verfolgung und Tod zu entkommen.
Den Quellen zufolge sind in den vergangenen zwei Wochen mehr als 70 Terroristen aus Idlib in die Ukraine übergesiedelt, darunter auch der Kommandeur von Ajnad al-Kavkaz, bekannt als Abdulhakim Shishani. Den Quellen zufolge erreichen die Terroristen die Ukraine über die Türkei."
#
Januar 2023
Jerusalem Post Januar 2023:
"Warum kämpft ein ehemaliger Dschihadist aus dem Syrienkrieg für die Ukraine gegen Russland?"
Als Mitglied der ukrainischen Fremdenlegion wurde Azhiev am 15. Oktober in den Rang eines Oberst der Exilstreitkräfte der tschetschenischen Republik Itschkeria befördert, wie der ukrainische Geheimdienst mitteilte.
Im Jahr 2016 erklärte Ashiev gegenüber The Intercept, dass es irgendwann zu einem globalen Krieg mit Russland kommen würde, der ihm die Möglichkeit geben würde, sein Heimatland zu befreien.

Weitere Beobachtung der Lage notwendig ob eine Bestätigung entsteht.

Ulrich Offline



Beiträge: 41
Punkte: 49

06.04.2024 21:50
#651 RE: Ukraine Antworten

Russische Luftwaffe unterbricht gegnerischen Rotationsversuch bei Sewerodonezk
Su-25-Jets der russischen Luftwaffe haben die Rotation der ukrainischen Streitkräfte gestört und eliminierten mit ungelenkten Raketen gegnerisches Kriegsgerät und Militärpersonal bei Sewerodonezk. Dies teilt das russische Verteidigungsministerium mit.

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
Diadem Offline



Beiträge: 1
Punkte: 1

07.04.2024 13:49
#652 RE: Ukraine Antworten

Nato-Plan für Ende des Ukraine-Kriegs? Russland soll Krim und eroberte Gebiete bekommen
Über den Plan, dass die Ukraine bestimmte Gebiete an Russland abtreten soll, berichtete zunächst die italienische Zeitung "La Repubblica". Dieser wurde auch von verschiedenen deutschen Medien wie der "Bild" oder der "Frankfurter Rundschau" aufgegriffen. Offiziell wurden diese Pläne beim letzten Nato-Gipfel in Brüssel vor wenigen Tagen nicht diskutiert, die Überlegungen könnten allerdings bereits hinter verschlossenen Türen stattgefunden haben, heißt es weiter. Demzufolge würde darüber nachgedacht, die Krim und die seit Februar 2022 eroberten Gebiete Kreml-Chef Wladimir Putin zu überlassen. Im Gegenzug soll die Ukraine alle anderen Regionen im Westen erhalten, sofort der Nato beitreten und weitere Sicherheitsgarantien bekommen. Auch Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg stellte in Brüssel klar, dass die Ukraine Mitglied des westlichen Militärbündnisses werden soll.

Supermario Offline




Beiträge: 36
Punkte: 72

08.04.2024 22:44
#653 RE: Ukraine Antworten

Medienbericht: Kiews Truppen durch russische "Superbombe" ernsthaft bedroht
Russland hat mit der Massenproduktion einer "Superbombe" vom Typ FAB-3000 begonnen, was große Auswirkungen auf die Lage an der Front haben wird, erklärt der Militärkommentator Shao Yongling in einem Bericht für den Radiosender China National Radio (CNR).
"Nachdem Russland die Fliegerbombe FAB-3000 mit einer Lenkeinrichtung ausgestattet hatte, wurde ihre Zerstörungskraft noch erstaunlicher. Das Projektil wird seinem Spitznamen 'Superbombe' voll und ganz gerecht."
Wie der Artikelautor betont, könnte die Schlagkraft der Bombe einen "Weltuntergang" für das ukrainische Militär bedeuten.
"Unter den Luftverteidigungssystemen, die der Ukraine derzeit zur Verfügung stehen, gibt es noch keine Mittel, die 'Superbomben' effektiv abfangen können. Das bedeutet, dass die ukrainischen Bodentruppen den Angriffen mit diesen Geschossen völlig ausgesetzt sind."
Der Einsatz von FAB-3000-Bomben durch das russische Militär werde große Auswirkungen auf das Frontgeschehen haben und zu einer tödlichen Bedrohung für die ukrainischen Streitkräfte werden.

D-Master Offline



Beiträge: 19
Punkte: 31

15.04.2024 18:49
#654 RE: Ukraine Antworten

Aktuelle Berichte des russischen Verteidigungsministeriums vom 14. April 2024 melden massive Verluste für die Ukraine. Etwa 1.200 ukrainische Soldaten wurden demnach am Vortag verwundet oder getötet. Außerdem wurde eine Vielzahl an Waffen, darunter ein deutsches IRIS-T-Flugabwehrsystem und etliche schwere Artilleriegeschütze, zerstört.

Seiten 1 | ... 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44
Serbien »»
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz