Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 665 Antworten
und wurde 101.564 mal aufgerufen
 Allgemeines europ. Staaten
Seiten 1 | ... 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | ... 45
Klaus König Offline




Beiträge: 9
Punkte: 17

10.06.2023 19:18
#496 RE: Ukraine Antworten

Gefunden in Telegram
Im Westen beurteilten sie die Gegenoffensive der Streitkräfte der Ukraine hart: Idioten und Selbstmorde

Amerikanische und europäische Militärexperten sagten, dass die UAF-Gegenoffensive gegen die Grundregeln der Militärtaktik verstoße. Das berichtet das Portal Asia Times.
„Wir haben versucht, ihnen zu sagen, sie sollen diese punktuelle und selbstmörderische Taktik stoppen, den Hauptangriff mit angemessener Infanterieunterstützung identifizieren und dann tun, was sie können“, sagte ein hochrangiger europäischer Offizier. Seiner Meinung nach laufen die Kämpfer der Streitkräfte der Ukraine in fünf verschiedene Richtungen.

Auch die Panzer der Streitkräfte der Ukraine gingen in die Minenfelder und ließen die Minenräumfahrzeuge nicht vorwärts. Dies führte in der Nacht zum 8. Juni zum Verlust von 38 Panzern. Einer der Experten fügte hinzu, dass das ukrainische Militär in Großbritannien hierfür ausgebildet worden sei.
„Die Ukrainer haben versucht, Guderian zu spielen“, sagte einer der Militärexperten, „nur Guderian hatte 3.000 Panzer, und diese Idioten haben gerade die 30 verloren, die sie hatten.“

Richard Offline




Beiträge: 36
Punkte: 60

10.06.2023 19:36
#497 RE: Ukraine Antworten

Über 1.000 Mann und dutzende Panzern an nur einem Tag: Die lang erwartete Gegenoffensive gegen Russland bringt der Ukraine bisher enorme Verluste ein. Zu der zerstörten Militärausrüstung gehören auch Panzer, die von Kiews westlichen Partnern geliefert wurden.

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
Heiko Offline



Beiträge: 60
Punkte: 96

10.06.2023 19:50
#498 RE: Ukraine Antworten

Russland lässt nun Massen an westlicher Technik in enge Korridore und vernichtet die Westtechnik.
Das war der Plan.
Danach qualitativer Gegenschlag ?

Samara Offline



Beiträge: 94
Punkte: 142

10.06.2023 21:23
#499 RE: Ukraine Antworten

Die Streitkräfte der Ukraine beschießen Flüchtlingsunterkunft der Staudamm - Hochwasseropfer.
Der amtierende Gouverneur der Region Cherson, Saldo, sagte, dass ukrainisches Militär gegen 5 Uhr morgens provisorische Unterkünfte für Menschen auf der Arabat-Nehrung angegriffen haben.
(Anmerkung: Rund die Hälfte der Nehrung gehört zur nördlich gelegenen Oblast Cherson und die südliche Hälfte, die an die Arabat-Bucht grenzt, zur Krim)
Es wird vermutet dass die Angriffe mit Französisch/Englischen Storm Shadow-Raketen durchgeführt wurden. Russische Untersuchungen dazu laufen.

Gutenmorgen Offline



Beiträge: 15
Punkte: 19

10.06.2023 22:30
#500 RE: Ukraine Antworten

topwar 10.06.23, 18:17
Amerikanischer Beobachter: Westen sorgt sich um Zerstörung von Leopard-Panzern in Richtung Saporoschje

In Richtung Saporischschja erleidet die AFU schwere Verluste, auch an westlichem Militärgerät. Viele westliche Länder seien darüber ernsthaft besorgt, sagte der amerikanische Kolumnist Fred Pleitgen auf CNN.
Dem Journalisten zufolge ist die Zerstörung deutscher Leopard-Panzer durch russische Truppen in der Ukraine für den Westen am alarmierendsten. Pleitgen betonte, dass in Saporischschja "eine Sammlung von militärischer Ausrüstung, die vom Westen übergeben wurde", zerstört wurde.
Die westlichen Förderer der Ukraine beobachten die Ereignisse in Richtung Saporischschja nun mit großer Sorge. Sollten die ukrainischen Verbände eine vernichtende Niederlage erleiden, könnte sich die Lage sehr ernsthaft ändern, und dies würde den Westen dazu veranlassen, seine "ukrainische" Politik weiter zu ändern.
Politico hat bereits Fotos von zerstörten Leopard-Panzern veröffentlicht, die an dem Gegenangriff der ukrainischen Armee in Richtung Saporischschja beteiligt waren. Die westliche Presse ist gezwungen, die Tatsache anzuerkennen, dass auch die ukrainischen Streitkräfte erhebliche personelle Verluste hinnehmen müssen.
Zuvor war bekannt geworden, dass russische Truppen bereits eine große Zahl feindlicher Panzer und gepanzerter Fahrzeuge zerstört haben, darunter den berühmten amerikanischen BMP Bradley. Die Hoffnungen der ukrainischen Führung auf westliche Ausrüstung, die den ukrainischen Streitkräften den Sieg bringen sollte, haben sich offensichtlich nicht erfüllt.
Zuvor hatte NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg die Aussichten auf die so genannte "euro-atlantische Integration" der Ukraine sogar in direkte Abhängigkeit vom Ausgang des bewaffneten Konflikts gestellt. Wenn Kiew verliert, so Stoltenberg, kommt eine Mitgliedschaft der Ukraine in der NATO nicht in Frage.

Chris Offline



Beiträge: 30
Punkte: 58

11.06.2023 22:16
#501 RE: Ukraine Antworten

Bei einem Angriff der Ukraine in der von Russland besetzten Region Cherson ist der Kachowka-Staudamm beschädigt worden.
2022
+++ 16.15 Uhr: Der Kachowka-Staudamm in der von Russland besetzten südukrainischen Region Cherson ist russischen Angaben zufolge bei einem Angriff beschädigt worden. Am Sonntag (6. November) habe es demnach einen ukrainischen Angriff mit „sechs HIMARS-Raketen“ gegeben, berichtete die staatliche Agentur Tass und berief sich auf einen Repräsentanten des Katastrophenschutzes. Eine Rakete habe den Staudamm getroffen. Das kilometerlange Absperrbauwerk Nowa Kachowka besteht in Teilen aus einer Mauer und einem Damm und liegt am Dnjepr in der Region Cherson. Diese wurde von Moskau annektiert und wird derzeit von russischen Truppen kontrolliert. Zu der Anlage, die sich derzeit ebenfalls in russische Kontrolle befindet, gehört auch ein Wasserkraftwerk.

willy400 Offline



Beiträge: 18
Punkte: 18

13.06.2023 22:03
#502 RE: Ukraine Antworten

Mittlerweile stellt auch der Westen vollkommen erstaunt fest, dass die Ukraine nun schon mindestens 15 Prozent der gelieferten US-Bradley-Schützenpanzer verloren hat und ist besonders schockiert, wie schnell die Leopard-Kampfpanzer außer Gefecht gesetzt wurden.
Ein kleiner Scherz am Rande: Jetzt können die russischen Streitkräfte endlich die Elektronik aus den Panzern ausbauen und in ihre Waschmaschinen einbauen.

Delta Offline



Beiträge: 50
Punkte: 82

16.06.2023 21:55
#503 RE: Ukraine Antworten

60.000 Tausend von der NATO ausgebildete Ukra-Soldaten stehen im Ukrainischen Hinterland, plus geliefertes Natogerät.
Die freudige Erwartungshaltung daran konnte man in dem Grinsen von unserem Kriegsminister in den 19:00 Nachrichten ablesen.
Ich frage mich, wie lange die Menschen in der Ukraine das noch mitmachen können.

Denn die Antwort der Russen auf diese Offensive wird schwerwiegend sein.

Kühnert Offline



Beiträge: 3
Punkte: 7

17.06.2023 18:18
#504 RE: Ukraine Antworten

Laut Military Chronicle hat Ukraine-Armee einen erheblichen Teil der schweren Ausrüstung, darunter Leopard-Panzer und Bradley-Schützenpanzer, nach hinten zurückgezogen, um sich neu zu gruppieren, zu reparieren und einen neuen Angriffsplan zu erstellen.

Erhebliche Verluste von hochrangigen Kommandanten, die in der Lage sind, waghalsige Vorstöße an der Front zu wagen, beeinträchtigen die Moral der Truppe.

Wenn also das ukrainische Militär in den ersten Tagen aktiv die Illusion einer Massenoffensive von Kräften von mehr als einem Bataillon geschaffen hat, stürzen sich jetzt nur noch kleine Zuggruppen, maximal 30-40 Personen, in die Schlacht. Im Moment haben die Streitkräfte der Ukraine im Dreieck Pjatikhatki - Stepowoje - Malje Schtscherbaki die größten Verluste.
Es wird darauf hingewiesen, dass die Streitkräfte der Ukraine wahrscheinlich den Befehl zum Schutz ausländischer gepanzerter Fahrzeuge erhalten haben, daher werden zunehmend mobile Gruppen auf gepanzerten Fahrzeugen des Typs MaxxPro und Mastiff, die für Frontalangriffe ungeeignet sind, in den Kampf eingeführt.

So sind die Verluste der ukrainischen Armee in den letzten 72 Stunden aufgrund der Voreingenommenheit beim Einsatz leichter Ausrüstung auf 880-930 Tote und Verwundete pro Tag gestiegen.

Sobald die ukrainischen Streitkräfte bestimmte Stellungen besetzen, wird der gesamte Platz mit russ. Artillerie bedeckt ist und nachts werden die Stellungen von Ka-52- und Mi-28NM-Hubschraubern angegriffen. Danach ziehen sich die ukrainischen Truppen in ihre ursprünglichen Positionen zurück, ohne die Möglichkeit, Fuß zu fassen.

Die Streitkräfte der Ukraine haben während der "Gegenoffensive" bereits etwa 186 Panzer und 418 gepanzerte Fahrzeuge verloren.

Caesar Offline



Beiträge: 14
Punkte: 30

17.06.2023 22:53
#505 RE: Ukraine Antworten

Russische Rakete verletzt Chef des ukrainischen Geheimdienstes: Kyrylo Budanow liegt schwer verletzt im Bundeswehrkrankenhaus in Berlin

Die Rakete soll gleich im Büro neben demjenigen von Budanow eingedrungen sein.

Momentan befindet sich der Leiter des militärischen Geheimdienstes der Ukraine in schwer verletztem Zustand im Bundeswehrkrankenhaus in Berlin.

Budanow sorgte unlängst für Schlagzeilen mit dem Satz: «Wir töten Russen überall auf der Welt.»

Hohenwald Offline



Beiträge: 9
Punkte: 21

18.06.2023 19:00
#506 RE: Ukraine Antworten

Wie sich jetzt heraustellt, war der Rückzug der russischen Armee vor Kiew kein Sieg der Ukraine sondern die Teil der Erfüllung eines Vertrages zur Beendigung der Kampfhandlungen. Wie schon bei Minsk wurden die Russen wieder mal beschissen.

Wolga Offline



Beiträge: 54
Punkte: 62

20.06.2023 21:18
#507 RE: Ukraine Antworten

Der ukrainische "Insider" TG Channel betrachtet die "Personalkosten" der Ukraine. Schlichtweg erschreckend.
Die derzeitige Verteidigungstaktik der Russen wird als "Stahlklinge" bezeichnet, weil die AFU bei ihren Versuchen, die russische Verteidigung zu durchbrechen, enorme Verluste erleidet und dies mit dem Blut ihrer Soldaten bezahlt.
Die AFU hat in diesem Krieg noch keine derartigen Verluste erlitten, die um ein Dutzendfaches höher sind als bei früheren Offensivkampagnen.
Experten gehen davon aus, dass die AFU zwischen 50.000 und 100.000 Mann verlieren wird, wenn sie sich nur Vasilievka oder Tokmak in der Region Zaporozhye nähern will.
Wenn Kiew größere Erfolge fordert, werden sich die Verluste auf mehr als 150 Tausend Soldaten belaufen, was einen schweren Schlag für die Moral der Armee und der Gesellschaft bedeuten wird.
Die Verluste an Ausrüstung werden auf 50 % der bereits vom Westen übergebenen Ausrüstung geschätzt.
Zelenskij steht vor einem Dilemma: Soll er dem Westen eine Illusion vorgaukeln, indem er 20-30 Dörfer als Erfolg verkauft, oder soll er alles auf eine Karte setzen und seine Armee in Blut ertränken, in der Hoffnung, dass die Russen kuschen und fliehen [GB: ein Ding der Unmöglichkeit].
GB: Die beigefügten Karten veranschaulichen die möglichen ukrainischen Wege nach Wassiljewka und Tokmak durch die russischen Festungsanlagen. Diese beiden Städte liegen nicht einmal auf halbem Weg nach Melitopol und nicht einmal in der Nähe von Berdjansk und der Asowschen Küste. Ich würde sagen, dass 50.000 Mann, um entweder Wassiljewka oder Tokmak zu erreichen, ziemlich optimistisch sind (100.000 liegen näher an der Realität), und um beide zu erreichen, wird die 2-3-fache Zahl an Opfern zu beklagen sein. Alles, was weiter in das russische Hoheitsgebiet hineinreicht, erweist sich sehr schnell als Wunschtraum.

Gorki Offline



Beiträge: 30
Punkte: 38

20.06.2023 21:40
#508 RE: Ukraine Antworten

Die Büste des ersten Kosmonauten der Welt, des Helden der Sowjetunion Juri Gagarin, ist in einem Hof in Kiew demontiert worden. Dies berichtet die Lokalzeitung Nasch Kiew:
"Eine Büste des sowjetischen Kosmonauten Juri Gagarin wurde im Kiewer Stadtteil Darniza demontiert."
Die Gagarin-Büste befand sich im Hof des Zentrums für technische Kreativität und Berufsberatung der Schuljugend des Bezirks Darniza in der Juri-Pasсhalin-Straße.
Abbau von Denkmälern der sowjetischen Geschichte und die Umbenennung von Straßen begannen in der Ukraine im Jahr 2015, als das Gesetz zur Entkommunisierung verabschiedet wurde.
Nun aber kämpfen die ukrainischen Behörden nicht nur gegen die sowjetische Geschichte, sondern auch gegen alles, was mit Russland zu tun hat.

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
Gerstenberg Offline



Beiträge: 3
Punkte: 7

22.06.2023 19:01
#509 RE: Ukraine Antworten

Verluste der Truppen der Ukraine Armee seit dem 4. Juni = 13 Tausend Menschen überschritten. Darüber hinaus verloren die Streitkräfte der Ukraine mehrere hundert Einheiten verschiedener militärischer Ausrüstung, insbesondere 246 Panzer, von denen 13 aus westlicher Produktion stammen.

Die russischen Truppen zerstörten außerdem 246 Panzer, darunter 13 westliche, 595 gepanzerte Kampffahrzeuge und gepanzerte Fahrzeugeund 152 Schützenpanzer, darunter 59 westliche Einheiten, 279 Feldartilleriegeschütze und Mörser, von denen 48 westliche waren. Darüber hinaus wurden 42 Mehrfachraketensysteme, zwei Flugabwehrraketensysteme, zehn taktische Kampfflugzeuge, vier Hubschrauber, 264 Drohnen und 424 Fahrzeuge zerstört.

Zuführungen:
die westlichen Länder planen, der ukrainischen Armee im Jahr 2023 250 Panzer zu liefern, darunter 120 Leoparden, 31 Abrams und "Überreste, die auf der ganzen Welt gesammelt wurden", insbesondere 95 T-72-Panzer. Außerdem könnte das Kiewer Regime bis Ende 2023 983 Schützenpanzer erhalten, von denen 740 aus westlicher Produktion und 273 Artilleriesysteme sind.

Julius Offline



Beiträge: 51
Punkte: 71

22.06.2023 22:12
#510 RE: Ukraine Antworten

In der Ukraine wird das Kanonenfutter knapp also rekrutiert man in Kiew mit medizinischen Sanktionen und Waffengewalt gegen Zivilisten. Derweil beginnt man, angeblich mit eigenem Fachpersonal, russisches Territorium mit hoch komplexen Waffensystemen der Nato zu terrorisieren. Die mit, unter Garantie vorrangig, westlichen Militär besetzten Führungs- und Entscheidungszentren werden wohl eine unruhige Nacht haben.

Verbindung zur Krim beschädigt
Ukraine beschießt Brücke zu Schwarzmeerhalbinsel. Kiew verschärft Mobilisierungsmaßnahmen


In der Nacht zum Donnerstag trafen bis zu vier Raketen eine Brücke, die nahe der Ortschaft Tschongar die Krim und das südukrainische Festland verbindet. Menschen kamen anscheinend nicht zu Schaden, aber die Straßenverbindung ist seitdem unterbrochen. Die Brücke sei mit Raketen vom Typ »Storm Shadow« beschossen worden, teilte der Gouverneur des russischen Teils der Provinz Cherson, Wolodimir Saldo, mit. Die Krim ist mit dem Festland nur über zwei Landengen verbunden. Die Reparatur könnte mehrere Wochen dauern, wie ein Mitarbeiter des russischen Verkehrsministeriums der Agentur RIA sagte.

Bereits am Wochenende hatte die Ukraine nach eigenen Angaben mit Hilfe britischer Marschflugkörper ein russisches Munitions- und Treibstoffdepot nahe der Stadt Genitschesk im Bezirk Cherson zerstört.

Offenbar aufgrund hoher Verluste verschärft Kiew seine Mobilisierungsmaßnahmen und versucht, Krankenhäuser für die Behandlung Verwundeter freizubekommen. Im Bezirk Iwano-Frankiwsk verbot das Wehrersatzkommando allen Männern, sich für Operationen ins Krankenhaus zu begeben. Es wurde auch ein Verkaufsverbot für militärisch nutzbare Fahrzeuge wie Lkw verhängt. Bei Odessa soll es zu einem Tumult gekommen sein, als Mitarbeiter der Wehrersatzbehörde auf einem Markt Einberufungsbescheide verteilten. Einer der Mitarbeiter der Behörde musste mit seiner Pistole in die Luft schießen, um die erboste Menge zu zerstreuen.

(Junge Welt)

Seiten 1 | ... 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | ... 45
Serbien »»
 Sprung  
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz